E-Mail

Gästebuch

Willkommen
Spielzeiten
Regeln
Anreise
Spieler
Bildergalerie
Spielberichte
Bester Spieler/Wähler
Neuigkeiten
Impressum

Sonntag, 19.5.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: herrliches Frühlingswetter
Spieler: knapp 30
Tore:  Große Tor / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Hasan A
Ergebnisse Gelb / Rot: 2:5 und 1:2
Spieler des Tages: Jan
Bericht: Wieder herrliches Frühlingswetter im Stadtpark, das lockte am Sonntag natürlich wieder jede Menge Spieler auf den Platz, so knapp 30 Stück waren es wohl, genaue Zählungen waren nicht möglich bei dem Gewusel. Hasan A. (rot) wählte gegen gegen Bobby (gelb). Gelb hatte anfangs gute Möglichkeiten vor allem in Person von Wally, machte aber kein Tor. Rot war hingegen wesentlich treffsicherer, sie hatten auch gute Stürmer mit Mo, Bogdan und Raki. Nach 20 Minuten stand es schon 4:0 für Rot. Gelb schaffte immerhin noch 2 Tore bevor Rot den Sack mit dem fünften Treffer zumachte. Im zweiten Spiel wollte Gelb es besser machen, doch Rot ging wieder in Führung durch einen Treffer von Jan. Den konnte Gelb noch ausgleichen, dann machte Jan  den zweiten Treffer in Gerd Müller Manier. Da war noch knapp eine Stunde zu spielen und Gelb hatte bestimmt noch 20 Torschüsse zu verzeichnen, auch in der letzten Minute noch ein Lattentreffer, aber der Ball wollte einfach nicht mehr über die Linie. Rot beschränkte sich auf gelegentliche Konter und Jan hätte beinahe noch seinen dritten Treffer gemacht. Das zweite Spiel war hochspannend mit unglaublichen Szenen im Strafraum von Rot. Spieler des Tages heute Jan, der letzte Woche oft mit sich verzweifelte aber heute wie ausgewechselt spielte, vor allem im zweiten Spiel.

Samstag, 18.5.19:
Wetter: endlich wieder Sonnenschein und wärmer
Spieler: 24
Tore:  Große Tor / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Burak
Ergebnisse Gelb / Rot: 6:3
Spieler des Tages: Andi
Bericht: Endlich wieder angenehme Temperaturen. 23, dann 24 Spieler ließen sich von Bobby (Gelb) und Burak (Rot) verteilen. Rot begann die ersten 10 Minuten mit einem Mann weniger, bis Manu noch eintraf und die Truppe verstärkte. Und das brauchten sie auch: Gelb rannte pausenlos gegen das rote Tor und hatte Chancen im Minutentakt. Trotzdem hielt sich die Ausbeute in Grenzen. 1:0, 2:0, 3:0 und das 4:0 innerhalb von einer guten Stunde führte Gelb das Titelrennen an. Auch Rot vergab dann mal eine der wenigen Chancen. Erst ein Freistoss von Andi - in das kurze Eck, trotz einem gut postierten Verteidiger - brachte das 1:4. Jetzt waren die Roten heiß auf den Titel. Der anschließende Sturmlauf brachte noch zwei weitere Tore - wieder war es Andi, der einen Weitschuss so plazierte, dass diesen Horst nicht mehr über die Latte lenken konnte. Beim Stand von 3:4 zitterten die Gelben, würde das Spiel nun kippen? Doch eine weitere Möglichkeit der Roten wurde in einen Konter mit Tor verwandelt. Und weil es so schön war, legte Gelb gleich noch mal ein Tor nach. Am Ende gab es noch einen Foulelfmeter, den sich Hasan A. zurecht legte. Dabei tuschelte er mit Muhammed und heckte einen Plan aus. Hasan lief an, Horst konzentrierte sich auf den Schuss - doch der Ball wurde zu Muhammed gespielt, wieder zurück zu Hasan und dann ins Tor. Der Torjubel von Rot wurde aber überschattet von dem Gelächter der Regelkundigen. Wie in den in Stein gemeißelten Statuten der SPK wird ein Elfmeter nur direkt, ohne Nachschuss ausgeführt! Da Hasan den Ball nicht direkt auf das Tor geschossen hat, wurde das Tor nicht anerkannt. Das änderte ja aber sowieso nichts an dem Sieg der Gelben. Trotzdem wurde heute Andi Spieler des Tages, mit seinem Geniestreich löste er eine spannende letzte halbe Stunde aus.

Sonntag, 12.5.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: Dauerregen und knapp 5 Grad
Spieler: 15
Tore:  Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Horst II / Hasan A.
Ergebnisse Gelb / Rot: 3:5, 3:5 und 0:0
Spieler des Tages: Michael W.
Bericht: Dauerregen und knapp 5 Grad im Wonnemonat Mai, da kamen nur 15 Spieler, der Rest war wohl bei Mama in der warmen Stube. Gespielt wurde auf die grossen Gebüschtore, gewählt von Hasan A. (rot) und Horst II (gelb), letzterer mit einem Mann mehr. Doch bevor gespielt wurde, wurde erstmal gesungen und zwar ein Geburtstagslied für Michi W. der seinen Jahrestag feiern konnte. Das größte Geschenk hatte er schon am Vortrag bekommen, als Sechzig endlich den Klassenerhalt sichern konnte. Doch auch heute wurde ihm gleich nach kurzer Zeit wunderschön der Ball aufgelegt zum 1:0 für Rot. Es sollte nicht der einzige Treffer für Michi bleiben an dem Tag. Das erste Spiel ging mit 5:3 an Rot, das zweite mit dem gleichen Ergebnis. Das letzte Spiel endete 0:0, obwohl beide Teams beste Möglichkeiten hatten noch ein Tor zu machen. Spieler des Tages natürlich Michi W. wie viele Tore er heute machte lässt sich gar nicht mehr so genau nachvollziehen, es waren jede Menge. Und eins konnte man noch feststellen, die Stadtparkkicker können wesentlich besser kicken als singen, zum Glück waren nicht so viele Spaziergänger unterwegs bei dem Sauwetter.

Samstag, 11.5.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: Angenehmes Fußballwetter bei knapp 15 Grad
Spieler: 20
Tore:  Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Soheil / Arvin
Ergebnisse Gelb / Rot: 1:4
Spieler des Tages: keiner
Bericht: Angenehmes Fußballwetter bei knapp 15 Grad, kein Regen und frisch gemähter Rasen. Es kamen 20 Spieler, man nahm deshalb die großen Gebüschtore, gewählt wurde von Soheil (gelb) und Arvin (rot). Hakan wollte zuerst nicht für Gelb spielen, seiner Meinung nach hat Soheil “Schrott” gewählt. Dann wollte Soheil nicht mehr mit Hakan in einem Team spielen, es ging zu wie in Kindergarten. Dann beruhigten sich die Gemüter und es zeigte sich, dass Soheil keinen Schrott gewählt hatte. Sein Team schnürte die Roten regelrecht ein in deren Hälfte. Den ersten Treffer machte aber Rot, Henry tunnelte seinen Papa im Tor und schon stand es 1:0. Rot zog sich nun noch mehr zurück und machte sich gar keine Mühe das Spiel zu gestalten. Gelb lief sich meistens fest in der vielbeinigen Abwehr und im Tor stand bei Rot ja auch noch Hasan. Es kam wie es kommen musste. Rot machte die Kontertore, bis hin zum 4:0. 20 Minuten vor Ende der erste Treffer für Gelb. Dabei blieb es dann auch. Einen Spieler des Tages konnte man heute nicht ausmachen, Rot stand nur hinten drin und die Gelben verteidigten nicht gut und nur 1 Tor in knapp 2 Stunden spricht nicht für deren Sturm.

Sonntag, 5.5.19:
Wetter: Bedeckter Himmel, bei 6-10 Grad
Spieler: 27
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Erol / Jan
Ergebnisse Gelb / Rot: 1:2
Spieler des Tages: keiner
Bericht: Zu kalt für diese Jahreszeit, aber wenigstens kein Regen. Zwischen 6-10 Grad, mehr war heute nicht drin. Jan (Rot) wählte gegen Erol (Gelb) und die 29 Spieler wurde erst mal schriftlich erfasst. So mussten 2 Spieler draußen warten. Warum man aber mit einer ungeraden Zahl (13 Gelbe gegen 14 Rote) spielte, wußte keiner. Auf jedenfall gab es in der ersten Halbzeit nur ein bedrängtes Tor - das Tor der Gelben. Lediglich Michi hatte die einzige Möglichkeit ein Tor für Gelb zu erzielen, traf aber nur den Pfosten. Rot lief Sturm aber stellte sich nicht wirklich geschickt an. Trotzdem ging dann Gelb mit einem Weitschuss aus gut 60 m (?) von Michael W. in Führung. Hasan A. hatte keine (???) Chance. Dieser verließ dann voller Elan sein Tor und fühlte sich als Stürmer berufen. Das hätte auch fast geklappt, ein Schuss aufs Tor konnte Horst noch mit einem ausgefahrenen Bein zur Ecke ablenken. Ein Freistoss von Hasan wurde von Wolfgang vom langen Pfosten noch raus geköpft. Nach über einer Stunde kassierte dann Gelb den ersten Treffer. Eigentlich verwunderlich, da im ganzen Spiel immer genügend Rote frei standen. Burak bekam den Ball vor die Füße und schoss sofort ins lange Eck zum Ausgleich. Dann gab es ein ähnliches Tor, wieder ins lange Eck. Eine knapp halbe Stunde vor Ende wurden die beiden Wartenden noch ins Spiel gebeten, was wieder zu berechtigten Diskussionen führte. Recko ging raus und die beiden spielten bei Gelb. Erol mußte auch noch 15 Minuten früher gehen. . Es folgte noch eine Ecke von Rot (angekündigt wurde diese Ecke und der Konter noch), doch das darauffolgende Tor - ein  Weitschuss von Andi wurde von Rot nicht mehr anerkannt. Somit blieb es beim 2:1 für Rot. Spieler des Tages: heute keiner!

Sonntag 4.5.19 (Originalbericht von Bobby)
Wetter: Aprilmäßig, mit Graupelschauer
Spieler: 17
Tore:  Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby  / Walter
Ergebnisse Gelb / Rot: 6:9
Spieler des Tages: Hasan A
Bericht: Der Wonnemonat Mai zeigte sich nicht von der besten Seite, er war eher wie der April, zwischendrin Sonne und dann plötzlich Graupelschauer. Gekommen sind 17 Spieler, die gweählt wurden von Walter (rot) und Bobby (gelb), letzterer anfangs mit einem Mann mehr, gespielt wurde auf die Gebüschtore. Den ersten Treffer machten die Roten, dann folgte ein Offensivfeuerwerk von Gelb, was gleich darauf den Ausgleich brachte. Weitere Chancen wurden grosszügig verschenkt, Rot ging erneut in Führung, die aber Gelb wieder ausgleichen konnte. Rot machte das 3:2, dabei blieb es lange Zeit. Dann ging Helmut als gelbes U-Boot zu Rot und er machte seine Sache aus Sicht von Gelb hervorragend, er sammelte binnen kurzer Zeit mehrere Scorerpunkte und das Spiel drehte sich zugunsten von Gelb zu einem 5:3 bzw. 6:4. Die Roten wollten Helmut wieder zurückgeben, aber Spieler über 65 Jahren sind bekanntlich vom Rückumtausch ausgeschlossen, da die Garantie schon abgelaufen ist. Es sah also gut aus für Gelb, aber Rot gab nicht auf. Und tatsächlich schafften sie das Spiel abermals zu drehen und zwar mit ihrer Luftwaffe in Form von Ali und Pizschek, die mehrere Ecken im Netzt versenkten. Endstand 9:6, auch dank Hasan im Tor von Rot, der natürlich wieder Spieler des Tages wurde, so wie die letzten Wochen davor. Dass er trotzdem 6 Tore kassierte, darüber wollen wir hinwegsehen.

Sonntag,28.4.19 Originalbericht von Hasan A.):
Wetter: Frühlingswetter, trocken
Spieler: 21
Tore:  Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Hasan / Burak
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:1 und 2:1
Spieler des Tages: die gelbe Abwehr und Michi im Sturm
Bericht: 21 Spieler kamen heute darunter HAMO, anscheinend gab es zu hause mehr Mobbing als im Stadtpark. Gewählt wurde von Burak (rot) und Hasan (gelb). Spieler des Tages die gelbe Abwehr und Michi im Sturm.

Samstag,27.4.19:
Wetter: spürbar kälter, so um die 10 Grad
Spieler: 18
Tore:  Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Soheil / Arven
Ergebnisse Gelb / Rot: 6:6
Spieler des Tages: zu viele
Bericht: Spürbar kälter, das Wetter hatte sich dem April angepasst, vereinzelt ein paar  Regentropfen und immer wieder Sonnenschein. Und das bei ca. 10 Grad. Soheil (Gelb) wählte gegen Arven (Rot). Jeder hatte 8 Feldspieler und  Horst und Hasan im Tor. Also eine ausgeglichene Sache. Rot kam zu ersten Treffer: Domme bekam den Ball schön zugespielt und konnte diesen hinter dem Torwart ins Eck versenken. DIe Verteidigung sah hier bei den Gelben nicht gut aus. Und auch beim 2:0 standen 2 Spieler frei. Die Gelben fassten sich ein Herz und endlich gelang ihnen auch ein Tor. Und wie schon bei Bayern gegen Werder folgte sofort noch der Ausgleich. Ein wunderschönes Tor nach Vorlage von Peter O., auf den Kopf von Wolfgang, der den Ball mit dem Rücken zum Tor im Kreuzeck versenkte. Keine Chance für Hasan. Dem Schema blieb man treu: wieder ging Rot mit zwei Toren in Führung und Gelb folgte zum 4:4. Der Ausgleich kam durch einen Elfmeter, den Domme mit der Hand verursachte und Peter O. professionell versenkte. Dann kam der Moment, wo die Gelben das erste mal in Führung gingen. Doch Rot glich aus. Jetzt wurde die Zeit knapp. Gelb ging abermals in Führung. Hasan, ging nach vorne (es war der 100ste gefühlte Torwartwechsel) und bekam den Ball schön serviert. Kein Abwehrspieler mehr im Weg und der Ausgleich war da. Und so blieb es dann auch. Ein gerechtes 6:6. Spieler des tages waren heute zu viele.

Karfreitag,19.4.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: herrliches Frühlingswetter
Spieler: 23
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Manu / Erol
Ergebnisse Gelb / Rot: 1:5 und 2:0
Spieler des Tages: Burak
Bericht: herrliches Frühlingswetter an Karfreitag und zum Glück nicht zu viele Spieler, ca. 23 an der Zahl, gespielt wurde auf das Großfeld. Gewählt wurde von Erol (rot) und Manu (gelb). Die Roten hatten den besseren Start, das erste Tor machte Henry, sehr zum Jubel seines Papas, der im Tor stand. Danach 2 Kopfballtore von Burak, jeweils nach Traumflanke von Michi W. Gelb kam gar nicht gut ins Spiel, aber mit viel Glück dann doch der erste Treffer. Hoffnung keimte auf, doch Rot spielte überlegt den ersten Sieg nach Hause, mit 5:1 wurde Gelb niedergebügelt und das sogar in Unterzahl. Im zweiten Spiel lief es dann besser für Gelb, auch weil Mega-Mike verletzt aufgeben musste. Dafür kam Peter S. zu Rot, der aber die 0:2 Niederlage auch nicht mehr verhindern konnte. Spieler des Tages heute Burak.

Sonntag,14.4.19 (Originalbericht von Bobby / Nachtrag Mega-Mike):
Wetter: recht kalter Wind, aber trockenes Wetter, bei gut 5 Grad
Spieler: 16
Tore:  Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Günther II / Bobby
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:5 und 1:2
Spieler des Tages: niemand
Bericht: ein recht kalter Wind, aber trockenes Wetter bei gut 5 Grad begrüsste nur 16 Spieler, gespielt wurde auf die grossen Gebüschtore. Gewählt wurde von Günther II (gelb) und Bobby (rot). Günthers Team war eigentlich besser besetzt, aber das muss ja bei uns nichts heißen. Sein Team machte das Spiel, aber die ersten beiden Tore machte Rot. Gelb belagerte weiterhin die gegnerische Hälfte und hatte gute Möglichkeiten, die entweder vorbei gingen oder von Hasan gehalten wurden, der seine gestrigen Aussetzer unbedingt vergessen machen wollte. Rot blieben nur die Konter, aber die sassen meistens. Und so gingen sie gar mit 4:0 in Führung. Aber sie schafften es nicht das erste Spiel einzutüten, trotz guter Chancen. Statt dessen machte Gelb nun endlich Tore aus ihren vielen Möglichkeiten. Und es war kaum zu glauben, aber sie schafften sogar das Spiel zu drehen, mit 5:4 lag nun plötzlich Gelb in Führung. Dann schaffte Andi wenigstens mit einem Fernschuss noch den Ausgleich in einem verrückten Spiel für Rot. Im zweiten Spiel ging Rot wieder mit 2 Toren in Führung, Gelb schaffte noch den Anschlußtreffer, doch dann war Schluß. Spieler des Tages heute: Michael W. Mit 4 Toren und einen Assist und weiß der Kuckuck was noch...

Samstag,13.4.19:
Wetter: schönes Wetter, bei 10 Grad
Spieler: 20
Tore:  Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Günther II / Soheil
Ergebnisse Gelb / Rot: 4:6
Spieler des Tages: Walli
Bericht: Das Wetter passte, mit 10 Grad zwar nicht zu warm, aber angenehm zum spielen. Soheil (Rot) wählte gegen Günther II (Gelb). Es wurde beschlossen, auf die großen Gebüschtore zu spielen, weil die 120 m vom Hauptplatz für 20 Spieler zu groß waren. Gut, die Gebüschtore wurde geholt und mit einem Abstand von 150 m plaziert, bis man drauf kam, dass das Spielfeld jetzt noch viel größer war. Nach einem erneuten Umstellen blieben dann doch noch ein paar Minuten, um den Ball zu treten. Rot sah gar nicht gut aus und wurde gleich stark bedrängt. Den ersten Treffer konnte Horst noch mit zwei Fingerspitzen verhindern, doch dann schlug es 2 x ein. Die Abwehr von Rot wackelte und bot den gelben Stürmer einen maximalen Begleitschutz zu Tor an, mehr aber auch nicht. Die Wettbüros wollten schon schließen, als sich Rot doch noch am Riemen riss und zum Gegenschlag ausholte. Und dieser hieß heute Walli. Mit 3 Treffer konnte er die Roten auf die Siegerstrasse bringen. Dazu kam noch ein Traumtor aus gut 30 Metern, als Hasan A. wieder sich als Stürmer berufen fühlte und der Kasten hinten leer war. Henry traute sich da auch nicht mehr mit den Händen ran und das 4:2 für Rot stand auf der Anzeigetafel. Ein weiterer Konter führte sogar noch zum 5:2. Erst dann kamen die Gelben wieder und starteten die Aufholjagd. Horst konnte einen Schuss von Andi noch an den Aussenpfosten lenken und Flo eine Ecke entschärfen, aber dann kam es doch noch wegen einem Patzer in der Abwehr zum 3:5. In dieser Phase wurde die Laufbereitschaft von Horst gerügt. Er schaffte, beim Ball holen, die 100 m nicht mehr unter 10 Sekunden. Das lag aber nicht nur an seinem Asthma, sondern auch an den zahlreichen Schüssen, die weit neben und über sein Tor gingen. Dazu musste bei einige Bällen noch der Marsstaub entfernt werden. Zurück zum Spiel: Gelb wollte jetzt alles. Rot schoss zuerst das 6:3, dann folgte noch ein Treffer von Hasan A. (indessen offizieller Stürmer) zum 4:6. Dann war Schluß. Spieler des Tages heute: Walli. Mit seinen 4 Treffer legte er den GGrundstein für den Sieg der Roten.

Sonntag,7.4.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: bestes Fußballwetter bei gut 10 Grad
Spieler: 28
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Hamo / Günther II
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:2 und 4:1
Spieler des Tages: niemand
Bericht: Wieder bestes Fussballwetter am Sonntag bei gut 10 Grad lockte 28 Spieler auf den Platz. Zur Überraschung vieler ließ sich sogar Hamo blicken, der extra aus Augsburg angereist kam, trotz des Debakels seiner Borussen vom Vortag. Und er forderte gleich den Erz-Bayernfan Günter II zur Wahl heraus. Wer welche Farbe wählte muss nicht erwähnt werden. Anfangs spielte Rot noch mit 2 Mann mehr, was aber nicht half das Gelb gleich nach wenigen Minuten in Führung ging. Dann wurde nachgezählt und Peter S. kam noch zu den Borussen. Bayern bzw. Rot damit arg geschwächt, fing sich gleich das nächste Tor ein. Hoffnung kam durch Recko auf, der den Anschlußtreffer schaffte. Gelb ging wieder in Führung, Rot schaffte erneut den Anschluss. Doch Gelb machte den Sack zu mit einem Traumtor von Pischzek, der halblinks aus gut 25 Metern mit einem Außenristball ins hintere Kreuzeck den Ball unhaltbar versenkte. Auch im zweiten Spiel lief es wieder bestens für Gelb, nach gut 20 Minuten stand es schon 3:0 für sie. Rot hatte aber auch Pech, Jonny war mehr als angeschlagen ins Spiel gegangen und Recko musste nach gut einer Stunde aufhören. Dafür gab Hamo ohne Kompensation die letzten 20 Minuten Raki zu Rot. Das sorgte wenigstens kurzzeitig für etwas mehr Ausgeglichenheit und Rot schaffte den ersten Treffer im zweiten Spiel. Doch es blieb nur ein Strohfeuer bei Rot, das zweite Spiel endete mit 4:1 für Gelb. Insgesamt also eine deutliche Packung für die Roten. Spieler des Tages heute niemand, obwohl das Niveau heute deutlich besser wie am Vortrag war.

Samstag,6.4.19:
Wetter: nicht ganz so warm, aber top Fussballwetter
Spieler: 20
Tore:  Große Tore / Hauptplatz und dann große Gebüschtore und Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Günther II / Jeremie
Ergebnisse Gelb / Rot: 12:5
Spieler des Tages: Bogdan
Bericht: Das Wetter passte, aber nicht die Anzahl der Spieler. 10 gegen 10, reichte gerade einmal für den großen Platz. Gleich bei Beginn bekam Hubert den Ball direkt ins Gesicht und die Brille war hinüber. Er wurde zwar dabei nicht verletzt, musste aber aufhören. Zum Glück für Gelb, denn Raki, der eigentlich nur Kindersitten wollte, sprang dann für ihn ein. Schlecht für die Roten, die von Jeremie gewählt wurden. Günther (Gelb) lag mit seiner Wahl goldrichtig. Bogdan schoss die Roten fast im Alleingang vom Platz - keiner konnte ihn stoppen. Dazu gelang den Roten vorne auch nichts. Das Spiel wurde eine einzige Katastrophe für Rot. Auch das Kopfballtor von Helmut (!) zum 1:5 brachte nichts. Dann wurde auf die großen Gebüschtore gespielt. Doch mit der gleichen Gurkentruppe war heute kein Pokal zu gewinnen. Das Spiel endete dann endlich mit ca. 12:5 für Gelb. Spieler des Tages heute: Bogdan.

Sonntag,31.3.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: angenehme Temperaturen und wolkenloser Himmel
Spieler: 27
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Soheil / Mega-Mike
Ergebnisse Gelb / Rot: 2:5 und 0:1
Spieler des Tages: Thomas
Bericht: Trotz Zeitumstellung mehr als genug Spieler (ca. 27) um 10 Uhr am Platz bei angenehmen Temperaturen und wolkenlosen Himmel. Mega-Mike (rot) wählte gegen Soheil (gelb). Obwohl Mike mit einem Mann weniger spielen musste, gelang seinem Team nach kurzer Zeit schon das erste Tor. Nach gut fünf Minuten danach jedoch schon der Ausgleich nach einer Ecke für Gelb. Und die nächste Ecke fast unhaltbar direkt ins lange Eck. Danach machte aber nur noch Rot die Torem obwohl die Gelben eigentlich besser aufgestellt waren. Mit 5:2 gewann Mikes Team das erste Spiel. Und auch das zweite Spiel gewann das Team von Mike mit 1:0 6 Punkte also für ihn heute, aber bester Spieler war heute Thomas, der mit etwas Glück 4 Tore beisteuerte zum deutlichen Sieg von Rot. Doch das Ergebnis sollte ein Nachspiel haben, schon bald kamen immer mehr fremde Fussballer auf den Platz und belagerten das Horst-Weinberg-Tor. Zum Glück von Gelb nur den Platz dahinter. Um 12:15 Uhr wurde dann tatsächlich das nächste Spiel von einem leibhaftigen Schiedsrichter angepfiffen, es spielte eine grüne Mannschaft gegen eine weiße Mannschaft, welche verstärkt wurde von unseren Veteranen Andi, Jonny und Raki. Mega-Mike wollte ebenfalls noch mitspielen, wohl in der Hoffnung weitere Punkte einzuheimsen, doch er wurde bis zum Abgang des Schreibers dieser Zeilen nicht eingewechselt. Somit ist der Ausgang des Spiels bis Redaktionsschluss unbekannt.

Samstag,30.3.19:
Wetter: Frühling, fast schon sommerlich
Spieler: 20
Tore:  Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Mega-Mike
Ergebnisse Gelb / Rot: 7:2
Spieler des Tages: keiner
Bericht: Am Wetter lag es bestimmt nicht - ein wunderbarer Tag, fast schon sommerlich. Trotzdem lockte dies nur 20 Spieler an, deswegen auch auf die großen Gebüschtore. Bobby hatte es satt, nur die Fotos von Mega-Mike auf der Homepage (Spielerwähler des Jahres, Spieler des Jahres) zu sehen und wählte gegen ihn. Während Bobbys Team in Gelb auflief, spielte Mike mit seiner roten Truppe. Und es begann gleich mit einem schönen Innenpfostentor für Gelb. Das zweite Tor ließ nicht lange auch sich warten. Arven schoss aufs Tor und Horst ließ sich von dem unzufriedenen Gesichtausdruck täuschen. Anscheinend hatte auch er nicht damit gerechnet, das der Ball doch noch sein Plätzchen im Netz finden würde. Rot spielte überirdisch, das heißt aber nicht das es gut war, eher halt mit Schüssen weit neben und über das Tor auf unserem Planeten. Hasan hatte im Kasten von Rot erst mal nichts zu tun. Nach einer gefühlten Ewigkeit nahm Mega-Mike das Schicksal selbst in die Hand und hämmerte Hasan den Ball ins lange Eck. Beim Stand von 1:2 kam wieder Hoffnung auf, doch das täuschte. Am Ende zogen die Roten wie begossene Pudel mit einer 2:7 Packung ab. Spieler des Tages heute: trotzdem keiner.

Achtung! Wer heute Nacht nicht an der Uhr dreht, kommt morgen garantiert zu spät! Also: die Uhr um eine Stunde VOOOOOOOOOOOORRRRRRRRRRR stellen!

Sonntag,24.3.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: Wolkenloser Himmel bei frühlingshaften Temperaturen
Spieler: 23
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Soheil
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:5
Spieler des Tages: Mega-Mike und Mersudin
Bericht: Wieder wolkenloser Himmel bei frühlingshaften Temperaturen, doch diesmal “nur” 23 Spieler, die gewählt wurden von Soheil (rot) und Bobby (gelb). Letzterer spielte mit einem Mann mehr. Bobbys Team übernahm von Beginn an das Kommando und drückte Rot weit in die eigene Hälfte. Es dauerte nicht lange bis dann das erste Tor fiel für Gelb. Die Führung hielt jedoch nicht lange, ein katastrophaler Rückpass sorgte für den Ausgleich. Und kurz darauf sogar die Führung für Rot schöner Flanke direkt auf den Kopf von Recko. Den Ausgleich zum 2:2 machte dann Mega-Mike. Rot verlegte sich weiterhin aufs kontern während Gelb das gegnerische Tor belagerte und einen Hochkaräter nach dem anderen vergeben hat. Die Konter von Rot saßen jedoch und sie legten gleich noch 2 Treffer nach. Es dauerte lange bis Gelb die Führung wieder ausgleichen konnte. 20 Minuten vor Schluss dann Ecke für Gelb beim Stand von 4:4. Was macht der gelbe Torwart? Verlässt sein Tor und rennt nach vorne, hinten standen gerade nochmal 2 Verteidiger. Was passiert? Recko im Tor von Rot fängt den Ball ab, macht einen weiten Abschlag der natürlich prompt gegen die aufgelöste gelbe Abwehr verwertet wurde zum 5:4 für Rot. Ein Name muss wohl nicht genannt werden. wer dieser Torwart war. Danach wieder beste Chancen auf beiden Seiten, aber es blieb Mega-Mike überlassen in der vorletzten Minute de hochverdienten Ausgleich für Gelb zu schießen. Danach war Schluß in einem aufregenden Spiel mit vielen tollen Torchancen auf beiden Seiten. Spieler des Tages Mega-Mike mit 2 Toren und einem Assist, der aber noch übertrumpft wurde von Mersudin, der mindestens 3 Tore une einen Assist hatte und dazu noch 2 tolle Lattenknaller. Somit heute 2 Spieler des Tages.

Samstag,23.3.19:
Wetter: Frühlingswetter (aber diesmal ohne kalten Wind!)
Spieler: 21
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Arven / Mega-Mike
Ergebnisse Gelb / Rot: 2:7
Spieler des Tages: zu viele
Bericht: Endlich richtiger Frühling - trotzdem nur 21 Spieler, die von Arven (Gelb) und Mega-Mike (Rot) gewählt wurden. Die Roten spielten mit einem Mann weniger. Und Rot begann mit dem 1:0. Das dauerte ziemlich lange und auch danach wollte einfach kein Tor bei dem Dauersturm der Roten fallen. Irgendwann platze dann der Knoten und die Tore fielen reichlich. Horst hielt sogar “blind” einen Torschuß, da der Ball genau aus der Sonne kam und auf seinem Oberschenkel abprallte. Beim Stand von 5:0 wollte man schon tauschen, doch dann hätte Mega-Mike seine Punkte eingefroren. Und so ging es unverändert weiter. Ronny schaffte nach einer gefühlten Ewigkeit den Anschlusstreffer für Gelb. Jetzt war noch ein halbe Stunde zu spielen - da wollten die Gelben mehr. Leider ging die Rechnung nicht auf: Beim Stand von 7:2 hörte man 3 Minuten vor Schluß auf. Spieler des Tages heute: zu viele.

Sonntag,17.3.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: Frühlingswetter
Spieler: 40
Tore:  Große Tore / Hauptplatz und große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Soheil / Hasan
Ergebnisse Gelb / Rot: 3:5 und 4:1
Spieler des Tages: niemand
Bericht: Frühlingswetter am St. Patricks-Day, da kamen gleich mal über 40 Spieler. Da Jonny in weiser Voraussicht sofort die Reihenfolge der eintreffenden Spieler aufschrieb, konnten die Kleinfeldspieler gleich auf ihr Spielfeld gehen und dort auch ein Spiel 7 gegen 7 aufziehen.
Am Hauptplatz wählte Hasan A. (rot) gegen Soheil (gelb), gespielt wurde 13 gegen 13. Im Vergleich zu den letzten Spielen fast windstill, andere hätten gesagt es weht immer noch eine steife Brise. Gelb hatte den besseren Start und ging mit 1:0 in Führung, welche Rot bald ausgleichen konnte. Gelb legte noch 2 Tore vor, unter anderem durch Raki der einmal an der Mittellinie auf und davon zoh und knapp 10 Gegenspieler einfach stehen ließ. Doch dann wendete sich das Blatt und Rot drehte das Spiel. Mit 5:3 ging nach nicht einmal einer Stunde das erste Spiel zugunsten von Rot aus. Viele Tore also, das lag auch an den Torhütern. Man merkte dass Horst heute nicht da war, er fehlte an allen Ecken und Enden (Danke Bobby, ich lege dir am Samstag das Kuvert mit dem Geld wieder unter deine Sporttasche - aber pass auf, dass es keiner merkt...). Im zweiten Spiel ging wieder Gelb in Führung, dann machten die Keeper ihren Job deutlich besser. Erst 3 Minuten vor Ende machte Gelb den dritten Treffer, was bedeutet hätte, dass es keinen Tagessieger gegeben hätte. Doch in der letzten Minute tatsächlich noch der vierte Treffer für Soheils Team. Spieler des Tages heute niemand, bei dem Wind war es noch ein recht zerfahrenes Spiel.

Samstag,16.3.19:
Wetter: immer noch stürmisch, bei ca. 10 Grad
Spieler: 23
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Arvin / Mega-Mike
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:8
Spieler des Tages: zu viele
Bericht: der Wind blies immer noch heftig, vor den Toren gab es mehrere Wasserpfützen, die gleich mal mit Helmuts Schaufel beseitigt wurden. Mega-Mike (Rot) wählte gegen Arvin (Gelb). Die Gelben liefen mit einem Mann mehr auf: 11 gegen 10. Und Gelb war richtig gut aufgestellt. Aber in den letzten Wochen wurden ja auch Spiele von der angeblich schwächeren Mannschaft gewonnen. Plötzlich ein Schrei von David, der Sohn von Mega-Mike. Schmerzverzerrt hielt er sich seinen Arm, auf den er gefallen war. Die Diagnose war schnell gestellt: Armbruch! Mike rief sofort die 112 und der Krankenwagen fuhr wenig später direkt auf das Feld. David wurde gleich abtransportiert - gute Besserung an dieser Stelle! Somit fielen Mike und David bei Rot aus. Es kam ein Gelber rüber, somit 9 Rote gegen 10 Gelbe. Gelb schoss das 1:0 - frei vor dem Tor wurde der Ball schön ins lange Ecke geschossen. Die Roten wollten ihren Mannschaftswähler nicht hängen lassen und nahmen den Kampf an: 1:1, 2:1 und 3:1 - das war schon mal eine Ansage. Beim Anschlusstreffer zum 2:3 - ein schönes Kopfballtor von Ali, kam wieder Hoffnung auf. Doch ein fehlgeschlagener Verteidigungsversuch von Jonny ging ordentlich in die Hose und brachte den Roten das 4:2. Und wieder war es ein Kopfballtor von Ali zum 3:4 - obwohl sich Horst die Lunge rausbrüllte, ihn richtig zu decken. Die Roten ließen sich jetzt nicht mehr aus der Spur bringen. Obwohl Ali sein drittes Tor mit dem Fuß erzielte, siegte Rot mit 8:5.  Spieler des Tages heute: zu viele

Sonntag,10.3.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: Sturm, knapp 10 Grad
Spieler: 24
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Erol / Richi
Ergebnisse Gelb / Rot: 0:5 und 0:3
Spieler des Tages: keiner
Bericht: Erneut Sturm im Stadtpark, aber heute auch noch teilweise starker Regen, selten gab es so ein Sauwetter im Stadtpark. Angeblich knapp 10 Grad, die gefühlte Temperatur lag weit drunter. Einige der 24 Spieler wären wohl daheim geblieben, wenn sie gewußt hätten was sie heute erwartet. Immerhin fanden sich schnell 2 Wähler, Richi wählte die roten Spieler aus, Erol die Gelben. Richis Team war besser besetzt, musste aber anfangs gegen den Wind spielen. Gelb trotzte lange dem Wind und den gegnerischen Angriffen, doch nach einer Stunde war der Ball doch drin. Dann ging es recht schnell bis die die nächsten Tore kassierten, um halb 12 war das erste Spiel zu Ende mit einem Resultat von 5:0 für das Team Richi. Im zweiten Spiel wurden die Seiten getauscht aber keine Spieler. Deshalb erwartungsgemäß die nächste Klatsche für Gelb. Nachdem sogar Hasan B. zwei Tore machte, beschloss man das Spiel vorzeitig beim Stand von 3:0 für Rot abzubrechen. Es bestand akute Hattrickgefahr durch Hasan, das wollte sich niemand antun, nicht mal die Roten. Die Gelben schlichen vom Platz wie begossene Pudel, die einzige Hoffnung war die Aussicht auf eine warme Dusche. Spieler des Tages heute keiner, das lag auch an dem Wetter.

Samstag,9.3.19:
Wetter: ca. 8 Grad und stürmisch
Spieler: 20
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Hamo / Erol
Ergebnisse Gelb / Rot: 4:10
Spieler des Tages: zu viele Rote
Bericht: der Wind blies ganz schön, trotzdem ließen sich 20 Spieler nicht davon abschrecken und traten den Weg zum Stadtpark an. Hamo (Gelb - was sonst?) wählte gegen Errol (Rot). Und heute stand die Entscheidung an - würden die Roten sich die Tabellenspitze zurückerobern? Nachdem ersten Wahlergebnis stand es gut für Gelb: 11 gegen 9 - da hatte Hamo den Erol ganz schön über den Tisch gezogen. Also wurde nach gebessert: Mega-Mike kam noch zu Rot und kleinlaut schob man dann den Helmut auch noch rüber. Von der Aufstellung her waren gefühlt die Gelben stärker, aber da hatten wir ja schon öfters. Und tatsächlich waren es die Roten, die den ersten Treffer vorlegten. Ein Weitschuss präzise ins Eck sorgte dann aber für den Ausgleich. Wieder gingen die Roten in Führung: Manfred verteidigte gleich links und rechts, verhinderte ein Tor und legte den Ball dann noch für einen Konter mit Torfolge vor - perfekt! Das 3:1 sollte gleich mal die Richtung vorgeben, doch da hatten die Gelben etwas dagegen. 2:3 und 3:3 - dann mußte Horst das “Horst-Weinberg-Tor” verlassen und sich auf den weiten Weg ins gegnerische Tor machen. Durch den Sturm wurden nämlich die Seiten getauscht. Also Horst jetzt alleine im fremden Tor für Rot - sollte das gut gehen? Und der Seitenwechsel brachte den Roten wirklich Glück. Man ging zügig mit 6:3 in Führung. Gelb legte noch mal ein Tor nach, doch ab dem 4:6 war dann auch Schluß. Flo hielt im wahrsten Sinne des Wortes seinen Kopf für den Sieg hin: er verhinderte das Tor mit seinem Gesicht! Und der Schuß von Mo hatte ordentlich Bumms! Dann legte Rot richtig los: 7:4, 8:4, 9:4 und 10:4 - dann war Gelb bedient. Spieler des Tages heute bei Rot zu viele!

Sonntag,3.3.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: Vorfrühling
Spieler: 30 (+ 4)
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Arven
Ergebnisse Gelb / Rot: 8:8
Spieler des Tages: Janosch
Bericht: Vorfrühling im Stadtpark, das lockte viele Spieler an, doch bei 30 Mann wurde ein Schlusstrich gezogen, vier Spieler konnten nicht mehr mitspielen und fuhren wieder nach Hause. Es wurde diskutiert, ob man nicht über die Anschaffung von Schneekanonen nachdenken sollte, um die Spielerzahl wieder zu reduzieren. Aber wer soll den Strom bezahlen? Arven (rot) forderte Bobby (gelb) zum wählen auf. Bei 15 gegen 15 geht es erfahrungsgemäß eng zu auf dem Spielfeld, doch in den ersten 10 Minuten kam Rot so gut wie überhaupt nicht aus der eigenen Hälfte und schnell führte Gelb mit 2:0. Danach wurde es besser bei Rot als sie merkten dass heute ein starker Nordwestwind wehte und man damit die Bälle weit nach vorne schlagen konnte. Zudem ging Recko ins Tor von Rot, nachdem die ersten beiden Tore nicht ganz unhaltbar waren. Es dauerte eine gute halbe Stunde ehe Rot den Anschluss schaffte, die Gelben hingegen liefen sich in der vielbeinigen Abwehr fest, den Rest erledigte Recko. Nach mehr als einer Stunde Spielzeit dann ein Doppelschlag von Rot, die das Spiel zum 3:2 drehen konnten. Nach gefühlten Ewigkeiten dann doch noch ein Tor von Gelb durch Janosch. Kurz darauf hatte Helmut die große Möglichkeit Gelb wieder in Führung zu schießen, er hätte aus gut 10 cm den Ball nur über die Linie zu schieben gehabt. Im Interview nach dem Spiel in der Mixed-Zone schilderte er wie er das Tor nicht machte. Das ruft Erinnerungen hervor an den alten Klassiker “Vom Winde verweht”, den Helmut bestimmt hunderttausend Mal gesehen hat. Fünf Minuten vor Ende schaffte Rot die erneute Führung, bei der Neuzugang Victor nicht gut ausgesehen hat. Nun ging Hasan im Tor von Gelb in den Sturm und er verwirrte den Gegner dermaßen, dass Gelb tatsächlich noch den Ausgleich schaffte. Spieler des Tages heute Janosch, der oft reihenweise die Gegner ausspielte-

Samstag,2.3.19:
Wetter: trocken, um die 8 Grad
Spieler: 25
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Soheil
Ergebnisse Gelb / Rot: 8:8
Spieler des Tages: die rote Mannschaft
Bericht: Endlich - der Schnee war weg! 25 Spieler konnte es kaum erwarten, auf dem trockenen Platz zu kicken. Bobby (Gelb) wählte gegen Soheil (Rot). Rot spielte zuerst mit einem Mann weniger, weil angeblich Helmut noch kommen sollte. Das stellte sich aber später als Gerücht heraus. Gelb spielte gut auf und ging bald mit 4:0 in Führung. Dann bettelte Gelb förmlich um einen Gegentreffer und bekam ihn auch. Manu kam dann zu Rot und jetzt hatte Gelb plötzlich ganz schön zu kämpfen. Beim Stand von 6:1 sah es jedoch noch ganz gut aus. Doch dann geschah etwas. was jeden Trainer zur Verzweiflung treiben würde: Gelb sah sich schon als sicherer Sieger und beobachtete das Treiben von Rot aus einiger Entfernung, wie die sich Tor um Tor heran kämpften. Schließlich führte Rot sogar mit 7:6 - es war zum verzweifeln. Endlich zog Gelb die Notbremse und holte wieder auf. Nach dem Ausgleich folgte der Führungstreffer - da waren noch 3 Minuten auf der Uhr. Jetzt wurde aber das Ergebnis nicht abgesichert, sondern der Gegner wieder für den Ausgleich motiviert. Und so geschah es dann auch - 8:8 der Endstand. Spieler des Tages heute: die komplette rote Mannschaft. Mit diesem Rückstand dann noch so ein Spiel hinzulegen - Respekt!

Samstag,23.2.19:
Wetter: Sonnenschein, aber ein kalter Wind
Spieler: 24
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Hamza / Arven
Ergebnisse Gelb / Rot: 3:7
Spieler des Tages: zu viele
Bericht: Die Sonne schien, aber es herrschte ein kalter Wind. Trotzdem fanden genügend Spieler, nämlich 24, den Platz in Pasing. Arven (Rot) wählte gegen Hamza (Gelb). Gelb sorgte auch bald für das 1:0. Dann gab es ein Tor für Rot, doch ein Torwartfoul wurde moniert. Also weiter 1:0 für Gelb. Dann gelang es den Roten doch, den Ausgleich zu erzielen. Ein weiteres Tor für Gelb sollte Sicherheit bringen, doch das Gegenteil war der Fall: zu ballverliebt und keine konstante Verteidigung und Rot zog nach dem Ausgleich auch noch mit 6:2 vorbei. Gelb brachte jetzt gar nichts mehr zustande. Das 3:6 brachte zwar noch einmal Hoffnung, doch beim Stand von 7:3 für Rot war dann Schluß. Spieler des Tages waren heute zu viele. Wolfgang und Arven mit schönen Treffern und auch in der Verteidigung von Rot fanden sich genügend Kandidaten.

Samstag,17.2.19:
Wetter: trocken, frühlingshaft
Spieler: 25
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Burak / Arven
Ergebnisse Gelb / Rot: 3:3
Spieler des Tages: zu viele
Bericht: Zuerst musste man den Platz von den Schneeresten befreien. Das klappte aber nur bedingt - so war nur das “Horst-Weinberg-Tor” ohne Schnee. Buark (Gelb) wählre gegen Arven (Rot). Die Roten spielten mit einem Mann weniger und das war schon sehr großzügig von den Gelben, da man zuerst 14 gegen 11 war. Also: Augen auf bei der Spielerwahl! Dann ging es, fast eine halbe Stunde später, endlich los. Gelb drückte und Rot konnte die ersten 12 Sekunden ohne Gegentor erst einmal überstehen. Doch die erhofften Tore nach den Großchancen von Gelb blieben aus. Es dauerte eine gefühlte Ewigkeit, bis das 1:0 für Gelb fiel. Das 2:0 wurde wegen einem Torwartfoul abgepfiffen und zählte nicht. Dann verletzte sich Henry (Gute Besserung!) und Gelb gab einen Spieler zu Rot. Dann stand der Seitenwechsel an. Horst stand jetzt seinem Tor gegenüber und blickte auf einen 16er mit Schnee. Ein schönes Tor folgte von Pizek - er lupfte den Ball schön über den Torwart zum 3:0. Indessen waren es nur noch gut 20 Minuten zu spielen, doch wer dachte, das wird ein lockeres Spiel, der täuschte sich. Plötzlich kam Rot durch Arven zum 1:3. Schön ins lange Eck, keine Chance für Horst. Dieser beorderte immer wieder seine Spieler zurück, doch ohne großen Erfolg. Nur Jonny putzte hinten aus, was das Zeug hielt. Dann kam der Schuss von Andi: eigentlich standen zwei Stürmer bereit, doch keiner kam an den Ball. So ging er direkt ins Tor zum 2:3. Die Spannung stieg. Schließlich war es Ali, der den Ausgleich erzielte - war das peinlich für die Gelben!. Und Ali hatte wenig später sogar den Sieg auf seinem Fuß - doch Horst hatte etwas dagegen. So blieb es beim verdienten 3:3. Spieler des Tages heute: zu viele!

Sonntag,10.2.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: Tauwetter
Spieler: 19
Tore:  Kleine Gebüschtore / Hauptplatz (quer)
Spielerwähler Gelb / Rot: Günther II / Bobby
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:5 und 2:2
Spieler des Tages: Wolfgang
Bericht: Erneut Tauwetter brachte noch mehr Rasen zum Vorschein, gespielt wurde heute zur Abwechslung quer vor dem Horst-Weinberg-Tor auf die grossen Gebüschtore. Nicht ganz optimale Platzverhältnisse, doch man war in letzter Zeit nicht gerade verwöhnt was den Boden betraf. Gekommen sind immerhin 19 Spieler, die gewählt wurden von Günter II (gelb) und Bobby (rot). Günther hatte erste Wahl und durfte zudem mit einem Mann mehr spielen. Er wählte außerdem die starken Offensivleute, während Bobby auf den Torwart und die Abwehr baute. Einige Spieler von Rot forderten einen sofortigen Spielertausch angesichts der gelben Offensive von Rot, sie wähnten sich in völliger Chancenlosigkeit. Doch Bobby ist nicht umsonst im letzten Jahr zum besten Spielerwähler geworden, wenn er sich nicht etwas dabei gedacht hätte. Zuerst wurde jedoch den Pessimisten Recht gegeben, im ersten Angriff schob Bogdan Hasan im Tor den Ball durch die Hosenträger. Schon kurz darauf das 2:0 für Gelb, wieder sah die Abwehr von Rot nicht gut aus. Rot kam mit der Zeit jedoch auch zu Chancen und zwar mit der Taktik der weiten Abschläge von Hasan. Dadurch konnte das matschige Mittelfeld schnell überwunden werden und man spart sich die Mittelfeldspieler, vorne schnappten sich Arven oder Mega-Mike die weiten Bälle und schossen die Tore. So drehte Rot das Spiel und ging mit 3:2 in Führung. Günthers Team schaffte den Ausgleich, doch Bobbys Team ging abermals in Führung. Bei den Stand musste jedoch Mega-Mike die Segel streichen, eine Zerrung zwang ihn zur Aufgabe. Schade, den bis dahin zeigte er eine klasse Partie. Peter S. kam schon vorher zu Rot, konnte aber der Abwehr jedoch nicht zur Stabilität verhelfen um Tore zu verhindern. Und so machte Gelb noch 2 Treffer und Rot sah sich um den verdienten Lob gebracht. Dann kam aber der Auftritt von Wolfgang, am eigene Strafraum marschierte er links aussen auf eisigen Untergrund los, hatte den Ball schon an der Eckfahne verloren, erkämpfte ihn sich zurück und passte auf Jan, der zum mehr als verdienten Ausgleich traf. Im zweiten Spiel kam dann der Auftritt von Horst II, mit einem Doppelpack schoss er sein Team mit 2:0 in Führung, zwei sehenswerte Treffer waren das. Rot gab sich jedoch nicht geschlagen, erneut war es Wolfgang der mit einem tollen Flugkopfball nach einer Ecke den Anschluß herstellte. Kurz vor Ende verließ denn Hasan das Tor. Er bekam einen langen Ball vor dem Tor vor die Füße und wollte gerade einschieben, da kam der lange Fuß von Andi, der den Ball traf, aber auch ganz zart Hasan. Der reklamierte natürlich Elfmeter, de er nach lautstarken Protesten auch bekam. Er hämmerte dann  höchstpersönlich den Ball ins Netz vom Punkt zum 2:2. Danach war Schluss. Spieler des  Tages heute war Wolfgang, ganz knapp vor Horst II und Mega-Mike.

Sonntag,9.2.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: Tauwetter, 10 Grad
Spieler: 17
Tore:  Kleine Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Hamza / Arven
Ergebnisse Gelb / Rot: 7:5
Spieler des Tages: keiner
Bericht: Es herrschte zwar Tauwetter bei knapp 10 Grad, das konnte jedoch die Schneemassen von letzter Woche nicht wegtauen. Somit wieder schwierige Platzverhältnisse im Stadtpark, gekommen sind immerhin 17 Spieler, die gewählt wurden von Hamza (gelb) und Arven (rot). Bevor es losging kam die Feuerwehr mit immerhin 4 Fahrzeugen, aber ohne Blaulicht. Es wäre gut gewesen wenn sie mit Pumpen die diversen unter dem Schnee verdeckten See abgepumt hätten. Statt dessen ging sie nur langsam Richtung Würm und schauten dort wohl nach ob da noch Wasser drin war. Nach kurzer Zeit sind sie dann wieder verschwunden. Lag es am Feuerwehreinsatz dass lange Zeit kein Tor fiel? Möglichkeiten waren jedoch auf beiden Seiten vorhanden, bei Gelb verhinderte der Torwart Hasan die Tore, auf der anderen Seite war es der hohe Schnee. Nach gut einer halben Stunde das erste Tor, es war ein Eigentor von Jonny. Der Ball hüpfte unglücklich vor Hasan auf und von dort ins Tor. Kurze Zeit später schon der Ausgleich. Gelb ging wieder in Führung, Rot konnte das Spiel jedoch drehen zum 3:2, dann wurden die Seiten getauscht. Das war zum Vorteil für Gelb, denn vor deren Tor war der Schnee inzwischen geschmolzen und hatte große Wasserflächen gebildet, in den der Ball regelmäßig fest hing. Trotzdem schaffte es Rot den Vorsprung von einem Tor bis 10 Minuten vor Ende zu halten. Innerhalb von 5 Minuten drehte nun Gelb das Spiel und sie gingen mit 5:4 in Führung. Jetzt ging Hasan aus dem Tor und er gab tatsächlich die Vorlage zum Ausgleich. Rot löste die Abwehr jedoch weitgehend auf und kassierte kurz vor Schluss noch 2 Treffer zum Endstand von 7:5 für Hamzas Team. Einen Spieler des Tages zu küren ist schwierig, der Boden war heute wieder sehr schwer zu bespielen.

Sonntag,3.2.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: Heftiges Schneetreiben bei ungefähr Null Grad
Spieler: 12
Tore:  Kleine Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: verteilt
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:3 und 3:5
Spieler des Tages: alle
Bericht: Heftiges Schneetreiben bei ungefähr Null Grad, da kamen leider nur 12 Spieler zusammen. Gespielt wurde auf die kleinen Gebüschtore, gewählt wurde gar nicht, sondern die Mannschaften zusammengestellt. Der Platz war aufgrund des vielen Neuschnees besser bespielbar als die Wochen zuvor. Das rote Team machte gleich den ersten Treffer durch Andi, ohne dass Gelb überhaupt den Ball berührte. Gelb spielte gute Kombinationen und machte bald den Ausgleich. Rot schaffte nochmal die Führung, doch dann drehte Gelb auf und das Spiel um. Mit 3:2 gingen sie in Führung. Da war ungefähr Halbzeit und Mega Mike forderte einen Seitenwechsel. Dafür gab es eigentlich keinen Grund und Gelb lies sich davon auch nicht beeindrucken. Mit noch 2 herrlich herausgespielten Toren machte die den Sack zu im ersten Spiel. Im zweiten Spiel ging Gelb wieder in Führung und bei Rot machte sich die Verzweiflung breit. Man beschloss dann Peter S. ins Tor zu stellen, gegen den heftigen Widerstand von Mike, der wohl nicht auf seinen kongenialen Sturmpartner verzichten wollte. Doch er konnte sich nicht durchsetzen, zum Glück für sein Team. Denn nun lief es plötzlich wie geschmiert für die Roten, innerhalb weniger Minuten wurden gleich 4 Tore erzielt. Gelb nahm aber auch eine fünfminütige Auszeit, haben aber vergessen dass es beim Fußball da der Gegner weiterspielte. Gelb wollte das aber nicht auf sich sitzen lassen und kam nochmal bis auf ein Tor ran, ehe in der letzten Minute Mike mit einem Kopfballtor den Schlusspunkt setzte. Alle Beteiligten hatte heute Spaß und niemand hat sein KOmmen bereut. Einen Spieler des Tages heute zu nennen wäre unfair, alle haben das Beste gemacht auf dem rutschigen Boden, teilweise wurde ordentlich gezaubert auf dem weissen Teppich.

Samtag,2.2.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: bedeckter Himmel, knapp über 0 Grad
Spieler: 16
Tore:  Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Mega-Mike
Ergebnisse Gelb / Rot: 10:2
Spieler des Tages: die komplette gelbe Mannschaft
Bericht: Bedeckter Himmel bei knapp über Null Grad, da kamen immerhin 16 Spieler zusammen. Zuerst galt es wieder ein bespielbares Feld zu finden, das war heute gar nicht so einfach. Der Hauptplatz stand wieder weitgehend unter Wasser, der geschmolzene Schnee kann nicht versickern weil der Boden darunter immer noch gefroren ist. Weiter hinten lag noch Schnee teilweise 10 cm hoch, dort musste gespielt werden. Wobei die Schneedecke Richtung Horst Weinberg-Tor immer kleiner wurde, dafür war dort der Boden noch teilweise gefroren. Gewählt wurde von Mike (rot und Bobby (gelb). Nach der Wahl kam noch Wolfgang, er kam zuerst zu Gelb und sollte dann zur Halbzeit wechseln. Ebenso war ein Seitenwechsel vereinbart, denn die Spielhälfte mit dem hohen Schnee war eindeutig schwieriger zu bespielen. Für Gelb war das Motto mit einem Mann in Überzahl einen Vorsprung rauszuholen. Das gelang nur bedingt, zu viele gute Chancen wurden versiebt. Trotzdem gelang es mit einem 2:0 in die Halbzeit zu gehen. Doch sollte das knappe Polster ausreichen um die zweite Halbzeit in Unterzahl zu überstehen? Rot hatte zwar jetzt einen Mann mehr, musste aber auf dem Weg zu Tor den schneebedeckten Boden überwinden. Hier blieben sie im wahrsten Sinne des Wortes oft stecken, während Gelb geschickt die Konter spielte. Es wurde ein Debakel für Mike, trotz Überzahl kassierte sein Team noch 8 Tore. Lediglich 2 Tore schafften seine Leute noch zum Endstand von 10:2 für Gelb. Spieler des Tages heute die komplette gelbe Mannschaft.

Sonntag,27.1.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: Temperaturen knapp unter 0 Grad
Spieler: 28
Tore:  Große Tore / Hauptplatz (quer)
Spielerwähler Gelb / Rot: Jonny / Arvin
Ergebnisse Gelb / Rot: 4:0
Spieler des Tages: niemand
Bericht: Temperaturen knapp unter Null Grad ließen über Nacht den teilweise aufgetauten Boden wieder gefrieren. Das Ergebnis waren Platzverhältnisse, wo wohl niemand ausser den Stadtparkkickern aus Pasing auf den Gedanken gekommen wären da ein Fußballspiel  zu veranstalten. Gekommen sind heute tatsächlich 28 Spieler, aber auf ein Spiel auf die grossen Tore war nicht zu denken. Die Hälfte vor dem Horst-Weinberg-Tor hatte riesige Eisflächen. Nach langen Diskussionen wurde eine ausreichende große Spielfläche quer zum Hauptplatz gefunden, wo aber immer noch größere Eisflächen, knallhart gefrorener Rasen oder griffiger Altschnee sich mischten. Gewählt wurde nach ca. einer halben Stunde dann von Arvon (rot) und Jonny (gelb). Das erste Tor für Gelb fiel schon nach gut 10 Minuten, dann war erst mal Torpause. Die Spieler hatten alle mit den Platzverhältnisse zu kämpfen und mussten erst mal schauen dass sie nicht beim sprinten sofort auf dem Hosenboden gelandet sind. Rot belagerte das Tor von Gelb, welche geschickt auf Konter lauerten. Das ist fast immer die bessere Taktik, erst recht bei dem Boden. So ging das Spiel 4:0 für Gelb aus, zumal die nach einer Stunde auch noch Recko ins Tor stellten. Er und die vielbeinige Abwehr von Gelb verhinderten wenigsten den Ehrentreffer für Rot. Spieler des Tages heute niemand, auf dem Boden konnte keiner glänzen. Es war ein Wunder dass sich da niemand heute ernsthaft weh getan hat.

Samstag,26.1.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: Schneeregen
Spieler: 14
Tore:  kleine Tore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Andi
Ergebnisse Gelb / Rot: 10:6
Spieler des Tages: Arvin
Bericht: Schneeregen begrüsste heute 14 Spieler, der Platz war leidlich bespielbar, teilweise schaute der Rasen raus, der Rest war mit einer dünnen Schneedecke bedeckt. Gespielt wurde auf die kleinen Gebüschtore, da der Schlüssel für die großen Tore nicht auffindbar war. Gewählt wurde von Andi (rot) und Bobby (gelb). Gelb hatte den besseren Start und führte nach einer halben Stunde 3:0. Rot kämpfte und schaffte nach ca. einer weiteren halben Stunde den Ausgleich. Gelb legte wieder vor und das ordentlich, gleich mit 6 Toren am Stück wurden die Roten demoralisiert. Rot schaffte noch 2 Treffer, ehe Gelb es sogar noch zweistellig machte. Den letzten Treffer machte dann Rot mit dem Schlußpfiff, zum Endstand von 10:6. Spieler des Tages heute Arvin, der mindestens 6 Treffer schaffte. Gute Nachricht zum Schluß, der Schlüssel vom neuen Schloß ist aufgetaucht, jetzt muss nur noch das Holz aus dem Schlüsselloch gepfriemelt werden, das irgendein Idiot da reingesteckt hat.

Samstag,19.1.19:
Wetter: um die 1 Grad, der Platz war noch zum größten Teil mit Schnee bedeckt
Spieler: 14
Tore:  kleine Tore / Hauptplatz (quer)
Spielerwähler Gelb / Rot: Mega-Mike / Arvin
Ergebnisse Gelb / Rot: 4:2
Spieler des Tages: Henry
Bericht: die Temperaturen für diese Jahreszeit waren ganz ok, so um die 1 Grad Plus, aber der Platz war noch zum größten Teil mit Schnee bedeckt. Lediglich 14 Spieler fanden den Weg zur Kicker Wies`n. Da die großen Gebüschtore leider mit einem anderen (?) Schloß verschlossen waren, konnte man diesmal nur auf die weißen Eisentore spielen. Während sich Bobby noch von der Siegerprämie zum “Spielerwähler-des-Jahres” in Dubai sonnte, nahm sein stärkster Mitstreiter um diesen Pokal die Punktejagd auf. Mega-Mike (Gelb) wählte gegen Arvin (Rot). Wladimir kündigte gleich an, dass er seine rote Truppe eine halbe Stunde vorher verlassen müsste. Um 11:30 Uhr ging es dann endlich los. Rot ging mit 1:0 in Führung, doch dann wurde die Abwehr mit nach vorne beordert (?) und Gelb freute sich auf ein Spiel 3 gegen 1 vor dem Strafraum der Roten. So stand es bald 3:1 für Mike`s Truppe und für Rot gab es noch ein umstrittenes Tor. Der Ball war angeblich schon über der Linie, aber der Torwart sagte nein. Man behielt diesen “Treffer” also im Hinterkopf - bei Gleichstand sollte dieses Tor herangezogen werden. Dann wurden die Seiten gewechselt.  Der Boden war sehr schwer zum spielen, der Ball machte was er wollte. Der Seitenwechsel brachte leider auch nichts. Über eine Stunde fiel überhaupt kein Tor mehr, dann schaffte es Gelb, auf 4:1 (2 ?) zu erhöhen. Dabei blieb es dann auch. Spieler des Tages wurde heute Henry.

Sonntag, 13.1.19 (Originalbericht von Mega-Mike):
Wetter: Schneehöhe von 40 cm auf 25 cm geschrumpft
Spieler: 14
Tore:  Eisentore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Andi / Mega-Mike
Ergebnisse Gelb / Rot: 1:1
Spieler des Tages: Ronnie
Bericht: Rot war bestens aufgestellt - hatte auch noch den Helmut. Während rot meistens durch Ronnie den Ball nach vorne schlug und immerhin ab und zu versuchte sich nach vorne zu spielen, gab es bei Team gelb nur Plan X. Scheiß auf Plan X - es war Plan Andi: 2 Stunden lang haute Andi die Bälle von hinten nach vorne - erst auf Redzo dann auf Ali. Aber der Platz war immerhin besser bespielbar als gestern. Beste Chancen immerhin 20:10 für rot. Das 1:0 für rot war sogar eine Kombination wo Ronnie vor dem Tor freigespielt wurde und Redzo im Tor keine Chance hatte. Den Ausgleich machte Manu als er sich durch den Schnee schön durchtankte. Ronnie war in den beiden Schnee-Wochenenden immer eine Macht - so wird er zum Schneemann des Tages - weiter in dieser Form - dann ist er der heißeste Anwärter zum Spieler des Jahres. Vielleicht hält der Schnee bis August?

Samstag, 12.1.19:
Wetter: Schneechaos
Spieler: 12
Tore:  Eisentore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: die Mannschaften wurden verteilt
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:5
Spieler des Tages: alle die da waren
Bericht: heute war ein besonderer Tag - es hatte die ganzen Tage geschneit und so sah auch der Platz aus. Einziger Vorteil - die Eckfahne konnten leicht gesteckt werden, allerdings schauten sie dann nur noch die Hälfte aus dem Schnee. Wie zu erwarten, traten nicht viele die Reise zum Stadtpark an. Gerade einmal 6 gegen 6, also ein Spiel auf die Eisentore. Die Mannschaften wurden zusammen gestellt. Mega-Mike (Rot) durfte mit seinen  Jungs zusammen spielen, Andi nahm sich 5 weitere Spieler zu Gelb. Der Platz vor dem Horst Tor war bereits etwas herunter getrampelt, der andere Strafraum war hingegen noch jungfräulich. Es fiel schwer, den Ball zu spielen, doch die Gelben hatten den besseren Start. Wolfgang II machte gleich 2 Buden und ein weitere Tor folgte ebenfalls für Gelb. Rot war schon am verzweifeln, da gelang ein kurioses Anschlusstor: der Ball kam in Richtung gelbes Tor, alle sahen den Ball schon weit an den Gitterstäben vorbei, da setzte dieser auf einem Schneehaufen auf und wurde direkt ins Tor von Horst umgelenkt. Zuerst ging man von einem Eigentor des Verteidigers aus, doch das war wirklich nicht seine Schuld. Dann prüfte Ali noch seinen eigenen Keeper, doch Horst konnte das Leder noch über das Eisentor lenken. Dann kam der nächste Aufreger: der Ball blieb auf der Linie im Tor von Gelb liegen, der Schnee ließ den Ball nicht ins Tor. Schnell wurden Meinungen laut “Ja wenn der Schnee nicht gewesen wäre...” - doch das wurde von den gelben Spielern abgelehnt. Schließlich war der Schnee für das erste rote Tor verantwortlich und das zählte ja. Also ging es weiter. Irgendwann stand es dann doch 4:2 für Gelb, doch dann folgte eine Stunde Torflaute bei Gelb. Rot kam dem Ausgleich immer näher. Ein herrliches Tor von Mike, mit dem Kopf leicht abgefälscht an den Innenpfosten und dann stand es wirklich 4:4. Dem war nicht genug. Indessen hörte ein gelber Spieler auf und die Abwehr wurde immer löchriger bei Gelb. Mit 5:4 gingen dann die Roten sogar noch in Führung. Helmut wechselte für Ali wieder zu Rot, dann die letzten 10 Minuten wieder zu Gelb. Es folgte der letzte Angriff. Und tatsächlich gelang es dem Mannschaftskapitän Anid, ein schönes Fallrückziehertor im roten Kasten unterzubringen. Dann war Schluß. Ein gerechtes 5:5. Spieler des Tages heute: alle die da waren!

Samstag, 5.1.19:
Wetter: Schneetreiben um den Gefrierpunkt, dicke Schneedecke
Spieler: 16
Tore:  Eisentore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Mega-Mike / Bobby
Ergebnisse Gelb / Rot: 4:3
Spieler des Tages: zu viele
Bericht: Zuerst sah es gar nicht gut aus, um 10:55 Uhr. Lediglich 6 Spieler mussten darauf warten, ob es heute überhaupt zu einem Spiel kommen würde. Doch nach und nach trudelten dann noch weitere 10 Spieler ein. Deswegen konnte Horst auch von der Reservebank direkt in die Startaufstellung. Im anderen Tor stand Hasan A. Gespielt wurde bei widrigem Winterwetter und bei verschneitem Platz auf die Eisentore. Bobby (rot) wählte gegen seinen Erzrivalen Mega-Mike (gelb). Und es begann mit einem Tor für Rot. Das hielt aber nicht so lange. Mega-Mike spielte den Ball quer, Horst wehrte diesen ins Spielfeld ab doch ein Verteidiger spielte den Ball direkt vor den wartenden Stürmer. Dieser glich dankend aus. Der zweite Angriff von Gelb war dann schon ruhmvoller: Eine Flanke von links und Jeremie, der heute seinen Pokal “Spieler des Jahres 2018” noch erhielt, hämmerte das Leder unter die Latte. Ein schönes Tor. Rot blieb am Ball und brachte diesen auch über die Linie bei Gelb. Dann setzte sich Gelb mit zwei Treffern ab. Da waren noch 15 Minuten zu spielen. Rot tat sich unheimlich schwer, Gelb gewann mehr Zweikämpfe und stand hinten auch besser. Rot kämpfte nicht genug um den Ball und schluderte hinten in der Abwehr. Endlich viel der Anschlusstreffer zum 3:4. Auf der Uhr waren jetzt noch 3 Minuten, würde das Wunder von Pasing (letzter Spieltag vor Weihnachten) wieder geschehen? Nein, diesmal brachte Mega-Mike seine Punkte sicher nach hause. Spieler des Tages heute: zu viele!

Dienstag (Neujahr) 1.1.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: ca. 3 Grad
Spieler: 23
Tore:  Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Mega-Mike / Soheil
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:5 und 0:0
Spieler des Tages: Helmut B.
Bericht: So wie es in Garmisch das Neujahrsspringen gibt, so gibt es in Pasing den Neujahrskick. Und immerhin 16 Spieler kamen zusammen bei angenehmen Fussballwetter bei ca. 3 Grad zu spielen. Angenehm vor allem im Vergleich zu den letzten Wochen, wo der Platz oft gefährlich gefroren war. Gespielt wurde auf die grossen Gebüschtore und gewählt wurde von Soheil (rot) und Mage-Mike (gelb). Rot hatte gleich von Beginn an gute Möglichkeiten, die beiden ersten Tore machten jedoch Mikes Mannen. Immerhin schaffte Rot den Anschlußtreffer, aber bald stellte Gelb den alten Abstand wieder her. Erneut kam Rot bis auf ein Tor ran, so ging es bis zum 5:4 für Gelb. Rot machte jedoch mit einer schönen Kombination den verdienten Ausgleich zum 5:5. Im zweiten Spiel stand es am Ende 0:0, obwohl die Spielzeit weit über eine halbe Stunde war, beide Teams hatten Riesenchancen, aber es wollte einfach kein Treffer mehr fallen. Das lag auch dem Helmut. Der ging knapp 5 Minuten vor Ende widerwillig ins Tor, er meinte das würden wir noch bereuen, er wird eh nichts halten. Von wegen! Unglaublich wie er einen Monsterschuß von Gelb abwehrte. Und nicht nur das, auch 2 tolle Nachschüsse parierte er! Zur Belohnung wurde er sofort von Hasan im Tor abgelöst und frenetisch von seinen Mitspielern gefeiert. Dass er dadurch zum Spieler des Tages wurde ist ja damit klar. Insgesamt waren das spannende und ausgeglichene Spiele heute und alle die kamen haben es nicht bereut den Wecker zu stellen um mit wenig Schlaf den Restalkohol auszuschwitzen.

Sonntag 30.12.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: gefrorener Boden, böiger Wind bei 1 Grad und immer wieder Nieselregen
Spieler: 23
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Manu / Erol
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:2
Spieler des Tages: zu viele
Bericht: Nachts hatte es geregnet, doch auf dem gefrorenen Boden konnte das Wasser nicht abfließen. Deshalb erwartete die 23 Spieler eine Seenplatte ähnlich groß wie die in Mecklenburg-Vorpommern. Da wo kein Wasser war, war der Boden immer noch bis auf eine dünne Schicht gefroren. Zudem bliess ein böiger Wind bei ca. 1 Grad und immer wieder nieselte es. Keine leichten Bedingungen also. Gewählt wurde von Erol (rot) und Manu (gelb). Erols Team hatte die besseren Chancen, machten aber in der ersten Halbzeit nur ein Tor durch Mega-Mike. Weitere Großchancen wurden großzügig vergeben, dazu gab es noch mindestens 3 Alutreffer. Zudem stand wieder Hasan im Horst-Weinberg-Tor, der heute das Glück des Tüchtigen hatte. Mit einem Konter schaffte es Manus Team dann den Ausgleich. Da war fast eine Stunde gespielt. Kurz darauf schaffte Rot aber wieder die verdiente Führung, verpasste es aber nachzulegen. Statt dessen der erneute Ausgleich und sogar die Führung für Gelb. Rot nun noch offensiver, drängte auf den Ausgleich, doch entweder schossen sie knapp vorbei oder Hasan schnappte sich den Ball. Gelb hatte jetzt viel Platz zum kontern und der wurde irgendwann ausgenutzt. Knapp 5 Minuten vor Ende das 4:2 für Gelb. Nun war die Luft raus bei Rot und Gelb schaffte gar noch das 5:2. Spieler des Tages heute zu viele, Mike wäre ein Kandidat gewesen, wenn er nicht so viele Chancen versiebt hätte. Nur ein Tor für ihn heute, das ist weit unter seinen Möglichkeiten. Auch Hasan hielt das “Weinberg-Tor” sauber, aber das ist man ja nun inzwischen gewohnt. Für Horst wird es schwer sein Hasan wieder aus seinem Tor zu verdrängen, es ist zu vermuten dass er entweder auf der Bank Platz nehmen muss oder sich einen Platz im Tor gegenüber suchen muss. Gelegenheit hierzu wäre gleich am 1.1.2019 um 10 Uhr.

Samstag 29.12.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: knapp über 0 Grad und trocken
Spieler: 25
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Mega-Mike
Ergebnisse Gelb / Rot: 4:7
Spieler des Tages: zu viele
Bericht: Knapp über 0 Grad und trockenes Wetter brachte 25 Spieler zusammen die auf einem tiefgefrorenen Boden Halt suchten. Gewählt wurde von Mega-Mike (rot) und Bobby (gelb). Das Team von Mike schaffte nach rund einer halben Stunde Spielzeit sich einen Vorsprung von 3 Toren zu erzielen. Gelb hatte zwar auch Chancen, die wurden aber vom neuen Stammtorwart des “Horst-Weinberg-Tors” Hassa A. zunichte gemacht. Nach weiteren 15 Minuten wurde beschlossen das ein Mann von Rot zu Gelb kommen sollte um die numerische Überlegenheit von Rot auszugleichen. Für ungefähr 15 Sekunden war Jan bei Gelb (er hatte noch nicht mal sein Leiberl gewechselt) und schon fiel der erste Treffer für Gelb. Nun gab es Fracksausen bei Rot und flugs wurde beschlossen dass nicht Jan zu Gelb kommen sollte, sondern Helmut. Aber auch mit ihm schaffte Gelb den Anschlusstreffer. Danach drängten sie weiter stark auf den Ausgleich, aber Hasan entschärfte die Schüsse. Gelb machte nun immer mehr hinten auf was Räume für Konter schuf, die Rot dann irgendwann ausnutzte. Der rote Teamführer selbst machte heute gleich 3 Tore, Endstand war dann 7:4 für das Team von Mega-Mike. Mit seinen 3 Toren könnte Mike gleich auch den Titel Spieler des Tages für sich reklamieren, wenn nicht Hasan im Tor so gut gehalten hätte. Ansonsten gab es noch lustige Rutscheinlagen vieler Spieler, die an Anfänger beim Schlittschuhfahren erinnerten. Zum Glück verletzte sich niemand.

Mittwoch (2. Weihnachtsfeiertag) 25.12.18 Originalbericht von Bobby):
Wetter: herrlicher Sonnenschein, aber gefrorener Boden
Spieler: 26
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Soheil
Ergebnisse Gelb / Rot: 2:5, 1:5 und 3:1
Spieler des Tages: Mega-(Abseits)-Mike
Bericht: Am Pasinger Boxing Day kamen bei herrlichem Sonnenschein 26 Spieler zusammen. Leider hatte es über Nacht gefroren und so war der Platz ziemlich vereist und rutschig. Gewählt wurde von Soheil (rot) und Bobby (gelb). Die Mannschaft von Gelb war von der Aufstellung her weit überlegen jedoch hatte sie zu wenig Abwehrspieler. Bis zum 2:2 ging das noch gut. Dann kam mit Vladi noch ein weiterer Spieler zu Rot. Mit ihm wurde Gelb gnadenlos ausgekontert, mit 5:2 ging das Spiel an Soheils Team. Im zweiten Spiel wurde es noch schlimmer, nach einer 1:0 Führung ging Gelb mit 5:1 unter. Erst im dritten Spiel, als Vladi zu Gelb kam, lief es besser. Das Spiel konnte mit 3:1 gewonnen werden. Spieler des Tages Mega-Mike, nun auch bekannt unter dem Namen Abseits-Mike. Er machte mehrere Treffer, stand dabei aber immer meilenweit im Abseits.
Zu seinem Glück zählten die Tore trotzdem. Später im Tor von Rot zeigte er noch ein paar schöne Paraden, aber auch wieder seine bekannten Böcke.

Dienstag (1. Weihnachtsfeiertag) 25.12.18 Originalbericht von Peter O.):
Wetter: ca. 0 Grad
Spieler: 22
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Burak / Recko
Ergebnisse Gelb / Rot: 6:4
Spieler des Tages: Andi
Bericht: 22 Mann fanden sich am 1. Weihnachtsfeiertag ein, um dass ein oder andere Festmahl abzuarbeiten. Burak (gelb) und Recko (rot) wählten heute bei ungefähr 0 Grad. Es entwickelte sich ein der Temperatur geschuldeten zähes Spiel, bei dem die Roten anfangs etwas mehr Ballbesitz hatten. Trotzdem stand es nach einer halben Stunde 2:1 für Gelb. Diese brachten 2 Bälle in Richtung Tor, das reichte erstmal zur Führung. Es fand relativ wenig in den Strafräumen statt. Ob es an dem großen Pfützen vor den Toren lag? Danach wurde es ein ausgeglichenes Spiel, bei dem sich am Ende die Gelben als effizienter und etwas glücklicher erwiesen und mit 6:4 das einzige Spiel heute gewannen. Sehr effektiv erwies sich Andy: 1 Torschuss - 2 Tore (?)! Das 5:4 erzielte er mit einem schönen Weitschuss. Bei seinem zweiten Treffer zum 6:4 hielt er bei dem Verteidigerabspiel rund 20 Meter vor dem Tor nur den Fuß hin und der Ball segelte über den heute etwas unglücklichen spielenden roten Keeper ins Tor. Deshalb Spieler des Tages: Andi

Sonntag,23.12.18:
Wetter: kein Regen, für die Jahreszeit zu warm (ca. 8 Grad PLUS)
Spieler: 27
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Mega-Mike
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:4
Spieler des Tages: Thomas O.
Bericht: Da war er also, der Tag der Entscheidung. Vergesst den Super Bowl, oder ein WM Finale (mit deutscher Teilnahme:). Das heute war an Spannung nicht mehr zu überbieten. Bobby kam pünktlich (wie immer) und wartet auf seinen Kontrahenten. Mike kam auch wie immer.... 

Als Zweiter durfte Bobby (Gelb) in der Liste der Spielerwähler des Jahres, mit einem Punkt hinter Mega-Mike (Rot), mit der Wahl beginnen. Gelb spielte mit einem Mann mehr (14 gegen 13). Das Spiel begann - Rot gab richtig Gas, aber Gelb traf zuerst. Dann fiel das 2:1 für Rot und Gelb glich aus. Dann führte wieder Gelb und machte sich bereits Hoffnungen auf die ersten 3 Punkte. Doch Mega-Mike konnte eine schöne Flanke frei auf das gelbe Tor köpfen. Man sah in seinen Augen schon den Pokal zum “Spielerwähler-des-Jahres” kurz aufblitzen - ein Unentschieden hätte ihm heute schon gereicht. Doch die gelben Verteidiger kamen gerade noch rechtzeitig. Es dauerte lange, bis der Ausgleich fiel. Wieder mussten die Gelben jetzt ein Tor erzielen, doch es waren die Roten, die den 4:3 Stand klar machten. Gelb brauchte jetzt 2 Tore, wenn Bobby noch gewinnen wollte. Das Tor der Roten stand nun unter Dauerbelagerung - leider aber nicht unter Dauerbeschuss. Möglichkeiten gab es genug, aber es fehlte bei manchen das Herzblut für dieses Entscheidungsspiel. Dann kam zum Schreck der Gelben noch Recko ins Tor. Das war`s dann wohl, dachten sich viele. Doch Recko patzte: Mit einer Hand klatschte er den Ball ab, aber Gelb blieb dran und konnte den Ball somit locker im Netz der Roten versenken. 4:4 - die Zeit drängte. 4 Minuten waren noch auf der Uhr und es geschah das Wunder: Gelb traf zum 5:4! Indessen noch 3 Minuten Spielzeit - das kam den Gelben, insbesondere Bobby wie eine Ewigkeit vor. Ein roter Angriff lief noch, wurde aber abgeblockt und beim gelben Konter läuteten die (Weihnachts)-Glocken. Die Gelben rissen die Arme nach oben. Das Wunder von Pasing war vollbracht. Spieler des Tages wurde heute Thomas O. Unmittelbar danach blitzte es gewaltig: die Fotos mussten schließlich auch noch in den Kasten - zu finden in der Bildergalerie. Die anschließende Weihnachtsfeier  mit Glühwein (Danke an Helmut und alle (?) die bezahlt haben), lief wie gewohnt friedlich ab. Gratulation noch einmal an den diesjährigen “Spielerwähler-des-Jahres” Bobby und die die beiden “Spieler-des-Jahres” Jeremie und Thomas O.!

Wir bedanken uns bei allen Spielerwähler, die sich auch in dieser Saison wieder getraut haben, Verantwortung zu übernehmen! Das sollte Anreiz genug für alle anderen sein, um auch mal sich die Mannschaft nach Wunsch zusammenstellen zu können.

Jetzt wünschen wir allen noch ein frohes Fest, besinnliche Feiertage (wer am 25. und 26. um 10 Uhr nicht kommt) und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Die Redaktion

Samstag,21.12.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: knapp 10 Grad und sehr windig
Spieler: 21
Tore:  Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Burak
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:4
Spieler des Tages: Thomas O.
Bericht: Vorletzter Spieltag vor Saisonende und es kamen 21 Spieler bei knapp 10 Grad und sehr windigen Wetter. Gespielt wurde auf die großen Gebüschtore und gewählt wurde von Burak (rot) und Bobby (gelb). Gelb anfangs mit einem Mann mehr, aber gegen den Wind, was durchaus ein Nachteil war. Der erste Treffer fiel nämlich nach 15 Minuten mit kräftiger Unterstützung des Windes für Rot. Gelb schaffte jedoch bald den Ausgleich, ausgerechnet durch Mega-Mike, der es nicht mehr schaffte den Ball neben das Tor zu setzen. Gelb sogar noch mit dem doch etwas überraschenden Ausgleichstreffer. Zur Halbzeit wurde gewechselt, Seiten und der Mann mehr, nämlich Mega-Mike. Mit einem Mann mehr schaffte Rot dann bald den Ausgleich. Gelb hatte jedoch Platz zum Kontern und mit dem Wind im Rücken war man schnell vorm Tor. Besonders für Thomas O. war das gut, er brachte Gelb wieder in Front. Und sogar Jonny machte einen Treffer zum 4:2 für Gelb. Rot gab sich nicht geschlagen und schaffte den Ausgleich, zusätzlich hatten sie auch noch 2 Alutreffer. 5 Minuten vor Schluss kam dann die Bescherung für Gelb. Wolfgang von C. im Tor von Rot ließ einen Kullerball von Domme durchrutschen zum 5:4 Endstand. Spieler des Tages heute Thomas O. Da nun Bobby bis auf einen Punkt an Mega-Mike herangekommen ist, gibt es am letzten Tag einen Showdown im Stadtpark zwischen ihn und Mike. Und auch für den Spieler des Jahres gibt es noch einige heiße Anwärter. Es wird also spannend am letzten Spieltag, bevor alle Spieler in die zweitägige Winterpause gehen dürfen.

Sonntag,16.12.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: Minus 5 Grad und Schneefall, glatter Boden
Spieler: 16
Tore:  Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Mega-Mike
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:5 und 4:0
Spieler des Tages: Recko und Bogdan
Bericht: Minus 5 Grad und Schneefall machte den Boden noch glatter wie am Vortrag, aber es kamen genau so viele Spieler wie gestern, nämlich 16. Die wurden gewählt von Mega-Mike (Rot) und Bobby (Gelb). Für Bobby vielleicht die letzte Chance, Mega-Mike noch vom Thron des besten Spielwählers zu stoßen. Es fing auch gut an für sein Team, sie gingen mit 1:0 in Führung, welche jedoch schnell ausgeglichen werden konnte. Das gleiche Spiel danach, die erneute Führung von Gelb wurde postwendend ausgeglichen. Danach konnte sich Gelb etwas absetzen, sie gingen mit 4:2 in Führung. Doch auch diese Führung hielt nicht lange, Rot schaffte den  Ausgleich zum 4:4. Gelb schaffte nochmals in Front zu gehen, verpasste aber den Sack zuzumachen. Besonders Bogdan war nur schwer in den Griff zu bekommen von der gelben Abwehr und er machte auch den Ausgleich zum gerechten 5:5 Endstand im ersten Spiel. Im zweiten Spiel ging Gelb wieder in Führung (wer sonst?), aber diesmal kein Ausgleich von. Rot, auch weil sich Bogdan so verletzte, dass er nicht mehr weitermachen konnte. Gelb hingegen nun mit Traumkombinationen machte noch 2 Treffer. Um das Spiel ausgeglichener zu machen gin Max von Gelb zu Rot und Bobby fror die Punkte ein, kalt genug dafür war es ja. Trotz Unterzahl schaffte Gelb sogar noch das 4:0, ehe Rot gleich noch 2 Ehrentreffer gelangen. Spieler des Tages heute nicht Peter S., schade denn er hat ja noch Chancen für den Titel “Spieler des Jahres”. Besser machten es Recko heute im Sturm von Gelb und Bogdan, die beiden werden deshalb zu den Spielern des Tages bestimmt.

Samstag,15.12.18:
Wetter: kalt, aber für die Jahreszeit ok.
Spieler: 16
Tore:  Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Burak / Mega-Mike
Ergebnisse Gelb / Rot: 6:7
Spieler des Tages: zu viele
Bericht: Nur 16 Spieler - waren die anderen bei den Einkäufen für Weihnachten? Heute wurde das Feuer entzündet - aber nicht das Adventsfeuer, sondern der Schlüssel von den großen Gebüschtoren musste erwärmt werden. Das Schloß war eingefroren und Helmut rückte gleich mit einem Starterspray und Feuerzeug an. Schließlich gelang es und die Gebüschtore wurden auf den Platz gezerrt. Mega-Mike (Rot), wählte gegen Burak (Gelb). Und es wurde ein spannendes Spiel. Gelb ging zweimal in  Führung, doch Rot glich aus. Dann waren es die Roten, die zweimal in Führung gingen und diesmal glich Gelb aus. Dann das 5:4 für Gelb, aber auch das hielt nicht. Am Schluß stand es 6:6 und keine Mannschaft führte mehr als mit einem Tor. Kurz vor Schluß wollte Gelb noch den Siegtreffer erzielen, wurde aber abgefangen. Dafür gelang Rot noch ein Konter mit Tor zum Endstand 7:6. Spieler des Tages heute: zu viele!

Hinweis! Nächste Woche ist am Sonntag, den 23.12. die Weihnachtsfeier! Wer noch keine 5.- Euro in die Kasse vom Helmut eingezahlt hat, bitte spätestens da dann erledigen!

Sonntag,9.12.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: kalter und böiger Wind
Spieler: 18
Tore:  Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Mike
Ergebnisse Gelb / Rot:
Spieler des Tages:
Bericht: Schauriges Wetter und noch recht kalter und böiger  Wind, deshalb kamen heute nur 18 Leute zusammen um auf große Gebüschtore zu spielen. Die mussten heute besonders gesichert werden wegen den heftigen Sturmböen gegen Umfallen. Gewählt wurde von Mega-Mike (rot) und Bobby (gelb). Für Bobby vielleicht die letzte Möglichkeit Mike noch vom Thron des besten Spielerwählers zu stoßen. Doch der Start der Gelben machte wenig Hoffnung, praktisch mit dem ersten Angriff ging Mikes Team in Führung. Zwar konnte diese Führung nochmals egalisiert werden, danach lief es aber mehr schlecht für Gelb, nach nicht mal einer halben Stunde stand es 5:1 für Mikes Team und er freute sich wohl schon insgeheim auf seine nächste Trophäe. Im zweiten Spiel wurde ein Seitenwechsel beschlossen wegen des starken Windes. Zudem ging jetzt bei Gelb wieder Recko ins Tor, er musste im ersten Spiel die meiste Zeit im Feld spielen, da sich ein Gelber im Tor von seiner Verletzung erholen musste. Und siehe da, mit Windunterstützung lief es für Gelb tatsächlich viel besser, mit 5:3 konnte das Spiel gewonnen werden. Im dritten Spiel ging Gelb mit dem ersten Angriff in Führung. Mikes Team bestand nun auf einen erneuten Seitenwechsel. Gelb konnte gegen den Wind lange das 1:0 verteidigen, doch 2 Minuten vor Schluss schaffte Rot noch den Ausgleich. Und in der letzten Minute gar noch einen Pfostenschuss für Rot. Im allerletzten Angriff um 12 Uhr dann noch ein gefährlicher Angriffvon Gelb, den Andrea beinahe noch versenkt hätte. Doch der rote  Torwart konnte noch zur Ecke retten, die gar nicht mehr ausgeführt wurde. Somit je 1 Punkt für Mike und Bobby, insgesamt gerecht, beide Mannschaften haben gekämpft bis zum Umfallen. Deshalb auch heute kein Spieler des Tages, dafür gab es zu viele Anwärter.

Samstag,8.12.18:
Wetter: eisiger und starker Wind mit Orkanböen
Spieler: 27
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Soheil
Ergebnisse Gelb / Rot: 7:3
Spieler des Tages: Keiner
Bericht: Ein eisiger Wind pfiff über den Platz und machte den Spieler schwer zu schaffen. Soheil (Rot) wählte gegen Bobby (Gelb). Als die 14 Gelben gegen die 13 Roten verteilt waren und das Spiel begann, gab es auch schon der ersten Ärger: Mega-Mike kam ausnahmsweise (???) mal zu spät und bestand darauf, auf das große Feld zu spielen. Da noch weitere 3 Spieler kamen (u.a. auch Ralf - er hatte einen Platten und kam ausnahmsweise (???) auch zu spät, wurde die Spieler erst mal in Wartestellung versetzt. Zum Spiel: bei Gelb häuften sich die 100% Chancen, wurde aber zu 99,9 % nicht verwertet. Das ist ja normalerweise ein schlechtes Omen. Endlich fiel das 1:0 für Gelb, doch Rot hatte da noch ein Wörtchen mitzureden und glich aus. Übrigens die einzige erwähnenswerte Möglichkeit bis dahin. Als eine Viertelstunde gespielt war, bestanden die 4 in Wartestellung auf ihren Einsatz und stürmten das Feld. Das brachte natürlich wieder das ganze Spiel durcheinander. Heftige Debatten entbrannten und am Schluß wurde die einzig richtige Entscheidung zu Gunsten der Immer-Pünktlich-Kommer getroffen: Die 4 mussten nach hause fahren. Wir möchten an dieser Stelle noch einmal auf die beschlossene Regel dazu aufmerksam machen: die ERSTEN 24 Spieler haben die Garantie, auf das Großfeld zu spielen. Alle anderen müssen 15 Minuten warten bis klar steht, wieviel Spieler noch kommen. Danach wird entschieden, ob die Gesamtanzahl an Spielern für das Großfeld zu viel ist oder nicht. Deswegen appellieren wir hier an euere Spielerehre - nehmt diese Regel zur Kenntnis, es wird auch in Zukunft KEINE Ausnahme mehr geben!

Zurück zum Spiel: Gelb drückte jetzt immer deutlicher auf das rote Tor und führte bald mit 6:1. Doch das Spiel sollte kein Selbstläufer werden. Dann kam der 14. Spieler von Gelb zu Rot und plötzlich kam Rot immer mehr in die Nähe vom gegnerischen Tor. Und das Spiel wurde plötzlich wieder spannend: beim Stand von 6:3 blieben den Roten noch 7 Minuten, um hier etwas mitzunehmen. Doch Gelb zerstörte diesen Traum und schloß mit 7:3 das Spiel für heute ab. Vielleicht hätten die 10 Minuten der unnötigen Diskussion gereicht, um hier auch noch einen Punkt zu holen. Spieler des Tages wurde heute aber keiner.

Sonntag,2.12.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: stark bewölkt, immer wieder Schauer bei 5 Grad
Spieler: 18
Tore:  Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Mega-Mike
Ergebnisse Gelb / Rot: 1:4
Spieler des Tages: Recko
Bericht: Stark bewölkt und immer wieder Schauer bei knapp 5 Grad, das hielt mal  wieder einige Spieler ab zu kommen. So waren es nur 18 Spieler, die auf die großen Gebüschtore spielten. Gewählt wurde von Mega-Mike (rot) und  Bobby (gelb). Mike entschied sich für eine geschlossene Defensive inklusive guten Torwart (Recko). Trotzdem machte sein Team das erste  Tor, welches jedoch recht schnell ausgeglichen werden konnte von Gelb.  Dann kam verspätet Ronny, aber noch mit reichlich Restalkohol von der Feuerzangenbowle vom gestrigen Tage. Deshalb sollte er erstmal bei Rot  ausnüchtern um dann bei Gelb die Kohlen aus dem Feuer zu holen. Mit  einem Mann mehr ging Rot nun in Führung, doch das Spiel machte trotzdem  Gelb, sehr zur Verwunderung von Mike. Es blieb dann lange beim 2:1 auch weil Rot die guten Kontermöglichkeiten ausließ. In der  roten Abwehr war aber kein Durchkommen und falls doch war da ja immer noch Recko. Das änderte sich auch nicht nach dem Wechsel von Ronny. Gelb machte nun  noch mehr Druck und Rot kam kaum mal mehr zu Entlastungsangriffen. Einer führte dann 20 Minuten vor Ende doch noch zum 3:1 für Rot. Gelb setzten nun alles aus eine Karte uns stürmte mit Mann und Maus, während Helmut das Tor hüten sollte. Das gelang ihm aber nicht ganz, kurz vor Ende  kassierte er bei einem Weitschuss von Andi noch das 4:1. Danach war Schluss, Gelb hätte wohl noch Stunden gebraucht um noch ein Tor zu erzielen. Spieler des Tages heute Recko, er brachte die geballte Offensive von Gelb zum Verzweifeln.

Samstag,1.12.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: knapp 5 Grad und trocken
Spieler: 20
Tore:  Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Erol / Manu
Ergebnisse Gelb / Rot: 6:8
Spieler des Tages: Arven
Bericht: Trockenes Wetter bei knapp 5 Grad, also gute Bedingungen zum kicken. Trotzdem langte es nicht ganz auf ein Spiel auf dem Hauptplatz, zu Beginn waren nur 19 Spieler auf dem Platz. Manu (rot) wählte gegen Erol (gelb). Das gelbe Team hatte ohne Übertreibung den besseren Start. Um nicht zu sagen den besten Start aller Zeiten im Stadtpark. Nach 3 Minuten stand es 3:0 für Gelb. Danach immerhin mal ein Pfostenschuss für Rot, aber kurz darauf schon das 4:0 für Gelb. Jetzt erschien am Horizont ein Hoffnungsschimmer in Person von Recko. Da Rot ohnehin ein Mann weniger war, kam er zu Ihnen. Und tatsächlich kam die Wende mit ihm, in Rekordzeit schaffte Rot den Anschlußtreffer. Ein kleiner Rückschlag erfolgte noch für Rot zum 3:5, doch davon ließen sich sich nicht beeindrucken, kurz Zeit später schafften sie den Ausgleich und gingen sogar mit 8:5 in Führung. Nun ging Recko rüber zu Gelb und Hubert kam zu Rot. Gelb schaffte aber nur noch ein Tor zum 8:6 Endstand. Spieler des Tages heute Arven, der die Gelben in der Abwehr austanzte nach belieben und alleine 5 Tore machte.

Sonntag,25.11.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: extremer Nebel
Spieler: 31
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Soheil
Ergebnisse Gelb / Rot: 3:5
Spieler des Tages: Hasan B.
Bericht: Extremer Nebel heute mm Stadtpark, man konnte kaum bis zum anderen Tor  blicken, geschweige denn erkennen wie viele Spieler sich auf dem Platz tummelten. Als sich der Nebel etwas lichtete wurde nachgezählt, es waren 16 rote Spieler, die von Soheil gewählt wurden gegen 14 gelbe Spieler, die von Bobby gewählt wurden. Dann kam noch Hamo und der musste zu seiner Lieblingsfarbe Gelb. Anfangs war es mit so vielen Leuten am Platz natürlich chaotisch. Gelb belagerte das rote Tor, während Rot durchaus Platz zum kontern hatte. Die ersten beiden Tore machte aber Gelb. Danach die ersten zarten Möglichkeiten für Rot. Es dauerte aber bis endlich nach  über einer Stunde der erste Treffer für sie fallen sollte. Und dafür gab es einen Grund, jetzt kam der große Auftritt von Hassan B. Beim ersten Treffer überließ er nicht etwa seinem  herauslaufenden und brüllenden Torwart die Kugel sondern gab sie einem  Gegenspieler, der lässig ins leere Tor schießen konnte. Beim zweiten Treffer behinderte er einen Abwehrkollegen, der eigentlich locker hätte klären können, so dass der Ball wieder zum Gegner kam, der daraus gleich ein Tor machte. Beim dritten Treffer kam der Ball entlang der Grundlinie, Hassan hätte den Ball locker wegschlagen können. Statt  dessen haut er über den Ball und hinter ihm stand der Gegner und musste nur noch locker einschieben. Gelb kam durch Hamo nochmal zum Ausgleich. Dann konnte jedoch der gelbe Torwart einen festen Schuß nur nach vorne abklatschen, wo ein Roter leicht abstauben konnte. In der Folge wütende Angriffe von Gelb, die immerhin noch zu einem Lattenklatscher führten. In der letzten  Spielminute dann wieder Ballverlust von Hassan am eigenen Strafraum. Der Ball kam schnell zu Helmut, der mit einem Schlenzer Mega-Mike noch älter aussehen ließ wie Helmut selbst. Endstand somit 5:3 für Rot. Spieler des Tages heute Hassan, Er war mit Abstand der torgefährlichste Mann auf dem Platz.

Samstag,24.1118 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  regnersich und kalt
Spieler: 19
Tore:  Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Erol / Burak
Ergebnisse Gelb / Rot: 3:5
Spieler des Tages: niemand
Bericht: Regnerisch und kalt war es, deshalb kamen wohl nur 19 Spieler, die  gewählt wurden von Erol (gelb) und Burak (rot). Erols Team spielte anfangs mit einem Mann weniger, aber Manu hat sich noch per Whattsapp angekündigt, aber wo blieb er? Buraks Team war mit einem Mann mehr drückend überlegen und so war es nicht  verwunderlich dass es schnell 2:0 für sein Team stand.
Dann kam endlich Manu, sein bestelltes Taxi hat ihn glatt versetzt und ist nicht gekommen. Er musste sich dann schnell ein anderes Fahrzeug beschaffen, was nicht so schnell ging. Mit Manu war das Spiel nun etwas ausgeglichener und Gelb schaffte tatsächlich den Ausgleich. Doch nun war wieder Rot am Drücker, die viele gute Chancen ausgelassen hatten. Nun trafen sie aber endlich ins Tor und man  ging mit 5:2 in Führung. Gelb schaffte nochmal einen Treffer, dann war  Schluß. Verdient gewann Rot das Match mit 5:3. Spieler des Tages heute niemand.

Der Spielbericht vom 1.11. wurde heute nachgetragen - siehe unten!

Sonntag,18.11.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  strahlender Sonneschein aber etwas kälter wie gestern
Spieler: 22
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Erol / Mega-Mike
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:2 und 2:1
Spieler des Tages: Jeremie und Peter S.
Bericht: Wieder strahlender Sonnenschein aber etwas kälter wie gestern bei knapp über Null Grad, da kamen genauso viele Spieler wie gestern, nämlich 22. Aber im Gegensatz zum Vortag entschied man sich auf die grossen  Gebüschtore zu spielen. Erol (gelb) wählte auch wieder, aber heute gegen Mega-Mike (rot). Der erste Angriff für Gelb führte gleich zum 1:0, da  schaute Manu der rote Keeper gar nicht gut aus. Angeblich war es die  Sonne die ihn blendete, aber vielleicht hat er einfach seinen gestrigen  Sieg zu ausgiebig gefeiert. Rot schaffte bald den Ausgleich, um dann wieder in Rückstand zu geraten. Abermals schafften sie den Ausgleich. Dann verletzte sich Bogdan bei Gelb und musste aufhören. Das war natürlich eine arge Schwächung, doch Gelb hielt anfangs noch dagegen.  Aber letztlich vergeblich, das erste Spiel ging mit 5:2 an Mega-Mike. Da war noch gut eine halbe Stunde zu spielen und Mike gab großzügig Hamo an Gelb ab. Jetzt wurde es schon schwieriger für die Roten. Tatsächlich ging Gelb mit 1:0 in Führung und es sah nicht so aus als könnte Rot das  Spiel noch drehen. Fünf Minten vor Schluss aber doch der Ausgleich und  MIke wäre zufrieden gewesen mit den 4 Punkten. Aber es kam noch besser für ihn: Man hörte schon die Glocken läuten und der letzte Angriff für  Gelb verpuffte. Jetzt hatte aber Rot noch einen Angriff gut und der  landete tatsächlich noch im Tor zum 2:1 Endstand für Rot. Spieler des Tages heute Jeremie und Peter S., der in der Abwehr ein Bollwerk war.

Samstag,17.11.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  strahlender Sonnenschein aber kalter Wind bei gut 5 Grad
Spieler: 22
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Erol / Manu
Ergebnisse Gelb / Rot: 2:3
Spieler des Tages: Peter O.
Bericht: Strahlender Sonnenschein aber kalter Wind bei gut 5 Grad, das war wohl  für einige Spieler zu kalt. Um 11 Uhr waren erst so um die 16 Spieler da, also wanderte man hinter und zerrte die großen Gebüschtore raus. Es tröpfelten dann aber immer mehr Spieler noch ein, der letzte Mann war wie immer Mega-Mike. Er war die Nummer 22, es reichte somit gerade für das Großfeld. Manu (rot) wählte gegen Erol (gelb).Gelb war eigentlich  besser aufgestellt, gerade im Sturm, doch es dauerte weit über eine Stunde bis der erste Treffer in dem Spiel erzielt werden konnte. Das lag auch an den Torwartgiganten Recko bei Gelb und Peter O. bei Rot. Sie  waren wie die Nonnen im Frauenkloster, die lassen auch keinen rein. Der  erste Treffer von Gelb konnte auch nur erzielt werden als Peter beschloss, dass mal ein anderer sich ins Tor stellen sollte. Rot ließ  sich vom Rückstand jedoch nicht entmutigen und schaffte nach kurzer Zeit den Ausgleich. Da Gelb die Abwehr immer mehr auflöste kam Rot zu guten Kontermöglichkeiten. Eine solche nutzen sie auch zum 2:1. Den Ausgleich  bei Gelb besorgte Michi W. mit einem Ball den er sich selbst vorlegte  und in hohen Bogen ins Tor versenkte. Das Spiel war nun sehr  ausgeglichen und beide Teams hatten Möglichkeiten in Führung zu gehen. 10 Minuten vor Ende konnte David (Sohn von Mike) nicht mehr weitermachen bei Gelb. Eine herbe Schwächung und eigentlich wäre es besser gewesen Gelb hätte sich zurückgezogen um das Remis über die Zeit zu retten. Aber wir sind ja nicht bei der Schach-WM und deshalb ging kein gelber Stürmer zurück um den einen Punkt zu retten. 5 Minuten vor Ende gab es  einen umstrittenen Elfer für Rot, den Randy gegen Recko eiskalt  verwandelte. Dabei blieb es dann, Gelb konnte ein Unterzahl den Rückstand nicht mehr aufholen. Spieler des Tages heute Peter O. als  Nonne äh Torwart bei Rot.

Sonntag,11.11.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: strahlender Sonnenschein
Spieler: 22
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Günter II / Bobby
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:5 und 1:3
Spieler des Tages: der rote Müllhaufen
Bericht: Eigentlich war wieder strahlender Sonnenschein vorhergesagt, aber tatsächlich war leichter Regen bei ca.10 Grad. Da kamen immerhin 22  Leute zusammen, gespielt wurde auf dem Hauptplatz. Günther II (gelb)  wählte gegen Bobby (rot). Günnter hatte erste Wahl und stellte sich eine junge und schnelle Truppe  zusammen, während Bobby eher auf die "alten Säcke" setzte. Konnte das gut gehen? Zuerst sah es nicht danach aus, Gelb führte schnell mit 2:0  und Unmut kam auf bei Rot. Von einem "Müllhaufen" war die Rede, den der rote Teamchef da zusammenwählte. Gelb war  drückend überlegen, aber Rot lauerte auf Konter. Und das mit Erfolg, sie schafften den Anschlusstreffer. Dann jedoch wieder ein Rückschlag zum 3:1 für Gelb, die zu dem Zeitpunkt aussahen wie die sicheren Sieger. Rot gab sich jedoch nicht geschlagen und konnte das  Spiel drehen zum 4:3. Ein Eigentor von Hassan und eine schöne Aktion von Thomas drehten das Spiel abermals, nun stand es 5:4 für Gelb. Jetzt  musste ein Tor her für Rot uns das machte Ali, der seine Liberoposition aufgab und in den Sturm ging. Im ersten Spiel  trennte man sich also unentschieden 5:5. Im zweiten Spiel fing es gut an für Rot, jetzt gingen sie mit 2:0 in Führung, Gelb schaffte kurz den  Anschluß, ehe Ali mit einem tollen Kopfballtor nach Flanke von Michi W. den Endstand zum 3:1 für Rot herstellte.  Spieler des Tages heute der der rote "Müllhaufen".

Anmerkung der Redaktion: wir haben gehört, dass eine größere Gruppe von Asiaten den Hauptplatz zu UNSERER Spielzeit beschlagnahmt hatten. Bitte hier gleich ein Zeichen setzen! WIR haben auf dem Platz das Hausrecht! Da wir schon seit den 70er Jahren dort spielen, muß sich die andere Gruppe zu einer anderen Spielzeit auf dem Platz treffen! Außerdem gab es anscheinend Streitereien, wie z.B. von Recko, der nicht in der gewählten Mannschaft spielen wollte. Da gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten: entweder selber wählen, oder vom Spiel ausschließen! Also: reißt euch mal alle am Riemen und vertragt euch! So etwas hat es bei uns früher nie gegeben. Wir wollen doch alle hier am Wochenende abschalten und ein paar schöne Stunden mit einer der schönsten Sportart verbringen!

Samstag,10.11.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: Nebel, dann Sonnenschein
Spieler: 15
Tore:  Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Burak / Bobby
Ergebnisse Gelb / Rot: 8:9
Spieler des Tages: Hubert und der Südameriakner
Bericht: der Nebel hat sich gerade verzogen und die strahlende Sonne kam zu Vorschein, trotzdem nur 15 Spieler, die gewähöt wirden von Burak (gelb) und Bobby (rot). Letzterer spielte anfangs mit einem Mann mehr. Die numerische Überlegenheit  machte sich aber nicht bezahlt, lange stand es 0:0. Nach vielen vergebenen Chancen ging dann Rot doch noch 1:0 in Führung. Dann verletzte sich Helmut bei Gelb und es schiendass er erstmals seit über 40 Jahren vorzeitig das Feld verlassen müsste. Hubert wechselte zu Gelb, aber Helmut biss auf seine dritten Zähne und spielte weiter. Jetzt war Gelb ein  Mann mehr, aber Burak wollte Hubert ums Verrecken nicht behalten. Das sollte sich  rächen: Nach 10 Minuten wechselte Hubert wieder zurück zu Rot und ab da an war die Abwehr von Buraks Team offen wie ein Scheunentor. Schnell stand es 5:1 für Bobbys Team. Jetzt wollte Burak einen Mann, aber ein angebotener Südamerikaner war ihm nicht gut genug im Tausch gegen Helmut. Das sollte sich wieder rächen, denn der gute Mann machte dann gleich 3 Tore für Rot. Zwischenzeitlich stand es 9:4 für Rot. Zum Schluss hin wurde die Abwehr bei Rot komplett aufgelöst,  jeder wollte das zehnte Tor machen. Das sollte sich rächen, Tor um Tor holte Gelb auf. Ali lief dann für Rot alleine aufs gegnerische Tor zu und schrie “Jetzt oder nie”. Er vergab und es blieb beim Nie. Er gewährte dann Gelb großzügig und noch nue dagewesene 3 (!) Minuten Nachspielzeit, in der Hoffnung, er könnte doch noch sein Tor machen. Statt dessen hätte Gelb tatsächlich noch den Ausgleich geschafft, so blieb es aber beim 9:8 für Bobbys Team. Spieler des Tages heute Hubert und der Südamerikaner.

Hinweis der Redaktion: wir vermuten dass Bobby in Urlaub war - vom letzten Wochenende erreichte uns nämlich kein einziger Bericht...

Donnerstag,1.11.18 (Originalbericht von Mega-Mike):
Wetter: bestes Fussballwetter bei ca. 12 Grad
Spieler: 27
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Andi / Mega-Mike
Ergebnisse Gelb / Rot: 2:5 und 1:3
Spieler des Tages: Horst der 2.
Bericht: Um den in der Spielerwählertabelle enteilten Andi ein wenig einzuholen, wählte Mike gegen Andi. Mike hatte erste Wahl und nahm Jonny. Andi wählte Raki. Nun nahm Mike Jeremy und Andi nahm Bogdan. Des weiteren baute Mike auf eine stabile Abwehr was anfangs nicht aufging. Bogdan gewann ausnahmsweise einen Zweikampf 30 Meter vor dem Tor gegen Jonny sprintete auf und davon zum 1:0. Die roten standen nun etwas tiefer und gelb kam nur selten zu guten Gelegenheiten. Und wenn dann war Horst der Zweite im Tor bei Rot zur Stelle. Überhaupt die roten Torleute heute alle Megastark. Der lange Philip und Floh schlossen sich der grandiosen Torwartleistung an. Und vorne lief es auch optimal - mit Jeremy, Michi und Arven wurde die gelbe Abwehr andauernd ausgekontert. Auch die Standards liefen wunderbar bei Rot schönes Kopfballtor vom Bulz nach einer Ecke - kopfballstark waren die 60er schon immer. Meist gehen die Spielpläne ja furchbar in die Hose - aber heute ging bei den Roten alles auf. 6 Points für Mike.

Sonntag,28.1018 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: naßkalt, unter 5 Grad
Spieler: 22
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Soheil / Bobby
Ergebnisse Gelb / Rot: 3:5 und 5:4
Spieler des Tages: Jeremie
Bericht: Trotz naßkaltem Wetter bei unter 5 Grad kamen 22 Spieler zusammen. Vorteilhaft war natürlich die geschenkte Stunde wegen der Zeitumstellung- Gewählt wurde von Bobby (rot) und Soheil (gelb). Letzterer hatte nur die zweite Wahl und so war Soheil sehr unzufrieden mit seiner Zusammenstellung. Immer wieder hatte ihm Bobby die guten Spieler vor der Nase weggeschnappt. In seinem Team machte sich schon vor Beginn leichte Resignation breit. Doch den ersten Treffer markierte Gelb, einen Freistoß geschossen von Andi klatschte der rote Keeper Recko direkt vor die Füsse, der locker den Ball einschob. Fast im Gegenzug dann ein Eigentor von Recko nach einer Flanke von Bogdan. Das dritte Tor machte wer? Natürlich Recko, aber diesmal ins richtige Gehäuse. Rot konnte ausgleichen und ging endlich auch in Führung, die Gelb aber wieder ausgleichen konnte. Dann machte Rot aber mit einem Doppelpack den Sack zu und sicherte sich das erste Spiel mit 5:3. Im zweiten Spiel wollte Soheil dann Helmut haben im Tausch gegen Mega-Mike. Aber Bobby und sein Team wollten Helmut nicht hergeben. Doch der angestrebte Transfer stachelte den Mikes Ehrgeiz an, im zweiten Spiel machte er tatsächlich 2 Tore. Doch nun der Reihe nach: Gelb ging mit 1:0 in Führung. Rot glich aus und ging in Führung. Schnell stand es 4:3 für Rot und es schien nur eine Sache der Zeit zu sein, bis der nächste Sieg eingefahren werden konnte. Doch Gelb mobilisierte nochmal alle Kräfte, während Rot wohl Probleme mit der Zeitumstellung hatte, dauernd kamen die Spieler zu spät. Jedenfalls konnte Gelb das Spiel drehen und ging mit 5:4 in Front. Nun wurde es spannend, beide Teams hatten gute Möglichkeiten das Spiel zu beenden. Doch es fiel kein Treffer mehr. Spieler des Tages heute Jeremie im Team rot. Sehenswert sein Treffer, als er 4 Gegenspieler an der Grundlinie umkurvte wie Slalomstangen und dann den Ball ins Netz versenkte.

Samstag,27.10.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: Dauerregen und knapp über 10 Grad
Spieler: 13
Tore:  Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Andi
Ergebnisse Gelb / Rot: 8:4
Spieler des Tages: Burak und der gelbe Keeper
Bericht: Dauerregen und knapp über 5 Grad nur, da waren nicht viele Spieler zu erwarten. Um elf Uhr war nicht einmal eine Handvoll Spieler am Platz.  Zum Glück kamen dann gleich 4 Spieler über die Facebookseite, so dass  man mit 13 Spieler auf die grossen Gebüschtore spielen wollte. Leider hatte der Schlüsselspieler den selbigen vergessen und musste ihn noch  schnell mit dem Fahrrad von Zuhause holen. Gewält wurde von Andi (rot)  und Bobby (gelb). Bobbys Team spielte mindestens eine Gewichtsklasse höher als die schmächtigen Kicker von Andi, aber mit einem Mann mehr.  Und die Gelben legten gleich los wie die Feuerwehr, schnell führten sie mit 2:0. Dann kam Recko zu Rot und ein weiterer neuer Mann zu Gelb. Das  änderte wenig im Spielverlauf. Gelb spielte schöne Konter und Burak bei  Gelb war heute sehr treffsicher. Gelb konnte die Führung sogar bis zum  5:0 ausbauen, ehe Helmut bei Gelb Mitleid hatte mit den Roten und ihnen  ein Tor schenkte. Rot kam sogar bis zum 6:3 ran, ehe Gelb wieder Gas gab. Endstand 8:4 für Gelb. Spieler des Tages heute Burak im Sturm sowie der gelbe Keeper. Van hielt heute weltmeisterlich, er brachte die roten Stürmer zur Verzweiflung.

Noch etwas sei angemerkt: Es regen sich bei uns öters Spieler auf  über neue Mitspieler, die über die Facebookseite kommen . Diese Meckerer kommen aber nur bei schönsten Wetter aus Ihren Löchern raus und  beschweren sich, dass zu viele Leute am Platz sind. Wenn es mal regnet dann liegen diese Leute noch im warmen Bett. Ich empfehle diesen "Spielern"  künftig an der Playstation Fußball zu  spielen. Und wir können uns bei der unbekannten Person bedanken, die unsere Kickerei in Facebook eingestellt haben.

Sonntag,21.10.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: 10 Grad und später strahlender Sonnenschein
Spieler: 13
Tore:  Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Günter II / Manu
Ergebnisse Gelb / Rot: 2:5, 5:3 und 1:1
Spieler des Tages: Manu
Bericht: Bestes Fußballwetter bei gut 10 Grad und später strahlender Sonnenschein. Trozdem kamen nur 13 Spieler. Angeblich hat Mega-Mike wieder Spieler abgeworben für sein Team, aber gleich so viele? Oder lag es daran, dass gestern 18 Mann auf das Großfeld spielen mussten mangels Schlüssel für die grossen Gebüschtore? Nun egal, heute war der Schlüssel(spieler) wieder da und man spielte hinten auf diese Tore. Gewählt wurde von Manu (rot) und Günter II (gelb). Manu startete mit einem Mann weniger. Um es gleich vorweg zu sagen: Die Würde der Spieler im Stadtparkstadion ist unantastbar nach Artikel 1 des Grundgesetzes. Ab sofort werden hier keine kritischen Spielberichte mehr verfasst, zumindest gilt das für die Spieler die das Trikot des FC Bayern tragen. Alle anderen Spieler werden weiterhin hier gnadenlos für ihren Mist kritisiert, den sie jede Woche spielen! Doch nun zum Spiel: Rot kombinierte recht geschickt duch die Reihen von Gelb und machte das erste Tor. Gelb glich aus, doch Rot legte nach, bis zum 4:1. Gelb schaffte noch einen Treffer, aber Rot machte den Sack zu nach ca. 1 Stunde Spielzeit. Dann wolte noch ein neuer Spieler mitkicken, doch man entschied sich dagegen. Lag es am FC Bayern Trikot, das der neue Mann trug? Hatten wohl einige Spieler Angst, dass sie gleich verklagt werden, wenn er mal kritisiert werden würde? Er durfte jedenfalls nicht mitspielen, statt dessen kam Peter S. zu Rot. Eigentlich unverständlich, denn Gelb hatte mit einem Mann mehr ja klar verloren. Aber tatsächlich gingen die Gelben mit 3:0 in Führung. Dann machte aber ausgerechnet Peter S. den ersten Treffer für sein Team, obwohl er von Helmut kurz vorher stark kritisiert wurde: “was macht der Idiot da vorne”, aber fast im selben Moment traf er raffiniert ins kurze Eck. Anschließend huldigte Helmut Peter S. als Fußballgott.
Die beiden nächsten Angriffe von Rot führten zum Augleich, so schnell geht es manchmal im Fußball. Doch dann war die Luft raus bei Rot, Gelb gewann das zweite Spiel mit 5:3. Im dritten Spiel trennte man sich leistungsgerecht 1:1. Spieler des Tages heute Manu, der einen Einsatz zeigte, der oft hart an der Grenze war.

Sonntag,14.10.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  wolkenloser Himmel
Spieler: 26
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bogdan / Raki
Ergebnisse Gelb / Rot: 4:5
Spieler des Tages: zu viele
Bericht: Wolkenloser Himmel und 26 Spieler, gewählt wurde von Bogdan (gelb) und Raki (rot). Raki mit gewohnter Auftellung, also mit Peter S. und Helmut, offensichtlich haben die einen Exklusivvertrag mit Raki und dürfen nur in seiner Mannschaft spielen. Konnte das gut gehen? Es sah zuerst mal nicht so aus, nach knapp 30 Minuten führte Bogdans Team mit 2:0. Sein Team war wesentlich besser aufgestellt und es schien so, als sollte das erste Spiel bald beendet sein. Doch dann machte Gelb ein Eigentor und brachte Rakis Team wieder ins Spiel. Und es sollte noch besser kommen für ihn, nach einem krassen Fehlpass in der gelben Abwehr schnappte sich Raki den Ball und machte den Ausgleich. Dann stand es lange Unentschieden, aber Rot schwamm nun ziemlich in der Abwehr, zum Glück stand Recko im Tor. Aber auch er konnte einen fulminaten Ball von Bogdan nicht halten zum 3:2 für sein Team. Und Gelb legte nach zum 4:2. Nun kam noch ein frischer Mann zu Rot und der brachte die Wende. Gelb machte aber den Fehler den kleinsten Spieler ins Tor zu stellen, der bei hohen Bällen sich noch kleiner machte, als er eh schon war. So kam Rot zum überraschenden Ausgleich durch einen Doppelpack von Andi. Jetzt war das Spiel richtig spannend, Gelb hatte gute Gelegenheiten zumindest einen Punkt sich zu sichern. Aber den fünften Treffer machte Rakis Team. Un kurz vor Schluß hatten Helmut und Peter S. noch die Riesenchance den Sack zuzumachen. Doch beide verpassten und so blieb es beim 5:4 für Rot. Spieler des Tages heute zu viele.

Sonntag,7.10.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  gutes Fußballwetter
Spieler: 25
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Andi / Raki
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:5, 5:1 und 2:1
Spieler des Tages: Niemand
Bericht: Am letzten Wiesnsonntag kamen so um die 25 Spieler zusammen bei gutem Fußballwetter. Andi (gelb) wählte gegen Raki (rot). Rakis Team legte los wie die Feuerwehr und führte schnell mit 2 Toren. Und das mit einem Mann weniger und Peter S. und Helmut im Team. Konnte das gut gehen? Nach 20 Minuten war das Pulver von Rot verschossen und das Spiel drehte sich. Jetzt machte Andis Team die Tore und Rot lief hinterher. Immerhin konnte noch ein Unentschieden erreicht werden aus Sicht von Rot. Im zweiten Spiel ging Rot dann komplett unter mit 5:1 und auch das dritte Spiel entschied Andis Team für sich mit 2:1. Spieler des Tages heute niemand.

Mittwoch,3.10.18:
Wetter:  frischer Wind
Spieler: 24
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Mike
Ergebnisse Gelb / Rot: 3:1, dann gewann Rot
Spieler des Tages: Manu
Bericht: zum Feiertagsspiel kamen bei frischen Wind ungefähr 24 Mann zusammen, gespielt wurde auf das Großfeld. Gewählt wurde von Mike (rot) und Bobbyb (gelb). Bobbys Team begann sehr stark und führte schnell mit 2:0. Mikes Team schöpfte Hoffnung mit dem Anschlußtreffer, Gelb machte jedoch das 3:1. Dann verletzte sich neben einem roten Kicker auch noch der Kapitän. Bobby gab einen guten Spieler an Mikes Team ab und fror seine Punkte ein. Danach drehte Rot auf und drehte tatsächlich noch das Spiel. Ausgrechnet der Wechselspieler Manu machte den Siegtreffer. Damit wurde  er auch noch Spieler des Tages, vorher hielt er den Kasten von Gelb eine Halbzeit sauber.

Sonntag,30.9.8:
Muss entfallen, keine Erinnerung mehr. Ich glaube Mike hat gleich mehrere Spiele gegen Andi verloren. Er wird sich aber auch nicht mehr daran erinnern können.

Samstag,29.9.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  fast noch sommerlich, nur ein leichter, kalter Wind
Spieler: 25
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Andi / Jonny
Ergebnisse Gelb / Rot: 6:5
Spieler des Tages: die gelbe Mannschaft
Bericht: über das Wetter konnte man nicht meckern und auch die Spieler reichten für die großen Tore. Andi (Gelb) und Jonny (Rot) erbarmten sich zum Wählen. Die Roten (mit einem Mann weniger) wollten nicht schon wieder verlieren und gaben gleich richtig Gas. Das schlug sich im Ergebnis wieder: 1:0, 2:0 und 3:0. Da war schon eine Stunde gespielt. Endlich gelang es Gelb sich aus dem Power-Spiel der Gelben zu befreien und landete den ersten Treffer. Und der nächste folgte gleich. Jetzt war man beflügelt und der Ausgleich sollte her. Doch da hatten die Roten etwas dagegen. 4:2 und die Gelben mussten weiter kämpfen. Beim 3:4 dauerte die Hoffnung auch wieder nicht lange - Rot traf zum 5:3. Jetzt wurde es von der Zeit langsam knapp. Nachdem Recko einen Ball von der Torlinie über die Latte geschossen hatte, schaffte er es beim nächsten Versuch, den Ball innerhalb des Alurahmens zu plazieren. Die Aufholjagd begann: 4:5 und 5:5 - nun waren noch 5 Minuten auch der Uhr. Gelb gab noch mal alles und das Wunder geschah: 6:5 für Gelb: Andi sackte die nächsten 3 Punkte ein und Rot ärgerte sich.

Samstag,22.9.18
Wetter:  Sonnenschein bei angenehmen Temperaturen
Spieler: 19
Tore:  Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Andi / Errol
Ergebnisse Gelb / Rot: 9:3
Spieler des Tages: zu viele Gelbe!
Bericht: 19 Spieler ließen sich das legendäre “O`zapft is” heute entgehen und trafen sich lieber auf der Fußball-Wies`n. Andi (Gelb) gegen Errol (Rot) wählten bei angenehmen Temperaturen ihr Team. Der momentane Spielerwähler des Jahres, Andi, spielte mit einem Mann weniger. Peter S., der nach seinen Erzählungen im Hirschgarten 8 Tore erzielt haben soll, wurde von Bobby mit einem Deal angeheizt: pro Tor heute, eine Flasche Wies`n Gerstensaft! Das war doch mal ein Ansporn für Peter  - nicht nur das kühle Nass, sondern auch das Flaschenpfand lockte!
Doch den besseren Start hatten die Gelben. mit 3:0 gingen sie in Führung. Rot hatte immer wieder gute Chancen vergeben, das rächte sich natürlich. Beim 1:3 war endlich der Knoten geplatzt, meinte man, doch es kam anders. Beim Stand von 5:3 für Gelb wollte man die Gelben nun endlich platt machen - indessen war Peter S. ohne eine einzige Flasche (die Tore wurden alle von Marco für Rot erzielt) abgeradelt. Doch statt jetzt mal Gas zu geben, wurden bei Rot immer die gleichen Fehler gemacht. Die läuferisch stark überlegene Truppe von Gelb konterte den Gegner immer wieder aus und es schlug von allen Seiten bei Rot ein. Die Verteidiger stand viel zu weit vorne und kamen den schnellen Stürmern dann nicht mehr nach. Statt hinten zu bleiben und die Stürmer abzufangen, wurde dann auch noch gestürmt. Das Resultat dafür: eine 9:3 Packung! Spieler des Tages heute deswegen natürlich nur auf der Seite der Gelben - und da waren es zu viele.

Sonntag,16.9.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  Gutes Fußballwetter bei knapp 20 Grad
Spieler: 26
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Günter II / Soheil
Ergebnisse Gelb / Rot: 0:5, 4:6 und 1:2
Spieler des Tages: ein unbekannter Asiate in der roten Abwehr
Bericht: Gutes Fußballwetter bei knapp 20 Grad und es kamen ca. 26 Spieler, einer davon wie am Vortag zu spät mit der gleichen Ausrede dass die Stammstrecke gesperrt war. Zum Glück kommt ja jetzt bald die zweite Stammstrecke, dann zählen solche Ausreden nicht mehr. Zurück zum Spiel, Günter II (gelb) wählte gegen Soheil (rot). Günter ist bekanntlich ein Fuchs als Spielerwähler und suchte sich eine starke Truppe aus. Bei Rot war man skeptisch ob man da eine Chance haben könnte. Doch von Spielbeginn übernahmen sie das Kommando und gewann in Rekordzeit von nicht mal einer halben Stunde das erste Spiel mit 5:0. Im zweiten Spiel machte es Gelb etwas besser, aber sie verloren auch das Spiel mit 4:6. Im dritten Spiel dann endlich der erste Sieg für Gelb, knapp mit 2:1, aber immerhin. Spieler des Tages heute ein unbekannter Asiate in der Abwehr von Rot. Der war ein richtiges “Gifthaferl” in der Manier unseres feurigen Franzosen Jerremie, der derzeit wegen einer Rippenprellung nicht spielen kann.

Samstag,15.9.18:
Wetter:  Bedeckt, kein Regen bei angenehmen Temperaturen
Spieler: 28 (1)
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Horst II / Burak
Ergebnisse Gelb / Rot: 7:3
Spieler des Tages: Richard S. und Recko
Bericht: Das Wetter passte einfach - kein Regen, angenehme Temperaturen. Zuerst  reichte es gerade so nicht auf die großen Tore, dann waren es fast zu viel. Durch die Sperrung der S-Bahn Stammstrecke kamen welche zu spät. Auch Ralf steckte mit seinem Fahrrad anscheinend in einer S-Bahn fest :)
Auf jeden Fall wählten dann Horst II (Gelb) gegen Burak (Rot). Und die Roten waren richtig gut aufgestellt und hatten auch nach 20 Minuten das Spiel nach 100% Chancen eigentlich schon gewonnen. Doch leider fehlte da etwas, nämlich die dazugehörigen Tore. Und wie es meist so kommt - Rot traf zuerst. Irgendwann erbarmte man sich dann doch bei Gelb und verwandelte auch mal eine Möglichkeit. Als Walter den Ball vor die Füße von Thomas spielte, nahm der das Geschenk dankend an und hämmerte aus guter Entfernung den Ball in die Maschen. Doch Gelb erkämpfte sich ein 2:2 und dann ging es ab: 3:2, 4:2. Rot kam noch einmal ran, doch Gelb legte nach und nach - irgend jemand musste es Recko gesteckt haben, dass man auch direkt auf das Tor schießen konnte und er nahm den Hinweis an und plötzlich fielen auch die Tore. Spieler des Tages heute? Recko als Torschütze und Richard S. in der Verteidigung, der ein paar ganz gefährliche Dinger noch ablenken konnte.

Sonntag,9.9.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  Traumwetter, fast keine Wolke und ca. 20 Grad
Spieler: 38
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Andi
Ergebnisse Gelb / Rot: 0:5 und 2:3
Spieler des Tages: zu viele
Bericht: Traumwetter im Stadtpark, fast keine Wolke und ca. 20 Grad. Das ließ viele Spieler erwarten, allerdings war am gleichen Tag ein Turnier angesetzt, wo einige Stammspieler den ersten Platz erreichten. Man weiß jetzt nicht wie viele Teams dort antraten, jedoch trotzdem herzlichen Glückwunsch an die Turniersieger. Da auch noch 8 Asiaten am Nebenplatz, ihr Spiel machten, blieben so knapp 30 Spieler übrig, die von Andi (rot) und Bobby (gelb) gewählt wurden. Das Team von Bobby machte war sehr gut besetzt. Das erste Tor machte aber Andis Team. Und so ging es weiter, Gelb machte das Spiel, Rot die Tore. Mit einem glatten 5:0 ging das erste Spiel an Andi. In der zweiten Partie ging das erstmal so weiter, Rot ging in Führung, während Gelb die besten Chancen versemmelte. Dann machte ausgerechnet Mega-Mike das erste Tor für Gelb, nach weit über einer Stunde Spielzeit. Jetzt wollte Gelb den Sieg und löste die Abwehr fast komplett auf. Wie so etwas meist endet ist bekannt. Rot machte 2 Kontertore während sich die gelben Stürmer bei Recko im Tor die Zähne ausbissen. Gelm kam nochmal ran auf ein 2:3, dann war aber Schluß. Selten gab es so ein Debakel für eine so überlegene Mannschaft, aber so ist Fußball nun mal. Spieler des Tages heute zu viele, aber wenn dann kamen dafür nur ein paar Rote in Frage.

Samstag,8.9.18:
Wetter:  Sonne, nicht zu heiß - ideales Fussballwetter
Spieler: 28
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Erol / Burak
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:10
Spieler des Tages: Zu viele
Bericht: Ideales Fußballwetter - sonnig, nicht zu warm und kein Regen. Da kamen doch gleich 28 Spieler aus den Löchern. Erol (Rot) wählte gegen Burak (Gelb). Und Rot war richtig gut aufgestellt. Leider wussten das die Roten am Anfang gar nicht und kassierten gleich mal drei Treffer. Dann fiel das erste Gegentor und die Aufholjagd war eingeleitet. Beim 3:2 für Gelb legten die selbigen gleich noch ein Tor nach, doch das nützte nichts. Hinten wurde jetzt schlampig, oder gar nicht mehr verteidigt und vorne versemmelte man die Chancen. Das rächte sich natürlich. Rot zog davon und das kräftig. Beim Stand von 10:5 war dann (eine Minute vor dem offiziellen Ende) Schluß. Spieler des Tages gab es heute zu viele.

Sonntag,2.9.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  Regnerisch
Spieler: 31
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Mega-Mike
Ergebnisse Gelb / Rot: 3:4
Spieler des Tages: Wolfgang
Bericht: Kaum hatte der Regen aufgehört, überfluteten Spieler den Rasen des Stadtparks, gestern nur 12, heute gleich 31 Spieler auf dem Platz, später kam noch Bogdan, der durfte aber nicht mehr mitspielen. Mega-Mike (rot) wählte gegen Bobby (gelb). Da Mike erste Wahl hatte, spielte er mit einem Mann mehr. Allerdings nur gut 20 Minuten, dann kam es zu einem kroatischen Zweikampf in der Superschwergewichtsklasse zwischen Olli und Wally. Dabei ging Olli gleich in der ersten Runde k.o. und musste das Spielfeld verlassen. Die Abwehr von Rot war nun gleich gut 100 kg leichter, aber nun fehlte ein Bollwerk gegen die Angriffe von Gelb. Nach gut einer halben Stunde endlich der erste Treffer des Spiels, irgendein Gelber schaffte es den Ball über die Linie zu bugsieren. Nach gut 10 Minuten gar der zweite Treffer für Gelb. Rot schaffte den Anschlußtreffer doch Arvin stellte Gelb wieder den 2-Tore Vorsprung her. Da war noch ungefähr eine halbe Stunde Restspielzeit und die hatte es in sich. Zuerst machte Wolfgang bei Rot den Anschlußtreffer mit einem spektakulären Flugkopfball. Dann eine umstrittene Szene am gelben Strafraum. Basti stieg jemand auf den Fuß, er reklamierte Elfmeter. Man einigte sich auf Freistoß aus 16,01 m. Den versenkte er dann selbst, allerdings duckte sich Arvin noch schnell weg, der Angsthase. Um genau 11:59 Uhr kam ein leichter Ball auf das gelbe Tor. Walter der Torwart ließ den Ball jedoch durch seine Arme glitschen zum nicht mehr für möglich gehaltenen Siegtreffer für Rot. Mega-Mike konnte sein Glück kaum fassen, mit dem Last-Minute-Sieg übernahm er auch gleich noch die Führung in der Spielerwählertabelle, obwohl er vor einigen Wochen noch fast 40 Punkte Rückstand auf Bobby hatte. Spieler des Tages heute Wolfgang mit seinem wunderbaren Flugkopfball.

Samstag,1.9.18:
Wetter:  Nieselregen und Temperaturen weit unter 20 Grad
Spieler: 12
Tore:  Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Keiner, alle Blauen gegen die Roten
Ergebnisse Gelb / Rot: 15:15
Spieler des Tages: Thomas und Klaus
Bericht: Das war es dann wohl mit dem Sommer - Nieselregen und um einiges kälter, ob das dazu führte, dass nur 12 Spieler kamen? Auf jeden Fall wurde auf die großen Gebüschtore gespielt. Die “Blauen”, beflügelt vom 3. Tabellenplatz in der 3. Liga, wollten es heute wissen und forderten die “Roten” zum Derby heraus. 6 gegen 6 und anders wie sonst, geriet 60 heute in Rückstand: ein 0:2 galt es aufzuholen. Das schaffte man sogar, doch immer wieder gab es plazierte Argumente von Rot, die wieder in Führung gingen. Dann, beim Stand von 6:4 für Rot, musste Michi W. verletzt aufhören (Wadenkrampf). Burak wurde von den Roten abgeworben und so spielten noch 5 Rote gegen 6 Blaue. Zuerst sah es noch gut aus, Blau bekam wieder mehr Mut und kam immer näher. Aber die Roten ließen sich den Mann weniger nicht anmerken und es stand 12:9 für sie. Es wurde immer spannender und am Ende gelang den Blauen noch “Das Wunder von Pasing”. 15:15, ein torreicher Vormittag neigte sich dem Ende und obwohl Helmut noch protestierte (er hatte noch 5 Minuten auf seine Rolex), wurde das Spiel abgepfiffen. Spieler des Tages heute: Thomas und Klaus. Die beiden trafen heute aus jeder Entfernung.

Sonntag,26.8.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  knapp 15 Grad und wolkiger Himmel
Spieler: 26
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Peter O.
Ergebnisse Gelb / Rot: 4:6 und 0:1
Spieler des Tages: keiner (Peter O. als Spielwähler)
Bericht: Angenehmes Fussballwetter bei knapp 15 Grad und wolkiger Himmel. Da kamen 26 Spieler zusammen. Bobby (gelb) wollte mal wieder ein paar Punkte sammeln und suchte sich Peter O. (rot) als Punktelieferant aus. Aber er war etwas größzügig im Kampf um Bogdan, der nachdem schon einige Spieler gewählt wurden, plötzlich aus dem Busch auftauchte. Bobby überlies Bogdan dem Peter und wählte selbst Henry, der aber nicht kommen sollte. Damit war Peters Team doch um einiges stärker besetzt, aber man probierte es mal. Den ersten Treffer machte bald schon Peters Team, da sah Recko im Tor von Gelb nicht gut aus. Gelb schaffte den Ausgleich, der aber postwendend wieder hergeschenkt wurde. Dann kam die beste Phase von Bobbys Team, mit 4:2 gingen sie in Front, unter anderem mit einem  wunderschönen Eigentor von Giovanni. Der fünfte Treffer wollte für Gelb aber nicht fallen, das Spiel gegen die besser besetzten Roten kostete viel Kraft. Die nutzten das aus und drehten das Spiel. 10 Minuten vor 12 machten sie das 6:4. Im zweiten Spiel gewannen sie glücklich mit 1:0, bei Gelb war einfach die Luft raus. Spielerwähler der Woche Peter O. Mit einem miserablen Torverhältnis von 10:17 machte er doch noch 3 Punkte am Wochenende.

Samstag,25.8.18:
Wetter:  Bedeckt, aber nicht kalt und auch kein Regen
Spieler: 24
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Peter O. / Mega-Mike
Ergebnisse Gelb / Rot: 3:13
Spieler des Tages: die Roten
Bericht: Wetter mäßig war alles ok. Nicht zu heiß, bedeckter Himmel und kein Regen. Nachdem man die Gebüschtore aufgebaut hatte, konnte man sie auch gleich wieder abbauen. Wie immer trödelten die letzten Spieler zu spät auf den Platz. Peter O. (Gelb) wählte gegen Mega-Mike (Rot). Zuerst sah es gut ausgeglichen aus, in der ersten Stunde (davon 40 Minuten Spielzeit), fiel lediglich ein Tor für Rot. Irgendwann waren die Roten dann aber 4 Tore vorne, Gelb lud ein zum Schützenfest. Und es nahm kein Ende: beim Stand von 3:13 war Gelb froh, als man zwei Minuten vorher abpfiff. Rot war heute nicht zu bremsen. Laufbereitschaft, Kampfgeist und Teamarbeit, das war das heutige Erfolgsrezept. Bei Gelb ging aber auch alles schief, was schief gegen konnte. Obwohl Peter 80 % der Verteidigung gewählt hatte, fühlte sich keiner zuständig. Haste keine Abwehr is es nix, haste zu viele, is es auch nix. Ein Gerücht kam auf, das Mega-Mike jedem Spieler von Gelb 50.- EUR für eine satte Niederlage versprochen hatte - doch das stellte sich als falsch heraus - es waren 100.- EUR :)
Spieler des Tages heute: ganz klar die Roten!

Sonntag,19.8.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  Wolkenloser Himmel und gut 20 Grad
Spieler: 26
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Mega-Mike
Ergebnisse Gelb / Rot: 2:5 und 4:4
Spieler des Tages: Marco
Bericht: Wolkenloser Himmel und um 10 Uhr schon gut 20 Grad. Es kamen ca. 26 Spieler um sich von der Sonne grillen zu lassen. Es wählte Mega-Mike (rot) gegen Bobby (gelb). Die Teams ungefähr ausgeglichen besetzt, mit leichten Vorteilen für Gelb. Das erste Tor machte aber Mikes Team, der Ausgleich ließ aber nicht lange auf sich warten. Dann brachte das Team von Bobby jedoch ein, hinten fing man unglückliche Tore (He Bobby - gibt`s auch glückliche Gegentore?) ein und vorne waren sie zu ungefährlich. Mit 4:1 ging Rot in Führung, bevor kurz Hoffnung aufkam durch einen direkt verwandelten Freistoß für Gelb. Fast im Gegenzug jedoch das 5:2 für Mikes Mannen. Im zweiten Spiel lief es dann besser für Gelb, sie führten 3:0 bzw. 4:2. Wie die Sechziger brachten sie jedoch das Ergebnis nicht über die Zeit, man trennte sich 4:4, was das Team von Mike wie einen Sieg feierte. Spieler des Tages heute Neuzugang Marco vom schwarzen Kontinent. Im ersten Spiel stark in der Verteidigung bei Gelb, im zweiten Spiel machte er dann alleine 3 Tore vorne im Sturm (He Bobby - wo sonst?).  Nur noch eine Frage der Zeit bis er von Mega-Mike für seine Auswärtsspiele verpflichtet wird.

Samstag,18.8.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  Angenehmes Fußballwetter bei knapp 20 Grad und wolkigen Himmel
Spieler: 20
Tore:  Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Hamo / Manu
Ergebnisse Gelb / Rot: 4:4
Spieler des Tages: Flo
Bericht: Angenehmes Fußballwetter bei knapp 20 Grad und wolkenlosen Himmel. Trotzdem kamen nur 20 Spieler, deshalb wurde auf die großen Gebüschtore gespielt, gewählt wurde von Manu (rot) und Hamo (gelb). Als man gerade anfangen wollte zu spielen (so gegen 20 nach 11 Uhr) kam noch Henry, die rote Laterne. Er kam deshalb natürlich zu Rot, die damit ein Mann mehr waren. Das Spiel machte aber Hamos Team, nach ca. 15 Minuten gelang die verdiente Führung durch Bogdan, die nicht mal Peter der Große im Tor von Manus Team verhindern konnte. Gelb mühte sich um den zweiten Treffer, jedoch vergeblich. Statt dessen der etwas glückliche Ausgleich durch Domme, nach einer wirklich sehr langen Ecke. Nun ging den in Unterzahl spielenden Gelben doch die Puste aus, Manu hämmerte eine Granate zentral unter die Latte und noch ein drittes Tor fiel für die Roten. Da war gut eine Stunde gespielt und die Forderungen nach einen Spielertausch wurden endlich erhört. Flo ging zu Gelb und es war keine Minute gespielt, da schaffte Gelb wieder durch Bogdan den Anschlußtreffer. Die wollten natürlich nun den Ausgleich und spielten sehr offensiv, was Rot zu Kontern einlud. 10 Minuten vor Schluß dann tatsächlich das 4:2 für Manus Leute. Hamo feuerte seine Leute nun als Torwart an und Bobby schaffte den Anschlußtreffer 5 Minuten vor dem Ende. Und ausgerechnet Flo machte in der Schlußminute dann per Kopfball den hochverdienten Ausgleich. Kurz zuvor war er mit einem Lattentreffer noch knapp gescheitert. Spieler des Tages heute deshalb Flo in einen hoch spannenden Spiel.

Mittwoch,15.8.18 (Originalbericht von Peter O.):
Wetter:  Sommerwetter, aber nicht zu heiß
Spieler: 30
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Hamo / Mega-Mike
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:2, 2:5 und 0:1
Spieler des Tages: Mega-Mike
Bericht: Heute am Feiertag fanden sich 30 Leute zum Spiel ein. Da unsere Schlüsselperson Bobby sich am Chiemsee befindet, musste eh mit allen Leuten auf das große Feld gespielt werden. Also wählte Mike (rot) und Hamo (gelb) jeweils 14 Leute in ihr Team. Es sah optisch sehr ausgeglichen aus, aber das täuschte zunächst mal.   Im ersten Spiel verhauten die Gelben das rote Team mit 5 zu 2 erstmal ordentlich. Aber, das wirkte irgendwie auf die Roten, die ihrerseits das 2. Spiel ebenfalls mit 5 zu 2 gewannen. Es waren nur noch wenige Minuten zu spielen - und diese nutzten das rote Mike-Team, umd das 3. Spiel mit 1 zu 0 für sich zu entscheiden. So einen richtigen (besten) Spieler des Tages gab es eigentlich nicht - auffällig war allerdings Mike, der 2 Kopfballtore und eines mit dem Fuß machte. Das war schon gut, dazu machte er einmal den Gomez und ballerte aus 1 Meter rund 10 Meter über das Tor. Aber, Spieler des Tages heißt ja nicht, dass er der beste sein muß, sondern eben der Auffälligste und das muss nicht zwingend der Beste sein. Somit wähle ich heute Mike.

Sonntag,12.8.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  Wolkenlos und knapp 20 Grad
Spieler: 17
Tore:  Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Thomas / Raki
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:5 und 5:5
Spieler des Tages: zu viele
Bericht: Wolkenlos und knapp 20 Grad, eigentlich beste Bedingungen zu kicken. Es kamen aber nur 17 Spieler, die von Thomas (gelb) und Raki (rot) gewählt wurden. Rakis Team mit einem Mann weniger, spielte groß auf. Nach gut einer halben Stunde stand es 4:1 für sein Team. Dann kam Recko verspätet, er ging zu Gelb ins Tor und Raki bekam Helmut und hatte schon Peter S. Sollte das gut gehen? Nein, in Rekordzeit drehte Gelb das Spiel und es stand plötzlich 5:4 für Sie. Rot machte aber noch den verdienten Ausgleich zum 5:5. Im neuen Spiel stand es dann wieder schnell 2:0 für Gelb, die Roten gaben sich nicht auf. Kurz vor Schluß stand es dann 5:4 für Rot und Peter S. hatte die Möglichkeit das Spiel zu entscheiden. Aber ihm versagten die Nerven und Gelb machte im letzten Angriff noch den Ausgleich zum 5:5. Also zweimal 5:5, das gab es in der Geschichte der Stadtparkkicker wohl auch noch nie. Die Spiele waren sehr spannend mit reichlich Torraumszenen, nicht nur Peter S. vergab im Angriff die besten Möglichkeiten. Spieler des Tages heute: zu viele.

Samstag,11.8.18:
Wetter:  sommerlich, trocken, aber bei weitem nicht mehr so warm
Spieler: 32
Tore:  Große Tore / Hauptplatz und Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Soheil / Burak
Ergebnisse Gelb / Rot: 12:3
Spieler des Tages: Jonny
Bericht: Ein normaler Sommertag erwartete die 32 Spieler. Und es wurde richtig ätzend! Wieder mussten Freiwillige auf die Gebüschtore gehen, die Regeln wurde lang und breit erklärt:: die ersten 22 spielen auf das Großfeld, der Rest geht ohne murren (!) auf den Nebenplatz! Schön wär`s gewesen. Dafür spielte der Spieler, der am Schluß gekommen war, zur Belohnung (???) auf das große Feld. Und der Spruch “Entweder spiele ich auf das große Feld, oder ich gehe wieder heim”! Mega-Mike, das war bestimmt alles andere als Mega! Der nächste Aufreger ließ nicht lange auf sich warten: 10 gegen 10 am Hauptplatz, 6 gegen 6 auf dem Nebenplatz!?. Aber jetzt zum Spiel: nach gut 20 Minuten ging es endlich los. Burak (rot) wählte gegen Soheil (gelb). Und Gelb hatte gleich 5 gute Möglichkeiten, die aber alle nicht zu einem Tor führten. Dafür ein roter Angriff zum 1:0. Jetzt wurde die Bälle nicht mehr über das Tor, oder weit vorbei gedroschen, nein Gelb fand zu seinem Spiel. Nach dem Ausgleich ging es munter weiter. Am Ende gab es ein klares Ergebnis: 12:3 für Gelb! Unnötig war auch noch die Aktion von Burak, der sich anscheinend darüber aufregte, dass Horst zu lange zum Ball holen brauchte Er lief zum Ball und schoß ihn noch weiter weg. Leute, so macht es keinen Spass! Reisst euch mal am Riemen! Spieler des Tages war heute Jonny. Neben einer erstklassigen Abwehrleistung, schoss er nebenbei noch ein Tor und legte zum Tor auf.

Hinweis der Redaktion: die Gebüschtore wurde nun mit einem gespendeten Schloß von Olli abgesperrt. Den einzigen (!) Schlüssel hat Bobby. Wir hoffen, dass jetzt die Tore nicht mehr frei herum stehen und uns keinen Ärger mehr bereiten...

Sonntag,5.8.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  immer noch Hochsommer
Spieler: 30
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Thomas / Burak
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:2 und 0:0
Spieler des Tages: Keiner
Bericht: Noch immer Hochsommer im Stadtpark, die Spielerzahl ungefähr gleich hoch wie die Temperaturen, also um die 30. Burak (rot) wählte gegen Thomas (Gelb). Rot hatte  beste Möglichkeiten durch Bogdan ausgelassen, ehe Gelb das erste Tor machte. Rot schaffte den Ausgleich, dann zog Gelb aber davon mit 4:1. Kurz Hoffnung durch den zweiten Treffer bei Rot, aber Gelb ließ sich das Spiel nicht mehr nehmen und gewann mit 5:2. Im zweiten Spiel trennte man sich in gut 30 Minuten Restzeit mit 0:0 obwohl Rot hier wieder tolle Torchancen (u.a. ein richtiger Fallrückzieher an die Latte) hatte. Für einen Spieler des Tages war es heute zu heiß.

Samstag,4.8.18:
Wetter:  Heiß und schwül
Spieler: 20
Tore:  Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: David  / Burak
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:6
Spieler des Tages: Keiner
Bericht: Was war es immer noch heiß - natürlich kamen nicht so viele Spieler, gerade einmal 20 an der Zahl, die von David (Gelb) und Burak (Rot) gewählt wurden. David erwähnte noch, dass er zum Wählen von Burak genötigt wurde, dann ging es endlich, nach 20 Minuten, los. Gelb hatte den besseren Start und versenkte die Kugel gleich zum 1:0. Ein Eingentor von ****** (wer den Namen wissen will - die Sternchen frei rubbeln) führte zum Ausgleich. Es wurde ein spannendes Spiel, wo eigentlich bis zum Schluß kein sicherer Sieger fest stand. Rot hatte gleich 3 Ballkontakte ans Alu - Glück für Gelb. Ein Tor für Rot, eins für Gelb, so ging es munter weiter. Wieder ein Eigentor bei Gelb und irgendwann stand es dann 5:5. Der letzte Angriff brachte für Rot den Sieg. 6:5 und das Spiel war beendet. Spieler des Tages war aber heute keiner. Es gab zwar einige Anwärter, aber wir wollen die Latte nicht zu tief hängen.

Peter S. beschwerte sich noch, dass seine drei vergebenen Chancen von letzter Woche nicht erwähnt wurden - also Peter, wie du siehst, lassen wir mit uns reden :)

Sonntag,28.7.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  Hochsommerwetter und knapp 30 Grad
Spieler: 22, dann 27
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Burak
Ergebnisse Gelb / Rot: 2:6
Spieler des Tages: Henry
Bericht: Hochsommerwetter und kanpp 30 Grad, da kamen anfangs gar nicht so viele Spieler. Um elf Uhr waren es gerade mal 22 Spieler, die von Burak (rot) und Bobby (gelb) gewählt wurden. Nach der Wahl kamen noch 2 Spieler und dann nochmal 2 Spieler und zum Schluß kam Recko. Der wurde dann aufgeteilt, erste Halbzeit rot, dann Gelb. Gelb kassierte das erste Tor gleich nach wenigen Minuten, die Abwehr inklusive Torwart waren noch im kompletten Tiefschlaf. Gelb drückte dann massiv auf den Ausgleich, es dauerte aber gut 20 Minuten, bis der geschafft war. Danach verlor Gelb oft den Ball im Mittelfeld, Rot nutzte das aus und ging mit 4:1 in Führung. Dann war erst mal Trinkpause und Recko ging zu Gelb. Doch das brachte auch keine Besserung, lediglich ein mickriges Tor schaffte Gelb noch, während Rot noch 2 machte zum Endstand von 6:2. Gelb war eigentlich besser aufgestellt und drückte die Roten oft ganz schön in die eigene Hälfte. Doch vor dem Tor versagten sie. Spieler des Tages heute Henry mit mehreren Treffern.

Samstag,27.7.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  erträgliche 28 Grad, die Sonne brannte aber gnadenlos herunter
Spieler: 24
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Günter II / Mega-Mike
Ergebnisse Gelb / Rot: 1:5 und 3:2
Spieler des Tages: Bogdan
Bericht: Die Sonne brannte wieder gnadenlos auf das Spielfeld bei noch erträglichen 28 Grad. 24 Spieler wurden von Mega-Mike (rot) und Günter II (gelb). Rot machte das erste Tor nach wenigen Minuten, doch für das zweite Tor brauchten sie viel länger. Das wollte einfach nicht fallen, trotz guter Gelegenheiten. Nach knapp einer halben Stunde war es dann aber soweit. Gelb beschränkte sich aufs kontern und das zunächst erfolgreich, sie schafften tatsächlich den Ausgleich. Rot legte nochmal nach und in der Schlussminute dann Foul am Rande des Strafraums von Rot. Recko im Tor von Rot befahl, keine Mauer zu bilden, damit er freie Sicht hatte. Somit war das wie ein Strafstoß, aber halt aus weiterer Entfernung. Doch Günter brachte keinen allzu starken Schuß aufs Tor, den Recko mühelos abwehren konnte. Somit blieb es beim Sieg für Mikes Truppe, der damit 6 Punkte einheimste. Er witterte jetzt wieder Morgenluft in der Tabelle der Spielerwähler, nachdem Bobby in den letzter Zeit hier schwächelte und 9 Punkte verloren hat. Spieler des Tages haute Bogdan bei Rot. Er konnte auch von Jonny kaum gebremst werden und die hohen Temperaturen schienen ihm nichts auszumachen.

Sonntag,22.7.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  Dauerregen bei knapp über 15 Grad
Spieler: 14, später dann 18
Tore:  Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Andi
Ergebnisse Gelb / Rot: 2:5 und 2:3
Spieler des Tages: Vladi
Bericht: Dauerregen und knapp über 15 Grad, da waren nicht so viele Spieler zu erwarten. Anfangs kamen gerade mal 14 Spieler zusammen, die von Andi (rot) und Bobby (gelb) gewählt wurden. Gelb hatte den besseren Beginn und gleich mit dem ersten Angriff in Führung. Die Führung hätte ausgebaut werden können, doch auch Rot hatte gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Dann kamen noch 4 Spieler, die aufteilt wurden. Bei der Aufteilung hatte Rot einen Vorteil, es kamen mit Vladi und Bogdan zwei schnelle Stürmer. Und Vladi machte tatsächlich mit einem Traumtor in den Winkel den Ausgleich. Bogdan dann die Führung. Gelb konnte wieder in Führung gehen, doch Rot machte 3 Tore hintereinander. Dann ließen sie es ruhig angehen und schoben sich hinten die Bälle zu. Gelb kam noch zum Anschlußtreffer, doch den Ausgleich schafften sie nicht mehr. Spieler des Tages heute Vladi, er machte Traumtore, spielte Traumpässe und überzeugte auch sonst mit seiner überragenden Technik und einer enormen Laufleistung. Zum Glück musste er nicht zur Dopingkontrolle, wer weiß was die gefunden hätten!

Sonntag,15.7.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  wolkenlos und noch nicht so heiß
Spieler: 23
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Günther II / Bobby
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:3 und 0:1
Spieler des Tages: Georg
Bericht: Keine Wolke am Himmel und um 10 Uhr noch nicht zu heiß, das waren gute Bedingungen zum kicken. Es kamen aber nur 23 Spieler, da Raki & Co. ein Auswärtsspiel hatte. Gewählt wurde von Günther II (gelb) und Bobby (rot). Günther hatte die erste Wahl und somit einen Mann mehr. Als erster Wähler schnappte er Bobby auch immer die guten Spieler vor der Nase weg, seine Mannschaft war im Sturm bestens besetzt. Seine Mannschaft übernahm sofort das Kommando, Rot stand schwer unter Druck. Es dauerte aber gut zwanzig Minuten ehe Bogdan das erste Tor für Gelb machte. Rot hielt sich tapfer und schaffte sogar einen Lattentreffer durch einen Weitschuss von Andi. Ansonsten hatte Günthers Team beste Möglichkeiten, Burak schaffte es einmal sogar unbedrängt vor dem leeren Tor den Ball aus 2 Meter über das Tor zu schießen. Später machte er aber doch noch per Kopf das 2:0. Das war ungefähr zur Mitte des Spiels. Jetzt forderten viele Rote, dass ein Mann rüber kommen sollte. Doch Günther tat sich schwer, einen abzugeben. Wie üblich traf es dann aber Helmut, die Seiten zu wechseln. Wie durch ein Wunder dann aber der erste Treffer durch Georg. Und kurz darauf noch 2 Treffer für Rot, es war kaum zu fassen wie Rot plötzlich das Spiel drehte. Man kann jetzt nicht unbedingt sagen, dass es an Helmut lag, aber einen winzig kleinen Anteil hatte er doch daran. Bogdan schaffte zwar noch den Ausgleich für Gelb, aber Rot machte mit zwei Treffern den Sack zu. Im zweiten Spiel dann eine flache Hereingabe von Mega-Mike, die ein gelber Spieler unglücklich ins eigene Tor abfälschte. Da war es 5 vor 12 und Gelb war dermaßen demoralisiert, dass sie aufgaben. Rot mit einer Super Teamleistung schaffte es der wesentlich stärker besetzten Truppe von Günther tatsächlich 2 Spiele abzunehmen. Vor Spielbeginn hätte darauf niemand gewettet. Spieler des Tages heute Georg. Er ist unglaublich viel gelaufen, war defensiv stets präsent und machte auch noch Tore.

Samstag,14.7.18:
Wetter:  Sommerlich warm
Spieler: 29-30
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: KEINE
Ergebnisse Gelb / Rot: 6:4
Spieler des Tages: die gelben Verteidiger
Bericht: Trotz sommerlichen Temperaturen kamen fast zu viele Spieler. Um nicht noch mehr Zeit zu verlieren, kam man auf die Idee, alle gelben Spieler und roten Spieler nach den angezogenen Trikots zu verteilen. Und das ging ganz gut aus. Rot wurde dann aber doch viel stärker eingeschätzt und deswegen wurde ein eventueller Wechsel von roten Spielern zu Gelb schon mal vorsichtshalber ausgemacht. Und tatsächlich: die Roten drückten, dass die Gelben erst gar nicht über die Mittellinie kamen. Doch es fielen keine Tore. Gelb versuchte jetzt mal einen alten Trick: vielleicht ging ja etwas über einen schnellen Konter. Und siehe da, es funktionierte. Die 15 Roten spielen in einem 1 - 2 - 12er System, wobei sich die 1 auf den Torwart, die zwei auf die Verteidiger und der Rest auf die Stürmer bezog. Dagegen war Gelb in der Verteidigung mit Jonny, Bobby, Roland, Ali und Andi hervorragend aufgestellt. Nach dem ersten überraschenden (???) Tor von Gelb folgten noch munter drei weitere. Es war ja auch genügend Platz im Strafraum von Rot. Der Spruch “Aus Fehlern lernt man” hatte sich noch nicht herumgesprochen. Dann wechselte man einen Verteidiger von Gelb zu Rot. Es lief auch besser und ein Tor war der Erfolg für Rot. Leider wurden viele Möglichkeiten vergeben, Bälle leichtsinnig verloren und schlampig verteidigt. Am Ende glaubte man zwar noch an den Ausgleich, doch bei 4:6 für Rot war Schluß. Spieler des Tages waren heute die gelben Verteidiger.

Sonntag,8.7.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  Angenehmes Fussballwetter bei gut 20 Grad
Spieler: so um die 33
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Günter II / Bobby
Ergebnisse Gelb / Rot: 1:2
Spieler des Tages: Denis und Peter S.
Bericht: Angenehmes Fussballwetter bei gut 20 Grad, da war volles Haus angesagt. Eine genaue Zahl an Spielern konnte nicht ermittelt werden, aber es waren so um die 33 Spieler, die sich versammelt hatten. Da sich zu wenige Spieler fanden, die auf dem Nebenplatz ein zweites Spiel machen wollten, wurde ausgemacht dass man je Team mit 2 Wechselspielern antritt. Bei der Vielzahl an Spielern mussten 2 alte Hasen ran um die Spieler zu wählen: Günter II in Gelb wählte gegen Bobby in Rot. Das mit den 2 Auswechselspielern hat natürlich nicht funktioniert, so dass es ziemlich voll war auf dem Rasen. Da aber etliche Spieler ohnehin keinen größeren Wirkungskreis haben wie die Trainer bei der WM in ihrer Coachingzone war es gar nicht so eng auf dem Spielfeld. Günter hatte erste Wahl und wählte viele gute Offensivspieler, während Bobby zwar viele gute Abwehrspieler hatte, aber keinen Sturm. Deshalb taten sich beide Mannschaften schwer ein Tor zu erzielen. Die dickste Möglichkeit hatte Gelb bei einem Strafstoß. Raki wurde in der Box gelegt, aber trotz der vielen Spieler fand sich kein freiwilliger Schütze. Also musste der gefoulte Spieler selbst ran. Raki setzte den Elfer jedoch in der Manier neben das Tor, wie gestern der erste Russe beim Elfmeterschießen. Rot mit wenig Möglichkeiten machte dann tatsächlich das erste Tor, Peter S. brachte einen schönen Ball zentral in die Mitte knapp 20 Meter vor dem Tor. Der rote Teamchef legte den Ball wunderbar einem Mittelspieler auf, der schön flach ins rechte Eck den Ball versenkte. Ungefähr 20 Minuten später dann der Ausgleich, eine Freistoßflanke wurde von Burak mit dem Kopf verwertet. Gut 10 Minuten später dann ein Aufreger im gelben Strafraum, Helmut spielte klar den Ball mit der Hand, man einigte sich jedoch weiter zu spielen. Rot war jedoch noch in Ballbesitz und Denis brachte den Ball hoch ins Tor. Ein gelber Spieler zog jedoch den Kopf ein und der Ball war im Netz zum 2:1 für Rot. Da war noch gut eine halbe Stunde zu spielen, doch Rot brachte die knappe Führung noch ins Ziel. Torwart Recko und die Latte verhinderte den mehr als verdienten Ausgleich für Gelb. Spieler des Tages heute Peter S. mit unglaublich vielen Ballkontakten und Denis, der nicht nur als Außenverteidiger den Stürmern das Leben schwer machte sondern auch noch offensiv stark war. Erwähnenswert noch der Hubschrauber, der mehrere Minuten über dem Spielfeld kreiste. Man konnte nicht erkennen, ob da jetzt Uli und Kalle oder die Kovac-Brüder auf Spielersuche waren. Da aber im Stadtpark ohnehin alle Spieler unverkäuflich sind, suchte der Helikopter bald schon wieder das Weite.

Samstag,7.7.18:
Wetter:  Sonne und Wolken, gut über 20 Grad
Spieler: 17
Tore:  Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Hamza / Burak
Ergebnisse Gelb / Rot: 4:9
Spieler des Tages: Hamza
Bericht: am Wetter lag es nicht, dass nur 17 Spieler sich zum kicken trafen. Sonne und Wolken wechselten sich ab, es war aber warm genug. Hamza (gelb) wählte gegen Burak (rot). Und Buraks Mannschaft, die mit einem Mann weniger spielte, ging bald mit 1:0 in Führung. Es sah ganz gut aus für Rot, doch das täuschte. Plötzlich kam Gelb aus der Versenkung und es folgte Schlag auf Schlag: Querpass und Hamza locht ein, Querpass und Hamza loch auf der anderen Seite ein. Dann ein Schuss von Andi und Hamzas Wadl lenkte den Ball ins Tor. Also 3er Pack für Hamza und damit schon mal Spieler des Tages heute. Dann kam Helmut zu Rot. Mit einem Mann mehr wollte man jetzt das Spiel rocken, doch das war wohl nichts - Gelb legte immer wieder nach und führte am Ende verdient mit 9:4.

Sonntag,1.7.18, (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  Wolkenloser Himmel, aber angenehmer Wind bei knapp 20 Grad
Spieler: 27
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Günter II / Burak
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:5
Spieler des Tages: zu viele
Bericht: Wolkenloser Himmel aber angenehmer Wind bei knapp 20 Grad. gute Bedingungen also zum kicken. 27 Spieler wurden gewählt von Burak (rot) und Günter II (gelb). Günter mit einem Mann mehr am Start, legte druckvoll los. Nach gut einer Stunde stand es 3:0 für sein Team, Buraks Team war bis dahin eigentlich hoffnungslos unterlegen, die Abwehr hatte grosse Mühe gegen die schnellen Angreifer und vorne im Sturm dribbelte man sich fest, kaum ein Schuss ging aufs Tor. Aufgrund der starken Sonne wurde eine Trinkpause eingelegt und man weiß nicht was die Roten zu sich genommen haben. Es muss eine Art von Zaubertrank gewesen sein, denn von nun an spielten sie die Gelben an die Wand. 10 Minuten vor Ende hieß es 5:4 für Rot und Burak selbst hatte nach einer wunderbaren Flanke den Sieg auf dem Kopf, doch der Ball ging knapp drüber. Im letzten Angriff schaffte Gelb dann noch den Ausgleich zum 5:5. Das Ergebnis war gerecht angesichts der beiden sehr unterschiedlichen Spielhälften. Spieler des Tages heute zu viele.

Samstag,30.6.18:
Wetter:  schönes Sommerwetter, fast zu heiss zum Fussball spielen
Spieler: 29
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Burak
Ergebnisse Gelb / Rot: 7:5
Spieler des Tages: keiner
Bericht: Ein warmer Sommertag erwartete die 28, später 29 Spieler (Ralf!). Deutschland, spielte heute in Gelb, betreut durch Bobby L. - Korea in Rot, bestens von Burak auf den Weltmeister eingestellt. Und die Koreaner legten gleich richtig los - das erste Tor ließ nicht lange auf sich warten. Die “2”-Mann Abwehr bei Gelb konnte gegen die zahlreichen Stürmer nicht viel ausrichten. Dann gab es noch mindestens 5-6 100% Torchancen, die Rot aber liegen ließ. Vorne brachten die Gelben einfach nichts zustande, nein das kann man nicht so stehen lassen - es gab jede Menge Ballverluste.  Dann wurden zwei gar nicht so einfache Tore von Rot erzielt. Beim Stand von 3:0 für Korea schien das  Achtelfinale unerreichbar. Doch dann besann sich das Team um Bobby L. und schaltete vom ersten direkt in den sechsten Gang hoch. Das war zwar nicht gut für das Getriebe, doch der Erfolg setzte schlagartig ein: 1;3, 2:3 und 3:3 und der Turbolader zündete ebenfalls: 4:3 und 5:3 - was für ein Kampfgeist der Deutschen! Im letzten Drittel (Bobby verzichtete auf Ralf, der in der ersten Halbzeit bei Rot spielen durfte) und ließ sein Team unverändert weiter spielen. Ralf kündigte bei Rot an, in der Offensive 2 Versuche zu starten - wenn das nicht fruchten würde, käme er wieder zurück in die Abwehr. Das (?) führte bei Gelb dazu, wieder die alten Fehler aus der ersten Hälfte zu begehen.  Und plötzlich wurde wieder eng für den Weltmeister: 4:5 und 5:5 - Korea war wieder dran, das Weiterkommen zu verhindern. Mit letzter Kraft rackerte Gelb sich ins Achtelfinale: 6:5 und 7:5 - Jogi, äh Bobby war zufrieden - der Mannschaftsbuss musste nicht verkauft werden. Spieler des Tages heute? Leider keiner.

Nachtrag zum Spiel vom 16.6.18: Nicht Mega-Mike hatte gegen Peter O. gewählt, sondern der Burak! Die Punkte wurden Mega-Mike wieder gut geschrieben und Burak (zu den heutigen 3) abgezogen.

Sonntag,24.6.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  angenehmes Fussballwetter (16 Grad und wolkiger Himmel)
Spieler: 28
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Mega-Mike
Ergebnisse Gelb / Rot: 6:4 und 1:1
Spieler des Tages: die gelbe Mannschaft
Bericht: Am Tag nach dem historischen Sieg über Schweden trafen sich 28 Kicker bei angenehmen Fußballwetter (12 Grad und wolkiger Himmel). Gewählt wurde von Mega-Mike (rot) und Bobby (schwedengelb). Mike hatte die erste Wahl und schnappte sich die jungen und schnellen Spieler. Das sah nicht gut aus für Schweden, zumal in den ersten 5 Minuten gleich 2 gute Spieler verletzt aufgeben mussten. Einer davon (Andi) stellte sich zumindest ins Tor. Rot brauchte lange um den Ausgleich zu machen. Danach rechnete man eigentlich mit dem Zusammenbruch von Gelb, doch wie durch ein Wunder gingen sie wieder in Führung, mit zwei Toren sogar. Rot konnte verkürzen, Gelb machte das 4:2. Durch einen Doppelpack dann der Ausgleich. Gelb schaffte das erneute Wunder nochmals in Führung zu gehen und ja, es war unglaublich, sie machten sogar das 6:4. Im neuen Spiel gingen sie gleich wieder in Führung, Rot schaffte immerhin noch den Ausgleich, dann war Schluss in dieser denkwürdigen Begegnung zweier sehr ungleicher Mannschaften. Bei Gelb holte wirklich jeder Spieler das beste aus sich heraus während bei Rot die vielen guten Spieler ihre Leistung nicht abrufen konnten. Spieler des Tages damit die gelbe Mannschaft, hier hat jeder super gekämpft. Mit diesem Team hätten die richtigen Schweden gestern nicht verloren.

Samstag,23.6.18:
Wetter:  angenehmes Wetter, nicht zu heiss und kein Regen
Spieler: 18
Tore:  Große Gebüschtore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Hamza / Armin
Ergebnisse Gelb / Rot: 11:9
Spieler des Tages: keiner
Bericht: wenig Spieler (18) bei herrlichem Wetter, nicht zu heiss und kein Regen. Hamza (gelb) wählte gegen Armin (rot) und hatte bei dieser Wahl ein glückliches Händchen: Bevor Rot schauen konnte, schlug es gleich kräftig ein. Gleich 4 Treffer musste man widerstandslos hinnehmen, es dauerte ewig, bis der erste Treffer bei Rot zu verbuchen war. Gelb kämpfte um jeden Ball und hatte vor dem roten Strafraum viel Platz. Irgendwann kam dann Rot bis zu einem 6:7 ran, doch da war noch Luft nach oben. Immer wenn Rot wieder Hoffnung schöpfte, legte Gelb wieder nach. Am Ende trennte man sich 11:9 für Gelb, ein verdienter Sieg. Die meisten Tor waren aber von Rot hausgemacht. Heute aber kein Spieler des Tages.

Samstag,16.6.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  recht warm, über 20 Grad, Sonne und Wolken
Spieler: 24
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Peter O. / Burak
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:2
Spieler des Tages: das gelbe Team um Peter
Bericht: Noch recht warm bei über 20 Grad, Sonnen und Wolken erwartete die 24 Spieler, die von Mega-Mike (rot) und Peter O. (gelb) gewählt wurden. Mikes Team begann stark und legte erstmal zwei Tore vor. Es sah nicht gut aus für das Team von Peter, doch sie kämpften sich ran. Die Abwehr war nun stabil und vorne fielen endlich die Tore. Mit 5:2 drehten sie tatsächlich das Spiel und Peter konnte endlich mal wieder 3 Punke auf seinem Konto verbuchen. Spieler des Tages heute das gelbe Team um Peter.

Samstag,3.6.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  gutes Fußballwetter mit gut 20 Grad
Spieler: 29
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Peter O. / Mega-Mike
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:4
Spieler des Tages: zu viele
Bericht: Wieder gutes Fußballwetter mit gut 20 Grad lockte 29 Spieler zum kicken, gewählt wurde von Peter O. (gelb) gegen Mega-Mike (rot). Peter hatte gut gewählt (O-Ton Mega-Mike) und seine Mannschaft machte ordentlich Druck, aber Tore wollten nicht fallen für sein Team. Den ersten Treffer machte Mikes Team, der jedoch postwendend ausgegleichen werden konnte  nach einer Ecke. Wieder fast im Gegenzug die erneute Führung für Rot auch nach einer Ecke. Und sie setzten gleich noch einen drauf, wieder nach einer Ecke gar das 3:1 für Rot. Konnte sich Gelb von dem Schock erholen? Zuerst ging mal Recko ins Tor von Gelb, der sich aber bald schon selbst am Pfosten böse angehauen hatte, so dass er nicht mehr weiter machen konnte. Gelb gab sich jedoch nicht auf und kam zurück ins  Spiel. Ebenso Recko, der eigentlich aufhören wollte aber dann nach 10 Minuten Auszeit wie Lazarus wieder auferstanden war und ins Tor zurück hampelte. Jetzt klappte es auch vorne im Sturm bei Gelb und nach gut einer Stunde stand es 5:4 für Gelb. Es war wieder wie gestern ein  spannendes Spiel, Rot hatte insgesamt 2 Lattentreffer und einen Pfostenschuß und Gelb auch mehrere Möglichkeiten das Spiel mit dem  sechsten Treffer zu beenden. Doch es blieb beim 5:4 für das Team von Peter, der damit die unglückliche Niederlage von gestern ausgleichen konnte. Spieler des Tages heute wieder zuviele.

Samstag,3.6.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  recht warm etwas über 20 Grad
Spieler: 27
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Peter O.
Ergebnisse Gelb / Rot: 7:6
Spieler des Tages: keiner
Bericht: Recht warm bei etwas über 20 Grad, aber zum Glück immer wieder ein paar Wolken, also gutes Fußballwetter. Dazu frisch gemähter Rasen, 27 Spieler waren pünktlich auf dem Platz, so dass um fünf nach 11Uhr schon  angepfiffen wurde, da auch fix gewählt wurde von Peter O (rot) und Bobby (gelb).
Peter begann zu wählen und durfte deshalb die ganze Zeit mit einem Mann mehr spielen. Das brachte anfangs keinen großen Vorteil, denn Gelb ging recht schnell mit 2 Toren in Führung. Rot konnte jedoch ausgleichen. Gelb legte wieder ein Tor vor, Rot jedoch konnte das Spiel  drehen und ging mit 4:3 in Führung. In der Phase sah es nicht gut aus für das gelbe Team, zumal Recko im Tor von Rot kaum zu überwinden war. Doch auf einmal machte er Fehler und brachte Gelb zurück auf die Siegerstrasse. Begänstigt durch seine Schwächephase konnte Gelb das Spiel drehen und ging mit 6:4 in Führung. Rot erzielte jedoch den Anschlußtreffer, Gelb legte auch nochmal nach. 5 Minuten vor Ende kam Rot wieder bis auf ein Tor ran, es blieb spannend bis zur letzten  Minute. Da hatte Andi nochmal die große Möglichkeit zum Ausgleich, doch der Ball ging über das Tor. Für die Gleben ein glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg in einem spannenden Spiel. Peter O. haderte nach Spielschluss über die vielen vergebenen Möglichkeiten seiner Leute. Er vergaß dabei jedoch, dass die Gelben bestimmt genauso viele Chancen versemmelt haben. Deshalb heute kein Spieler des Tages, obwohl es eigentlich ein gutes Spiel auf relativ hohem Niveau war.

Sonntag,3.6.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  fast wolkenloser Himmel und gut über 20 Grad
Spieler: 29
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Günter II / Peter O.
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:2 und 4:3
Spieler des Tages: Raki und Hong
Bericht: Fast wolkenloser Himmel und gut über 20 Grad lockte 29 Spieler in den Stadtpark. Günter II (gelb) wählte gegen Peter O. (rot) Die Roten mit einem Mann weniger begannen stark und konnten glech 2 Tore vorlegen. Dann kam jedoch der Einbruch und man verlor der erste Spiel recht schnell mit 5:2. Im zweiten Spiel kam dann Walter zu Rot und gleich der erste Angriff führte zum 1:0 für Rot. Sollte mit Walter die sensationelle Wende kommen wie vor einigen Wochen? Diesmal blieb das Fußballwunder leider aus, jedoch schlug sich Rot nun wesentlich besser und man verlor das zweite Spiel nur mit 4:3, wobei es bis zum Schluß spannend blieb, da Rot in den letzten Minuten noch 3 Ecken in Folge hatte und hier beinahe noch der Ausgleich gefallen wäre. Spieler des Tages heute das Duo Raki und Hong.

Samstag,2.6.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  wolkiger Himmel, gut 20 Grad
Spieler: 23
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Andi / Bobby
Ergebnisse Gelb / Rot: 3:4
Spieler des Tages: zu viele
Bericht:Angenehmes Fußballwetter bei etwas wolkigen Himmel und gut 20 Grad, es kamen zuerst 23 Spieler zusammen, die von Andii (gelb) und Geburtstagskind Bobby (rot) gewählt wurden. Die Roten hatten einen starken Beginn und setzen sich in der Hälfte von den Gelben fest. Ein Tor wollte jedoch nicht fallen. Dann kam Hamza noch verspätet zu Gelb, er musste dort gleich ins Tor. Keine gute Entscheidung, er machte dort den Karius und ließ zwei leichte Bälle ins Tor kullern. Erst als Karius Hamza aus dem Tor genommen wurde, kam Gelb besser ins Spiel. Und nach gut einer Stunde stand es 2:2. Die Roten standen schwer unter Druck nun, aber man hatte sich geeinigt dass gut zur Mitte des Spiels Hamza zu Rot kommen sollte und  Helmut die Gelben verstärkten sollte. Der Wechsel brachte zunächst nichts für Rot, im Gegenteil sie fingen sich das dritte Tor ein. Jetzt setzte Rot alles auf eine Karte und rief die bedingungslose Offensive aus. Der Strafraum von Gelb wurde regelrecht  belagert und Ronny konnte endlich mit einem Hammerschuss ins Kreuzeck den gelben Torwart Recko bezwingen. Wenig später dann die erneute Führung für Rot durch einen schönen Schuß eines Neuzugangs an  den Innenpfosten. Kurz vor Schluß dann ein Aufreger im roten Strafraum.Henry bekam den Ball in aussichtsreicher Position und wurde von mehreren Roten hart angegangen. Es hätte durchaus ein Strafstoß gegeben werden können, doch Henry konnte sich dem Zugriff der Roten entziehen, hatte aber nicht mehr die Kraft für einen erfolgreichen Abschluß. Spieler des Tages heute zu viele.

Samstag,20.5.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  In der Nacht Dauerregen und auch zu Spielbeginn anfangs etwas Nieseln
Spieler: 21
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Henry
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:1 und 4:6
Spieler des Tages: Jerremie
Bericht: In der Nacht Dauerregen, auch zu Spielbeginn noch etwas Nieseln am Pfingstsonntag. Wieder 21 Spieler auf den Platz, allerdings ließ sich der Pfingstochse Hasan B. heute nicht blicken. Man spielte wieder auf das Großfeld, da heute eine reine U60 auf den Platz stand., Gewählt wurde von Henry (rot) und Bobby (gelb), letzterer mit einem Mann mehr. Ob es daran lag, dass Gelb drückend überlegen war? Jedenfall fieselten Bobby Leute Henrys Team ganz schön ab im ersten Spiel. Mit 5:1 konnte Gelb das erste Spiel für sich entscheiden. Im zweiten Spiel kam es dann zu einer Familienzusammenführung, Papa Mike kam zu seinen Söhnen Henry und David. Doch das brachte anfangs auch keine Besserung, David beschwerte sich vielmehr, dass Papa nun seinen Platz im Sturmzentrum einnahm. Mit 2:0 lag Gelb schon wieder in Führung, ehe Rot das Spiel mit 2 Toren ausgleichen konnte. Gelb zog wieder mit 2 Toren in Front und es schien nur eine Frage der Zeit zu sein, bis auch der zweite Sieg eingefahren werden kjonnte. Doch Gelb löste die Abwehr immer mehr auf und spielte schlampig im Spielaufbau. Und tatsächlich drehte Rot noch das Spiel und ging mit 6:4 als Sieger vom Platz. Spieler des Tages heute Jerremie, er machte 6 Tore für die Gelben und brachte die roten Verteidiger oft zum Verzweifeln.

Samstag,19.5.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  gutes Wetter, bei knapp 20 Grad
Spieler: 21
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Hamza / Burak
Ergebnisse Gelb / Rot: 4:7
Spieler des Tages: keiner
Bericht: Noch gutes Wetter, bei knapp 20 Grad, aber nur 21 Spieler anwesend, die gewählt wurden von Hamza ( gelb) und Burak (rot). Gespielt wurde auf das Großfeld. Die Gelben anfangs mit einem Mann mehr, gaben gleich den Ton an und hatten gute Möglichkeiten. Rot beschränkte sich aufs kontern und das mit Erfolg, nach gut 10 Minuten das 1:0 für Rot. Gelb schaffte noch den Ausgleich, dann musste ein Spieler von Rot verletzut aufhören und ein guter Abwehrspieler wechselte von Gelb zu Rot. Jetzt brachten die Gelben komplett ein, mit 6:1 zog Rot davon. Dann kam Hasan B. Trotz Ramadan versätet auf den Platz und verstärkte die Gelben. Vorher fast klinisch tot, spielten sie plötzlich wie in der ersten Viertelstunde. Rot kam kaum mehr über die Mittellinie, sie wurden unter Druck gesetzt. Und es fielen auch Tore für Gelb, bis auf ein 4:6 kamen sie ran und hatten gute Möglichkeiten zum Anschlußtreffer. Der fiel leider nicht mehr, statt dessen noch ein Tor für Rot zum Endstand von 7:4. Schade für Gelb, denn wenn der unerklärliche Einbruch in der Mitte des Spiels nicht gewesen wäre, hätten sie wohl mindestens einen Punkt geholt. Spieler des Tages heute keiner.

Sonntag,13.5.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  Traumwetter
Spieler: 27
Tore:  Grose Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Günther II / Hamo
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:1 und 1:1
Spieler des Tages: zu viele
Bericht: Wieder Traumwetter im Stadtpark und 27 Spieler, gewählt wurde von Günther II (gelb) und Hamo (rot). Die Farbauswahl war etwas ungewöhnlich! Die Teams waren eigentlich gleich gut aufgestellt, aber die Abwehr von Gelb stand etwas besser. Das lag nicht zuletzt an Mega-Mike, der im Tor wieder zu alter Stärke fand, bis auf seine Sololäufe ausserhalb des Strafraums. Gelb machte so alle 15 Minuten ein Tor, bis es 4:0 stand. Jetzt wollte Mike auch mal raus aus seinem Tor und prompt machte Rot den ersten Treffer. Nach bangen 15 Minuten ging Mike wieder in sein Gehäuse und Gelb machte den Sack zu. Nicht mal Recko im Tor von Rot konnte das Debakel seiner Mannschaft verhindern. Im zweiten Spiel trennte man sich 1:1 unentschieden, wobei Gelb Glück bei einem Wembleytor hatte, der Ball sprang wieder aus dem Tor, bevor er die Linie überquerte. Spieler des Tages wieder zu viele.

Samstag,12.5.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  25 Grad und ein paar Wolken
Spieler: 19
Tore:  Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Hamza / Burak
Ergebnisse Gelb / Rot: 2:8
Spieler des Tages: keiner
Bericht: Fast 25 Grad und ein paar Wolken, aber nur 19 Spieler. Bei den Temperaturen wollte niemand auf das Grossfeld spielen. Also holte man nochmal die großen Gebüschtore raus, solange sie noch da sind. Gewählt wurde von Burak (rot) und Hamza (gelb). Buraks Team anfangs mit einem Mann mehr, machte auch nach wenigen Minuten das erste Tor. Hamzas Team mühte um den Ausgleich, es wurde gut kombiniert und sie hatten Möglichkeiten. Aber bei Rot stand Recko im Tor und der ist schwer zu überwinden. Gelb schaffte es trotzdem nach gut einer halben Stunde Spielzeit. Dann ging Recko aus dem Tor und bei Gelb dachte man, nun fallen viele Tore. Dem war auch so, aber die Tore kassierten die Gelben. Innerhalb weniger Minuten lag man 1:5 hinten. Dann wurden Seiten und ein Mann getauscht, Helmut kam zu Gelb. Doch auch mit ihm kam kein Umschwung, im Gegenteil. Gelb kassierte noch einige Treffer, Endstand war dann so 8:2 für Rot. Spieler des Tages heute keiner.

Donnerstag,10.5.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  ein paar Wolken und Wind bei ca. 20 Grad
Spieler: 28
Tore:  Grosse Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Andi / Burak
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:0 und 2:2
Spieler des Tages: zu viele
Bericht: Angenehmes Fussballwetter am Vatertag, ein paar Wolken und Wind bei ca. 20 Grad. 28 Spieler kamen zusammen, gewählt wurde von Andi (gelb) und Burak (rot). Das erste Spiel endete nach gut einer Stunde Spielzeit mit 5:0 für Andis Team. Trotzdem wurde nicht getauscht, denn so schlecht war Buraks Team auch nicht aufgestellt. Gelb spielte einfach cleverer, viele Leute in der Abwehr und vorne schnelle (mit einer Ausnahme) Stürmer. Gegen Mitte des ersten Spiels ging dann auch noch Recko bei Gelb ins Tor, der brachte vor allem Hassan A. zum verzweifeln. Er allein hätte eigentlich 8 Tore machen müssen, 5 davon verhinderte Recko, in den anderen Fällen nahmen ihm die eigenen Mitspieler den Ball vor dem Torabschluß ab. Im zweiten Spielt tat sich Gelb dann wesentlich schwerer, ehe Helmut seine Torflaute von einem Spiel beendete und überlegen am langen Eck einnetzte. Doch dann bei Rot endlich der erlösende erste Treffer durch Domme durch einen schönen Kopfball nach einer Ecke. Domme und sein Tor wurden gefeiert, als hätten sie die Champions League gewonnen. Doch schon im Gegenzug die erneute Führung von Gelb. In der Schlussminute dann wieder Ecke für Rot, der wieder zu einem Treffer führte. Endstand im zweiten Spiel somit 2:2. Spieler des Tages heute zu viele, etwas Peter S. der Bogdan öfter ausbremste oder Recko im Tor, es gäbe viele Kandidaten.

Sonntag,6.5.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  Fast wolkenloser Himmel und ca. 20 Grad
Spieler: 24
Tore:  Grosse Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Hamza
Ergebnisse Gelb / Rot: 1:5 und 5:1 und 0:0
Spieler des Tages: Walter
Bericht: Fast wolkenloser Himmel und ca. 20 Grad, beste Bedingungen also zum kicken. Es kamen 24 Mann, die von Hamza (rot) und Bobby (gelb) gewählt wurden. Letzterer entschied sich für das Traum-Trio Peter S., Helmut und Sigi der Ältere. Alle 3 konnten leider nicht an ihre Spitzenleistung der letzten Wochen anknüpfen. Helmut blieb zum ersten Mal seit Wochen ohne Torerfolg und die beiden anderen waren mit der Rolle als Spielmacher überfordert. Das sollte sich im Spielergebnis bemerkbar machen. Nach gut einer halben Stunde hat Gelb das erste Spiel mit 1:5 verloren. Jetzt wurde gewechselt, sowohl zwischen den Teams, als auch intern bei Gelb. Sigi ging zu Rot, dafür kam Walter zu Gelb. Ins Tor ging bei Gelb Recko und Abwehrchef Ali wurde in den Sturm beordert, wo er ja eigentlich immer hin will. Die Umstellungen machten sich bemerkbar, das zweite Spiel gewann jetzt Gelb mit exakt dem gleichen Ergebnis. Da war es kurz vor 12, man pfiff noch kurz das dritte Spiel an, damit die Spielerwähler wenigstens nicht umsonst gekommen sind, so konnte jeder noch einen Zähler mit nach Hause nehmen. Spieler des Tages Walter, seine Teams dominierten. Wo er war, war der Erfolg.

Samstag,5 .5.18:
Wetter:  sommerlich, aber nicht so super warm, wie angesagt...
Spieler: 26
Tore:  Grosse Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Hamza / Burak
Ergebnisse Gelb / Rot: 7:6
Spieler des Tages: der Kampfgeist der Gelben
Bericht: so ein wunderbares Sommerwetter wie angekündigt, war es dann doch nicht. Teilweise bedeckt, also gutes Fussballwetter. Trotzdem kamen “nur” 26 Spieler und ein Ball. Hamza (Gelb) versuchte heute gegen Burak (Rot) sein Glück. Und das ließ erst einmal auf sich warten. Rot war immer ein bis zwei Tore vorne, bis zum bitteren Ende. Beim Stand von 6:5 für Rot wollten es die Gelben wissen. Nach dem Ausgleich folgte in der Schlussminute noch der Führungstreffer. Dieses Spiel hätte Rot niemals verlieren dürfen - da waren sich alle einig. Zu viele Ballverluste und viele Fehler - das war der Fehler bei dem Spiel der Roten. Spieler des Tages: der Kampfgeist der Gelben.

Dienstag,1.5.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  Bedeckter Himmel, 12 Grad
Spieler: 33
Tore:  Grosse Tore / Hauptplatz und große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Mega-Mike
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:5
Spieler des Tages: keiner
Bericht: Bedeckter Himmel und nur 12 Grad, das haben sich etliche Spieler gewünscht, die in den letzten Wochen von der Sonne gegrillt wurden. Noch dazu hat es in der Nacht endlich wieder mal geregnet, so dass der Boden nicht mehr so hart war. Das lockte am Maifeiertag 33 Spieler aufs Feld. Eine ungünstige Anzahl von Spielern. Es fanden sich dann doch noch 10 Mann, die auf den Nebenplatz gingen. Mega-Mike (rot) wählte gegen Bobby (gelb), Mikes-Team mit einem Mann mehr. Nach nicht mal 20 Minuten stand es schon 3:0 für das Team von Bobby. Mega-Mike im Tor von Rot hatte einen rabenschwarzen Tag erwischt, selbst ein blinder und einarmiger Liliputaner im Tor von Rot hätte mehr Tore verhindert. Doch Rot gab sich nicht auf, zuerst wurde der Torwart gewechselt. Gelb nahm das Spiel nun etwas auf die leichte Schulter und dachte es geht so weiter. Doch dem war nicht so, Mikes Mannschaft holte Tor um Tor auf bis zum 3:3 Ausgleich. Gelb ging wieder in Führung, doch Rot schaffte nicht nur den Ausgleich, sondern sogar die 5:4 Führung. Nach einem groben Patzer vom gelben Abwehrchef (dessen Namen hier nicht erwähnt werden soll) hatte Jonny die große Chance den Sack zuzumachen für Rot. Doch zum Glück hatte Torwart Helmut einen Knick in der Optik und sah den Ball aus. Fast im Gegenzug dann der Ausgleich zum Endstand von 5:5. Da war es noch weit vor 12 Uhr, man beendete das Spiel jedoch, da auf beiden Seiten mehrere Spieler nicht mehr konnten oder wollten. Wir sollten uns jetzt doch dazu entschließen künftig mit Auswechselspielern anzutreten, eine kleine Auszeit würde jedem Spieler mal gut tun. Vielleicht kommt es hier künftig zu einer vernünftigen Neuregelung, denn schon letzten Sonntag gingen 4 Spieler vorzeitig vom Platz und zum Schluss spielte man 9 gegen 9. Von denen standen die meisten mangels Kondition nur rum. Spieler des Tages heute keiner.

Sonntag,29.4.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  fast schon sommerlich
Spieler: 30
Tore:  Grosse Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Andi / Raki
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:1 und 2:0
Spieler des Tages: das Duo Sigi & Sigi
Bericht: Fast schon sommerliche Temperaturen und knapp 30 Spieler, gewählt wurde von Andi (gelb). Andis Mannschaft war wesentlich besser bestückt und so dauerte es auch nicht lange bis sie den ersten Treffer markieren konnten. Da war sogar Mega-Mike machtlos, der anfangs Torwart, Libero und Vorstopper gleichzeitig spielte, so hoch rückte die 2er Abwehrkette von Rot nach vorne. Der Rest der Roten spielte offensiv. Das konnte natürlich nicht gut gehen und so verlor Rakis Team nach über einer Stunde das erste Spiel mit 1:5. Überhaupt ein Wunder dass das erste Spiel so lange gedauert hat. Im zweiten Spiel stand es dann schnell 2:0 für Andis Team, da beschloss man einen Wechsel, Ronny kam zu Rot und Helmut ging zu Gelb. Jetzt belagerte Rot oft das Tor von Gelb, doch dort stand Recko und der ist bekanntlich schwer zu überwinden. Es fielen keine Tore mehr, es blieb beim 2:0 für Gelb. Spieler des Tages heute das Duo Sigi & Sigi. Sigi der Ältere für seine Offensivstärke, er hätte beinahe ein Tor gemacht und Sigi der Jüngere für eine sensationelle Rettungsaktion auf der Linie, wo er einen harten und plazierten Schuss von Andi ins Kreuzeck noch weg köpfte.

Samstag,28.4.18:
Wetter:  Sommerlich, nur der leichte Wind, erinnerte an April
Spieler: 28
Tore:  Grosse Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Manu / Bobby
Ergebnisse Gelb / Rot: 6.2
Spieler des Tages: zu viele
Bericht: der April verabschiedete sich mit viel Sonne, nur der leichte Wind war kalt. Bobby (Rot) wählte gegen Manu (Gelb). 28 Spieler begannen auf dem großen Platz. Rot ging mit 2:0 in Führung. Gelb rannte und rannte - von der ersten Minute, bis zur letzten. Dann fiel der Anschlußtreffer. Lange Zeit passierte dann erst mal gar nichts. Das keine Tore fielen lag aber meist nicht der Abwehr, sondern an den Stürmern. Als sich Ali bei Rot in den Sturm abmeldete, wollten eigentlich andere dafür nach hinten kommen. Aber was man von solchen Vorsätzen halten kann, hat sich auch heute wieder bewahrheitet. 20 Minuten vor Spielende legten dann die Gelben so richtig los. Die Abwehr bei Rot  löste sich immer mehr auf und auch die Lauf- und Kampfbereitschaft sank auf ein Rekordtief. Das nutzten die Gelben und “schlachteten” die Roten mit 6:2 ab. Spieler des Tages heute? Zu viele! Bobby, der ein Tor per Kopfball auf der Linie verhinderte, Ronny in der Verteidigung (wenn er mal da war), das gleiche gilt auch für Ali. Jonny bei Gelb lief den Stürmern die Bälle ab usw.

Sonntag,22.4.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  Traumwetter
Spieler: 30
Tore:  Grosse Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Erol / Jonny
Ergebnis:  Gelb / Rot: 2:5, 3:5 und 1:0
Spieler des Tages: alle, die freiwillig auf den Nebenplatz gingen
Bericht: Wieder Traumwetter im Stadtpark und etwas über 30 Spieler. Das ist immer eine kritische Anzahl, zu viel für ein Spiel und zu wenig Spieler für 2 Spiele. Der Vorschlag mit je 2 Auswechselspieler an den Start zu gehen auf ein Spiel auf dem Hauptplatz wurde verworfen. Dann gingen 12 Mann rüber auf den Nebenplatz und 23 Mann wurden von Jonny (rot) und Erol (gelb) gewählt. Jonny hatte die bessere Auswahl getroffen, das erste Spiel gewann sein Team mit 5:2. Dann ging Henry zu Gelb, das brachte etwas Besserung, doch auch das zweite Spiel gewann Jonnys Team mit 5:3. Das letzte Spiel konnte dann tatsächlich Gelb mit 1:0 für sich entscheiden. Da während der Spielzeit laufend Leute ausgefallen sind, spielte man zuletzt 10 gegen 10. Bei schon recht hohen Temperaturen und der mangelnden Laufleistung ettlicher Spieler hat das keinen Spaß gemacht. Die Überlegung es künftig mit ein paar Auswechselspielern (und fliegenden Wechsel) zu versuchen, sollte ernsthaft in Erwägung gezogen werden, bevor wieder 11 gegen 11 auf die großen Tore gespielt wird. Spieler des Tages alle diejenigen, die freiwillig auf den Nebenplatz gegangen sind.

Samstag,21.4.18:
Wetter:  Sommerliche Temperaturen
Spieler: 26
Tore:  Grosse Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Peter O.
Ergebnisse Gelb / Rot: 4:2
Spieler des Tages: keiner
Bericht: Was war das heute für ein Wetter - wie im Sommer und das im April! 26 Spieler strömten in die Park-Arena um gegen das Leder zu treten. Aufgeteilt von Bobby (gelb) und Peter O. (rot) wurde munter darauf los gespielt. Und Gelb war die Mannschaft, die zuerst einen Treffer verzeichnen konnte. Doch Rot blieb am Ball und irgendwann nutzte man ein kleines Mißgeschick bei Gelb zum Ausgleich. Doch Gelb blieb die Antwort nicht schuldig und zog mit 2:1 wieder davon. Gelb blieb seiner Linie treu und schoss erst wieder ein Tor, als Rot ausgeglichen hatte. Beim Stand von 2:2 war das wieder so. Dann gab es eine Aufregung im roten Strafraum: ein gelber Spieler kam von hinten (?) rein und klärte regelwidrig - so die Meinung von Rot. Doch der Ball wäre eh ins Aus und Horst wäre ja auch noch zur Stelle gewesen und stand noch vor dem Stürmer. Jetzt wollten die Gelben aber ein sauberes Ergebnis und schossen das 4:2. Somit hätte den Roten auch dieses angebliche Tor nicht mehr geholfen. Dann dann war nämlich auch Schluß. Spieler des Tages? Leider keiner! War es zu heiß?

Sonntag,15.4.18:
Wetter:  Frühling, aber nicht ganz so warm wie gestern
Spieler: 38
Tore:  Grosse Tore / Hauptplatz und grosse Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Jonny / Raki
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:2 und 0:0
Spieler des Tages: zu viele
Bericht: Immer noch Frühling aber nicht so sonnig wie gestern, das waren gute Bedingungen zum kicken. Das dachten sich auch gleich 38 Leute, es war klar dass die nicht alle Platz hatten auf dem Hauptplatz. Erstaunlich schnell fanden sich 14 Freiwillige, die lieber auf dem Nebenplatz kicken wollten. Raki (rot) wählte gegen Jonny (gelb). Jonnys Team war leicht favorisiert und machte auch das erste Tor, wo Mega-Mike als Torwart keine gute Figur machte. Rot ließ sich davon nicht entmutigen sondern setzte die Gelben schon in der eigenen Hälfte unter Druck und die Abwehr stand gut. Nicht unverdient konnte Rot das Spiel drehen und ging mit 2:1 in Führung. Dann Aufregung im roten Strafraum, ein vermeitliches Handspiel von Recko wurde nicht geahndet, Recko regte sich trotzdem unheimlich darüber auf überhaupt in Verdacht geraten zu sein. Jedenfalls war die Konzentration in der roten Abwehr dahin und Gelb drehte seinerseits das Spiel mit einem Doppelschlag. Danach stand wieder Recko im Mittelpunkt, er hatte binnen kurzer Zeit 4 dicke Möglichkeiten zum Ausgleich, doch alle wurden vergeben. Statt dessen machte Gelb den Sack zu mit 2 weiteren Toren. Das war ungefähr 10 vor 12 Uhr, also wurde noch ein zweites Spiel begonnen. Hier tat sich wenig, nur Recko machte aus halblinker Position aus gut 20 Metern einen Verzweiflungsschuß, der dich über Henrys Tor senkte. Dabei blieb es dann, die Roten konnten dann wenigstens mit einem kleinen Erfolgserlebnis nach Hause fahren. Spieler des Tages heute wieder zuviele.

Samstag,14.4.18:
Wetter:  Herrliches Frühlingswetter
Spieler: 25
Tore:  Grosse Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Henry / Bobby
Ergebnisse Gelb / Rot: 6:3
Spieler des Tages: zu viele, aber nicht von Rot
Bericht: Wieder herrliches Frühlingswetter im Stadtpark und ca. 25 Spieler kamen um sich wählen zu lassen. Zuerst wollte niemand, dann erbarmten sich Henry (gelb) und Bobby (rot) doch noch 2 Mannschaften zusammenzustellen. Rot war von der Aufstellung etwas besser bestückt und legte auch gleich 2 Tore vor. Doch trotz der Führung viel Gemecker bei Rot und wenig Verteidiger, das sollte sich rächen. Ein schneller Doppelpack besorgte den Ausgleich und innerhalb weniger Minuten. Gelb schaffte auch noch den Führungstreffer wenig später. Rot konnte zwar nochmal zum 3:3 ausgleichen, dann war aber nur noch Gelb mit dem Toreschießen dran. Endstand 6:3 für Gelb.
Heute hat die Abwehr von Gelb das Spiel gewonnen, die guten Einzelspieler von Rot kamen in der zweiten Hälfte kaum mehr gefährlich vors Tor, zu dicht waren die 2 Viererketten vor dem roten Tor plaziert. Vorne lauerten schnelle Konterstürmer bei Gelb, die leichtes Spiel hatten gegen die unterbesetzte Abwehr von Rot. Spieler des Tages heute zuviele, aber keine Kandidaten bei Rot.

Sonntag,8.4.18:
Wetter:  Sonnenschein und warm
Spieler: 29
Tore:  Grosse Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Andi / Jonny
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:3 und 0:0
Spieler des Tages: zu viele
Bericht: Fast noch schöner wie gestern, so präsentierte sich das Wetter heute. Zuerst waren 28 Spieler vertreten, dann kam später noch einer dazu. Gespielt wurde auf die grossen Tore, Andi (gelb) wählte gegen Jonny (rot). Nachdem die Roten (Bogdan mit einem schönen Innenpfostentor) in Führung gingen, legten die Gelben mit einem schönen Kopfball durch Wolfgang (unter der Latte) nach. Dann dauerte es eine Ewigkeit, bis es weitere Tore gab: Rot legte gleich zwei vor: ein schönes Kopfballtor durch Hamo ins lange Eck, dass sogar der lange Andi im Tor nicht mehr ran kam und bald darauf das 3:1. War Gelb jetzt verloren? Nein, irgendwann rappelte man sich wieder auf und kämpfte weiter - bis zum 3:3. Dann schoss Bogdan wieder ein Tor, doch der Ball war bereits über der Torlinie gewesen, also zählte nicht. Gelb siegte dann noch mit 5:3 - also hätte das umstrittene Tor auch nichts mehr gebracht. Zehn Minuten vor Spielende blieb es dann im zweiten Spiel ei einem 0:0. Spieler des Tages? Zu viele! Erwähnenswert auf jeden Fall der “alte” Sigi - er hielt seine Birne auf der Torlinie hin und verhinderte somit ein Tor für Gelb.

Samstag,7.4.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  keine Wolke und herrlicher Sonnenschein
Spieler: 27
Tore:  Grosse Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Manu / Bobby
Ergebnisse Gelb / Rot:
Spieler des Tages: Selcuk und Mega-Mike
Bericht: Keine Wolke am Himmel und herrlicher Sonnenschein begrüßte die 27 Spieler im Stadtpark. Manu (gelb) wählte gegen Bobby (rot). Manus Mannen hatten gleich zu Beginn gute Möglichkeiten in Führung zu gehen, Mega-Mike im Tor von Rot tat jedoch sein Bestes das zu verhindern. Den ersten Treffer machte dann etwas überraschend Rot durch Selcuk, den Mega-Mike eigentlich unbedingt in der Abwehr sehen wollte. Doch der stand so weit vorne, dass er Mikes Rufe nicht hören konnte. Das war auch gut so, denn Selcuk machte gleich noch einen zweiten Treffer. Gelb schaffte immerhin den Anschlußtreffer durch einen satten Schuss von Bogdan ins Kreuzeck. Rot ließ sich davon nicht beeindrucken und schenkte Gelb noch 2 Buden ein, das sah nach einem gemütlichen Nachmittag aus für Rot. In der Phase waren sie drückend überlegen, sie kontrollierten das Spiel und die Gelben waren irgendwie ratlos. Dann verletzte sich jedoch ein guter Spieler von Rot und Toni ging bei Rot ins Tor. Jetzt fehlten plötzlich zwei wichtige Anspielstationen im Mittelfeld von Rot. Es wurde fast jeder Ball verloren und der 3-Tore Vorsprung schmolz wie der Schnee im Frühling dahin. Es dauerte keine 10 Minuten bis es 4:4 stand, es war noch eine halbe Stunde zu spielen, jetzt sah es gar nicht gut aus für Rot. Sie stellten wieder um, Mega-Mike wieder ins Tor und Toni ins Mittelfeld. Und wieder machte Selcuk ein Tor für Rot, die sogar noch eins nachlegen konnten. Gelb war geschockt, so eine tolle Aufholjagd und nun wieder 2 Tore Rückstand. Sie schafften zwar noch den Anschlußstreffer, aber in den letzten 5 Minuten fehlte ihnen wohl die Kraft für ein weiteres Tor. Rot spielte aber auch clever die Uhr runter bis Helmut endlich abpfiff. Spieler des Tages heute Selcuk mit seinen 3 Toren und Mega-Mike als Torwart.

Ostermontag,2.4.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  traumhaftes Wetter
Spieler: fast 30
Tore:  Grosse Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Recko / Henry
Ergebnisse Gelb / Rot: 3:2
Spieler des Tages: zu viele
Bericht: Letzter Spieltag am langen Osterwochenende bei traumhaften Wetter lockte wieder fast 30 Spieler auf den Platz. Gespielt wurde letztlich mit 13 gegen 13, 2 Spieler gingen freiwillig wieder, die viel zu spät gekommen sind. Gewählt wurde von Henry (rot) und Recko (gelb). Die Mannschaften waren ungefähr ausgeglichen besetzt, Rot hatte anfangs mehr Chancen, doch Gelb machte den ersten Treffer nach ca. 15 Minuten Spielzeit. Ungefähr genauso lang brauchte Rot zum verdienten Ausgleich. Es war ein spannendes und gutes Spiel auf ansehnlichem Niveau. Dann kam aber leider Streit auf. Hung wurde im gelben Strafraum unsanft zu Boden gebracht, der gelbe Verteidiger bestritt jegliches Vergehen, obwohl sogar einige seiner Mitspieler meinten, das war ein Elfer. Hamza legte sich den Ball auf den Punkt, doch Mega-Mike wollte selbst schießen. Das widerum wollte Recko als gelber Keeper nicht. Es fielen unschöne Worte und Recko verließ schimpfend das Tor und seine Mannschaft. Hatte er solche Angst vor Mega-Mike? Wir wissen es nicht, jedenfalls schwächte er seine Mannschaft damit schon. Den Elfer schoss schlußendlich Peter O. Richtung Eckfahne, so ein Tor wollten die Roten dann nicht mal geschenkt. Gleich im Gegenstoß dann Tor für Gelb mit einem umstrittenen Dribbling, wo angeblich eine gelbe Hand im Spiel war. Den Treffer ließ man trotzdem zählen, wohl auch deswegen, weil schon im direkten Gegenzug ein Tor für Rot fiel. Das 2:2 beruhigte dann die Nerven und es wurde nicht mehr weiterdiskutiert. Nach gut einer Stunde Spielzeit ging Rot erstmals in Führung. Dabei sollte es auch bleiben, es gelang keiner Mannschaft mehr ein Tor zu erzielen. Bei Rot lag das am gelben Torwart Toni, der hielt wie ein Weltmeister, seine Sturmkollegen spielten hingegen vorne ungenau und machten es der roten Abwehr leicht, die Angriffe abzuwehren. Torwart des Tages somit Toni, ein Spieler des Tages heute zu bestimmen ist schwierig, da gab es zu viele Kandidaten. Anschließend gab es noch das versprochene Freibier. Der Osterhase hatte das Bier aber am 1.4.18 nicht bei den Gebüschtoren versteckt wie angekündigt, sondern n Bobbys Kofferraum. Dort wurde es noch rechtzeitig gefunden und die Spieler ließen sich das wohlverdiente Osterbeier in der Sonne schmecken.

Samstag,31.3.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  Dauerregen, dann aber trocken
Spieler: 20
Tore:  Grosse Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Peter O. / Manu
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:6
Spieler des Tages: keiner
Bericht: In der Frühe noch Dauerregen, doch zu Spielbeginn trocken. Trotzdem nur 20 Mann, die sich die grossen Gebüschtore dorthin stellten, wo der Platz wirklich am matschigsten war. Offenbar sollte der Boden für die Osterfeierspieltage geschont werden. Manu (rot) wählte gegen Peter O. (gelb). Die Gelben gingen nach 2 Minuten schon in Führung, nachdem Said gut nachgesetzt hat und dem Torhüter noch den sicher geglaubten Ball wegspitzelte. Wütende Gegenangriffe von Rot waren die Folge, aber noch hielt die Null bei Gelb. Dann ging Said selbst ins Tor. Dort ließ er einen sicher geglaubten Ball vor die Füße des Gegners fallen. Die nahmen das Geschenk gerne an zum Ausgleich. Danach spielte weiterhin nur Rot aufs Tor und das mit Erfolg. Beim Stand von 5:1 wurde der Vorschlag gemacht, einen Seitenwechsel vorzunehmen, da die Spielhälfte, auf die die Gelben spielen mussten, viel schlechter zu bespielen war, wie die andere Hälfte. Doch schon der erste lange Ball nach Wiederanpfiff führte zum 6:1 für Rot. Wütende Gegenangriffe von Gelb waren nun die Folge und das wurde belohnt. Man kam bis auf zwei Tore ran, ehe ein regulärer Treffer für Gelb vom Platzältesten aberkannt wurde. Helmut meinte, er hätte den Ball noch vor der Linie weggekratzt. Wütende Proteste der Gelben blieben von Rot ungehört. Immerhin gewährten sie den Gelben noch 10 Minuten Nachspielzeit. In den 10 Minuten wurden auf beiden Seiten noch mehrere 1000prozentige Chacen versemmelt. In der 99. Minute dann immerhin noch der Anschlußtreffer für Gelb, dann pfiff “Adlerauge” Helmut ab. Spieler des Tages heute keiner, die Platzverhältnisse ließen keinen glänzen.

Karfreitag,30.3.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  frühlingshafte Temperaturen
Spieler: 26
Tore:  Grosse Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Mega-Mike
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:1 und 3:4
Spieler des Tages: ?
Bericht: Osterfußballwochenende hieß es am Karfreitag und es kamen ca. 26 Spieler zusammen, gewählt von Mega-Mike (rot) und Bobby (gelb). Gelb mit dem besseren Start, schnell ging man mit Toren in Front. Rot ganz zu Beginn auch mal mit einer dicken Chance, doch der Ball blieb in der Pfütze kurz vor der Linie vorm Horst-Weinberg-Tor zum Glück für die Gelben stecken. Helmut hatte die Schaufel zum entwässern vergessen (vielen Dank). Gelb legte nach zum 4:0, bei Rot kam Streit auf, kein Wunder bei der Spielweise. Dann schaffte Toni mal einen Durchbruch für Rot in den Strafraum und wurde gefoult. Eigentlich Elfer, aber sie wollten kieber einen Freistoß an der Strafraumgrenze. Toni selbst führte ihn aus und den Ball ins Tor. Gleich darauf sogar noch ein Lattentreffer für Rot. Doch Gelb machte den Sack zu und gewann das erste Spiel deutlich mit 5:1. Im zweiten Spiel wurde getauscht, Peter O. kam zu Gelb, Hamza der heute ein starkes Spiel machte, ging zu Rot. Zuerst brachte der Wechsel nichts, Gelb ging wieder mit 1:0 in Führung. Aber dann schlich sich der Schlendrian ein bei Gelb, geistig hatten manche wohl auch schon das zweite Spiel gewonnen. Rot konterte nun jedoch geschickt und drehte mit einem Doppelschlag innerhalb weniger Minuten das Spiel. Gelb schaffte aber nochmal den Ausgleich. Der hielt nicht lange, Rot legte nochmal 2 Tore vor. In der Schlusminute dann noch der Anschlußtreffer, doch das zweite Spiel ging verdient an die Roten, die sich deutlich steigern konnten, während bei Gelb die Konzentration nachließ. Spieler des Tages heute zu viele, Peter S. und Ali waren stark in der Abwehr, vorne belebte Neuzugang Joel den Sturm, bei Rot war Toni in guter Form und Raki spielte etliche Rote oft schwindlig.

Sonntag,25.3.18:
Wetter:  Immer noch schönes Wetter und wärmer wie gestern
Spieler: 24 + 22 (?)
Tore:  Grosse Tore / Hauptplatz und Eisentore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Soheil
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:3 und 1:0
Spieler des Tages: .Keiner
Bericht: Eigentlich war das Wetter genauso gut wie gestern, aber einen Tick wärmer und kein Wind. Zur Wahl traten heute an: Bobby (Gelb) gegen Soheil (Rot). Und die Sommerzeit viel dieses Jahr nicht so schlimm aus - es reichte dicke für die großen Tore. Der Rest (fast genauso viel spielten auf die Eisentore). Natürlich trudelten noch ein paar mit einer Stunde Verspätung ein, die wurden aber alle gleich durchgereicht auf den kleinen Platz. Zum Spiel: Gelb bekam gleich mal ein Geschenk vom roten Torwart, der einen Ball genau vor die Füße von Bobby abklatschte. Aus Sicherheitsgründen erwähnen wir hier keine Namen, gell`Giovanni :). Angespornt von dem schnellen Erfolg, kam es bald zu einem weiteren Geschenk für Gelb - aber dieses wurde großzügig abgelehnt. Und das blieb dann leider erst mal so. Viele Möglichkeiten, aber nur ein mageres Tor - sollte sich das rächen? Erst einmal nicht - mit 4:0 zog Gelb auf der Siegerstraße nach vorne. Aber irgendwann war es dann doch soweit. Günter II schoss über die Verteidiger, genau ins Eck. Also der erste Treffer für Rot. Und das beflügelt ja auch normal. Gelb hatte Grund zur Sorge, denn das 2:4 und das 3:4 brachte den Vorsprung ins wanken. Es dauerte eine Ewigkeit, bis die ersten 3 Punkte für Bobby gesichert werden konnten. 5:3, neues Spiel. Nur noch 5 Minuten für Rot, sich heute noch zu behaupten. Doch leider klappte das nicht - im Gegenteil: Gelb fürhte zum Schlusspfiff mit 1:0. Spieler des Tages heute? Bobby wurde zwar für seinen Hammerschuss zum 1:0 vorgeschlagen, doch das war zu wenig. Deswegen keiner.

Samstag,24.3.18 (berichtigt):
Wetter:  Sonnenschein und trocken, aber ein kalter Wind
Spieler: 27
Tore:  Grosse Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Domme / Manu
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:5
Spieler des Tages: Hasan B.
Bericht: Sonnenschein und trocken, das war ja schon mal etwas. Leider stimmten die Temperaturen noch nicht zum Frühlingsanfang. Der kalte Wind störte. Domme (Gelb) wählte gegen Raki (rot). Und Gelb spielte gleich richtig auf, was ihnen ein Tor einbrachte. Doch Rot kam jetzt in Fahrt: der Ausgleich war nur eine Frage der Zeit und ein weiterer Treffer kam noch hinzu. Doch Gelb blieb am Ball und beim 2:2 wurde es richtig spannend. Rot lief mehr Gelb deckte immer weniger. So stand es bald 4:2 für die Roten. Das 3:4 brachte wieder Hoffnung, was Rot mit dem 5:3 im Keim ersticken wollte. Rot war sich des Sieges schon sicher, als Gelb wieder  erwachte. Diesmal blieb es nicht nur beim Anschlusstreffer, der Ausgleich war auch noch drin. Spieler des Tages heute: Hasan B. Er klärte zwei ganz wichtige Situationen im Strafraum, was den Roten den Punkt sicherte.

Sonntag,18.3.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  Winterlich, 10 cm Pulverschnee
Spieler: 20
Tore:  Grosse Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / “Mega”-Mike
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:5, 1:5 und 0:1
Spieler des Tages: Toni
Bericht: Über Nacht kam der Winter zurück, fast 10 cm Pulverschnee bedeckte den Platz. 20 Spieler kamen zusammen, gespielt wurde auf die grossen Gebüschtore. Mega-Mike (rot) wählte gegen Bobby (gelb). Mega-Mike hatte die erste Wahl und entschied sich hauptsächlich für jüngere Spieler, während Bobby mehr die erfahrenen Spieler wählte. Nach Ende der Wahlen war der Altersdurchschnitt von Gelb wohl fast doppelt so hoch wie der von Rot. Doch Alter schützt vor Toren nicht, dachten die Gelben und machten gleich das erste Tor. Rot glich aus, so ging das immer weiter bis zum 4:4. Dann ging zur Abwechslung mal Rot in Führung, jetzt konnte Gelb ausgleichen zum Endstand von 5:5. Im neuen Spiel waren dann die Kräfte von Gelb aufgebraucht, der Schneeboden kostete viel Kraft. Mit 5:1 verlor man  sang und klanglos die zweite Partie. Im dritten Spiel ging wieder Rot in Führung und im letzten Angriff hatte Gelb noch die dicke Möglichkeit zum Ausgleich, doch Andi schoss aus wenigen Metern am leeren Tor vorbei. Er wurde aber auch hart bedrängt von hinten, da hätte man durchaus noch einen Elfer geben können. So blieb es beim 1:0 für Rot und Mega-Mike konnte 7 Punkte einsacken. Spieler des Tages heute Toni, auf dem Schneeboden tanzte er die gelbe Altherrentruppe des öfteren aus.

Samstag,17.3.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  trüb und knapp über 0 Grad
Spieler: 24
Tore:  Grosse Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Michi W. / Raki
Ergebnisse Gelb / Rot: 6:4
Spieler des Tages: Keiner
Bericht: Trübes Wetter und knapp über 0 Grad erwartete die 24 Spieler im Stadtpark. Der Boden war gut bespielbar, gekickt wurde auf dem Großfeld mit den neuen Netzen. Raki (rot) wählte gegen Michi (gelb). Gelb von der Aufstellung favorisiert, aber das kennt man ja, dass das nicht unbedingt den Sieg bringt. Und es dauerte auch gut 15 Minuten bis Gelb dann endlich in Führung gehen konnte. Doch wenige Minuten später dann schon der Ausgleich für Rot. Fast bis zur Halbzeit blieb es dann beim 1:1, die neuen Netze wurden noch geschont. Ein e Ecke führte dann zum 2:1 für Rot. Etwas kurios weil der kleinste Mann im Strafraum (Burak) das Tor mit dem Kopf machte obwohl er eigentlich gleich von 2 Gelben bewacht wurde. Der Treffer machte dann aber die Gelben wach und nun endlich fielen die Tore, auf 6:3 zogen die Gelben in Front. Kurz vor Schluss witterte Rot dann noch mal Morgenluft, nachdem sie noch ein Tor zum 4:6 machten. Vorher hatten sie sich schon fast aufgegeben, sie spielten wie der HSV in der Bundesliga. Der letzte Treffer war aber nur ein kleines Strohfeuer, es blieb beim verdienten Sieg für Gelb. Spieler des Tages heute keiner, es war eine starke Mannschaftsleistung von Gelb, da ragte keiner so richtig heraus.

Sonntag,11.3.18:
Wetter:  Frühlingstemperaturen
Spieler: 35, oder mehr
Tore:  Grosse Tore / Hauptplatz und große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bogdan / Raki
Ergebnisse Gelb / Rot: 1:5 und 3:4
Spieler des Tages: Jonny
Bericht: endlich waren die letzten Schneereste weg und der Frühling kündigte sich an. Zwar nicht so toll, wie es die “Wettervorherlüge” angeküdigt hatte, aber ganz o.k. Natürlich kamen wieder viel zu viele Spieler. Bis 35 wurde noch gezählt, dann brach man ab und schickte alle über 22 auf die Gebüschtore. Bogdan (gelb) versuchte sein Glück gegen den amtierenden “Spielerwähler-des-Jahres”, Raki (Rot). Gelb schien etwas besser aufgestellt zu sein und dazu noch ein Man mehr, das musste doch klappen. Und es sah nicht schlecht aus: mit 1:0 ging man in Führung. Die Truppe von Raki ließ sich nicht beirren und schoss den Ausgleich. Dann wurden noch 4 weitere Tore drauf gelegt. Beim Stand von 5:1 für Rot kam Peter S. zu den Roten und Marian ging zu Gelb (warum auch immer - es wurden ja schon mehrere Spiele zuerst hoch gewonnen und dann, mit gleicher Besetzung, hoch verloren). Und es sah danach aus, dass die Roten jetzt ihr Fett weg bekommen würden: 0:3 lagen sie hinten, Gelb spielte den Gegner richtig her. Doch Raki rief zum Gegenschlag auf und forderte wieder den gewohnten Einsatz von seinen Spielern. Das und die Ballverliebtheit der Gelben, brachte dann auch die Wende. Mit 4:3 gewannen die Roten auch das zweite und letzte Spiel. Spieler des Tages heute: Jonny. Seine Abwehrleistung bei den Roten trug überwiegend dazu bei, dass die 6 Punkte auf das Konto von Raki kamen. Somit konnte er seine Punkte um 50 % steigern.

Samstag,10.3.18 (Originalbericht von Peter O.):
Wetter:  grünbrauner Boden, milde Temperaturen
Spieler: 28-29
Tore:  Grosse Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Mike / Burak
Ergebnisse Gelb / Rot: 3:28 (gefühlt)
Spieler des Tages: alle roten Spieler
Bericht: Rund 28 Spieler (evtl. 29) fanden sich heute auf grünbraunen Boden bei milden Temperaturen ein, um sich von Mike (gelb) und Burak (rot) wählen zu lassen. Vorher gab es die üblichen Diskussionen, weil manche erst nach 11 Uhr kamen und deshalb nicht mitspielen sollten. Eigentlich 2 ausgeglichenes Teams, aber nur eigentlich. Kurz gesagt: Die Roten gewannen mit 28:3 und alle roten Spieler waren Spieler des Tages. Was ich aber schreiben möchte, ist: Spieler, die sich vorab aufregen, dass zu viele Leute da sind, sollten aber nicht selbst früher aufhören. Angenommen, wir hätten mit 22 auf dem großen Feld gespielt (wie von manchen gewünscht) und 6 - 8 Spieler aufs kleine Feld - und dann hören einige vom großen Feld eine halbe Stunde früher auf (auch noch die, die sich vorher aufregen); Freunde, das geht gar nicht!

Sonntag,4.3.18:
Wetter:  schneebedeckter und glatter Boden, aber Sonnenschein
Spieler: 20
Tore:  Grosse Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Horst II / Soheil
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:4
Spieler des Tages: zu viele
Bericht: Wer dachte, das Spiel von gestern war spannend, der hat das heutige Spiel nicht gesehen! Nachdem am Sonntag meistens genügend Spieler für die grossen Tore kommen, wurde  auch Horst eingeflogen, um das “ neue ” (reparierte, mit neuen Netzen - Dank an Andi!) “ Horst-Weinberg-Tor ” einzuweihen. Doch daraus wurde nichts. Lediglich 20 Spieler liefen heute auf. Der Platz war gefroren und schwer zu bespielen. Dafür endlich mal wieder warm und purer Sonnenschein. Horst II (Gelb) wählte gegen Soheil (Rot) und es schien gut ausgeglichen zu sein. Gelb begann mit einem leichten Vorteil, allerdings sorgten die Roten für die Tore. 1:0 , 2:0 und ein abgefälschtes Tor zum 3:0 für Rot. Das Spiel hatte am Anfang erst mal nichts gemeinsam mit dem gestrigen Spiel, denn es dauerte lange, bis Phillip das 1:3 für Gelb erzielen konnte. Ein starker Zweikampf im Torraum und irgendwie brachte er einen seiner langen Haxen noch an den Ball und den ins Netz. Die Aufholjagd war damit eingeläutet. Beim 2:3 war man heiss auf den Ausgleich. Doch nicht nur der Ausgleich, sondern auch noch ein Führungstor zum 4:3 für Gelb, zauberte ein Strahlen in die Gesichter der Gelben. Doch darauf folgte gleich ein Dämpfer: die Roten wollten sich nicht  die “ Butter vom Brot nehmen lassen ” und glichen aus. 3 Minuten vor Schluss setzte Gelb gab noch einmal richtig Gas und holte sich schon mal, mit dem 5:4, ein sicheres Unentschieden. Rot hatte noch eine ganz docke Chance kurz vor Abpfiff, doch Horst konnte das heute “ rosa Leder “ noch aus der unteren Ecke abwehren. Zwar kam noch ein Roter zum Schuss, doch dieser jagte die Kugel in den blauen Himmel. Auf beiden Seiten gab es heute gute Spieler, deswegen auch “zu viele” als Spieler des Tages.

 Samstag,3.3.18 (Originalbericht von Peter O.):
Wetter:  schneebedeckter und sehr hügeliger Boden
Spieler: 19
Tore:  Grosse Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Piscek / Burak
Ergebnisse Gelb / Rot: 4:4
Spieler des Tages: Soheil
Bericht: Am heutigen Samstag fanden sich 19 Leute ein, um auf dem schneebedeckten und hügeligen Untergrund zu spielen. Gerne hätten wir die neuen Tornetze eingeweiht (Danke Andi), aber mit 19 Leute wollte man halt lieber auf die Jugendtore kicken. Pizcek (gelb) und Burak (rot) nahmen die Wahl an - und wählten. Vor dem Spiel gab es natürlich die üblichen Spieleinschätzungen und die Tendenz sprach klar für die Roten. Trotz Überzahl der Gelben. Aber, oft kommt es ja anders und so gingen die Gelben in Führung durch einen seh schönen Schlenzer von Soheil. Der eine Mann mehr bei Gelb (Peter S.) half  den Roten aber dann in die Spur, in dem er ein feines Eigentor zum 1:1 machte. Und plötzlich lief es bei Rot. Durch ein paar gute Kombinationen schafften die Roten eine klare Führung bis zum 4:1, auch weil die Gelben ihre Chancen zunächst nicht machten. Irgendwann schaffte dann Pizcek mit der Hacke auf Vorlage von Soheil dann doch das 2:4. Das sind die Situationen, in denen ein Spiel dann kippen kann. Ein sehr unglückliches Handspiel vom roten Roland eröffnete Soheil die Möglichkeit durch einen Elfer das 3:4 zu machen - und er machte das Tor. Gelb drückte weiter und Thomas machte auch noch den Ausgleich zum 4:4!  Und jetzt kamen die wohl spannendsten 15 Schlussminuten dieses Jahres im Stadtpark. Echt klasse, beide Teams wollten den Sieg, es gab Pfosten- und Lattenschüsse auf beiden Seiten, aber letztlich blieb es beim gerechten 4 zu 4, mit einem klaren Spieler des Tages: Soheil

Samstag,24.2.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  Ein eisiger Wind, Sonne bei wolkenlosem Himmel
Spieler: 21
Tore:  Grosse Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Andi / Manu
Ergebnisse Gelb / Rot: 2:6
Spieler des Tages: Die komplette rote Mannschaft
Bericht: Ein eisiger Wind blies heute über das Fußballfeld im Stadtpark, zum Glück schien die Sonne vom wolkenlosen Himmel. Der Platz war trotz geschlossener Schneedecke eigentlich gar nicht so schlecht bespielbar, da in der Mitte der Schnee fest, kompakt und vor allem glatt war, als hätte jemand die Piste, äh den Fußballplatz präpariert. Immerhin kamen 21 Spieler zusammen, die von Manu (rot) und Andi (gelb) gewählt wurden, gespielt wurde auf die großen Gebüschtore. Manu anfangs mit einem Mann mehr, aber Andi hatte eine wirklich starke Truppe gewählt. Vorm Tor überkam sie jedoch die Torschlusspanik, beste Chancen wurden ausgelassen. Rot hingegen lauerte auf Konter. Und es dauerte nicht lang, bis sie mit der Taktik erfolgreich sein sollten. Gelb bemühte sich um den Ausgleich, Andi hatte selbst die Möglichkeit dazu durch einen Strafstoß aus gut 7 Metern Entfernung, doch Manu konnte den Ball abwehren. Statt Ausgleich legte Rot noch ein Tor drauf zum 2:0. Nach einer gefühlten Ewigkeit konnte dann Mega-Mike endlich den ersten Treffer für Gelb markieren. Jetzt war es ein Spiel auf ein Tor, Rot kam minutenlang gar nicht mehr über die Mittellinie. Irgendwann stocherte dann wieder Mega-Mike mit seinen langen Haxn den Ball über die Linie zum hochverdienten Ausgleich. Sollte Rot nun zusammen brechen? Nein, es kam ganz anders: Schon kurze Zeit nach dem Ausgleich gingen sie wieder mit 3:2 in Führung und konnten die Führung sogar ausbauen zum 4:2. Die gelben Spieler fühlten sich wie Sisyhos, über eine Stunde versuchten sie den 2 Tore-Rückstand aufzuholen. Und kaum war das geschafft, lag man in wenigen Minuten wieder so zurück. Auch ein zweiter Starfstoß wurde kläglich vergeigt, dann war die Moral und die Kraft bei Gelb am Ende, mit 2:6 wurden sie schließlich nach Hause in die warme Stube geschickt. Rot, das muss man zugeben, hat sehr clever gespielt. Gut hinten verteidigt und vorne die wenigen Chancen effizient verwertet. Spieler des Tages deshalb heute die komplette rote Mannschaft.

Sonntag,18.2.18:
Wetter:  “Land unter” Dicke Schneedecke
Spieler: 21
Tore:  Grosse Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Toni / Andi
Ergebnisse Gelb / Rot: 1:5 und 1:0
Spieler des Tages: zu viele
Bericht: Was da gestern an Schnee herunter gekommen war, hinderte 21 Spieler nicht, heute auf dieser massiven Schneedecke zu kicken. Andi (Rot) wählte gegen Toni (Gelb). Die Gebüschtore wurden aus dem Wäldchen gezerrt und mit gut 20 Minuten Verspätung ging es endlich los. Rot hatte gleich einen guten Start. Das erste Tor zählte nicht, Gelb war noch bei der Wahl des Torwarts. Dafür zählten die nächsten 4. Armin spielte bei Rot, die mit einem Mann mehr begannen. Dann musste er sein Auto um parken und fehlte den Roten. Ein anderer Spieler kam später zu Gelb, was aber auch nicht viel brachte. Rot hielt sich gut und konnte die Null bis 10 Minuten vor Spielende verteidigen. Dann konnte “Mega”-Mike zum Ehrentreffer für Gelb ungehindert einköpfen. Das war eigentlich bereits das zweite Tor von einem gelben Spieler, nur leider auf der falschen Seite. Die ersten 3 Punkte konnte Rot mit einem 5:1 einsacken, leider wurde die Verteidigung beim zweiten Spiel vernachlässigt.und so kam es zu einem 1:0 Sieg für Gelb. Spieler des Tages heute? Zu viele. Die rote Verteidigung stand gut und die Stürmer taten auch das, für das sie bezahlt (?) wurden...

Samstag,17.2.18:
Wetter:  Eisplatten vor dem Tor, winterlich mit Schneefall
Spieler: 21
Tore:  Grosse Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Manu / Henry
Ergebnisse Gelb / Rot: 4:5
Spieler des Tages: keiner
Bericht: Bei einsetzendem Schneefall und Eisplatten vor dem Tor, trafen sich 21 Spieler. Manu (Gelb) wählte gegen Henry (Rot).  Es war ein spannendes Spiel, das mit einem knappen Sieg (5:4) für Rot endete. Spieler des Tages? Keiner

Sonntag,11.2.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  Winterwetter und schneebedeckter Boden
Spieler: fast 30
Tore:  Grosse Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Soheil / Bobby
Ergebnisse Gelb / Rot: 1:5
Spieler des Tages: zu viele
Bericht: Trotz Winterwetter und schneebedeckten Boden kamen fast 30 Spieler zusammen, leider etliche wieder viel zu spät, was das Wählen für Soheil (Gelb) und Bobby (rot) sehr schwer gemacht hat. So kann es eigentlich nicht weitergehen, da müssen wir uns für die Zukunft etwas einfallen lassen. Nach über 20 Minuten kam auch noch Kostic, was Soheil veranlasste heimzugehen. Somit musste Gelb ohne Spielführer und mit einem Mann weniger spielen. Das erste Tor (kein Eigentor!) machte ausgerechnet Hassan B. Der konnte sich aber auch gut ausgeruht auf das Spielfeld begeben, da derzeit Streik ist bei BMW. Vorm richtigen Tor streikte er jedoch nicht und brachte die Roten in Front. Gelb schaffte noch den Ausgleich, aber dann ließ Rot nichts mehr anbrennen. Früh pressten sie schon in der gegnerischen Hälfte die Bälle und wenn nicht Recko im Tor gestanden hätte, wäre das Spiel schon frühzeitig entschieden gewesen. So dauerte es bis zum Glockenläuten um Punkt 12, bis das Spiel doppelt beendet wurde mit einem 5:1 für Rot. Spieler des Tages heute: zu viele

Samstag,10.2.18 (Originalbericht von Peter O.):
Wetter:  Schneebedeckter Boden
Spieler: 19
Tore:  Gebüschtore / Nebenplatz ?
Spielerwähler Gelb / Rot: David / Thomas
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:2
Spieler des Tages: Keiner
Bericht: 19 Spieler trafen sich heute am Samstag um auf schneebedecktem Boden, um auf die Jugendtore zu spielen.
Thomas (rot) und David (gelb) wählten, wobei Thomas “Team” in Unterzahl spielen musste. Schon nach rund 5 Minuten fiel ein ein wunderschönes Tor für gelb, das Domme mit der Hacke machte (a la Leon Bailey). Und sofort wurden Stimmen laut (allerdings von der führenden Mannschaft,) dass man wechseln muss! Der Grund? Natürlich kam ein vergleichsweise starker Spieler wieder deutlich zu spät, so dass dann ja meist eine Ungleichheit stattfindet. Und dieser war dann eben beim führenden Team, also wurde etwas getauscht, die Roten blieben aber in Unterzahl. Es wurde ein sehr ausgeglichenes Spiel, bei dem die Gelben ihre Chancen konsequent nützten und die Roten entweder am überragenden Torwart (dessen Namen darf der Schreiber hier leider nicht nennen, da Eigenlob bekanntlich nicht gewünscht wird) oder an Außenpfosten und Latte (Thomas) scheiterten. So stand es kurz vor Ende 4 zu 2 für Gelb, ehe Hakan das Spiel 1 Minute vor Schluss mit einem souveränen Kerzen-Eigentor zum 2 zu 5 beendete. Wie geschrieben: ausgeglichen und  schön war es! Spieler des Tages: Keiner, waren alle gut (auch du Helmut).

Sonntag,4.2.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  Leichter Schneefall bei ungefähr Null Grad und ein weiß überzuckerter Rasen
Spieler: 21
Tore:  Grosse Tore / Hauptplatz ?
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Jan
Ergebnisse Gelb / Rot: 3:5 und 3:0
Spieler des Tages: Ali
Bericht: Leichter Schneefall bei ungefähr Null Grad und ein Weiss überzuckerter Rasen erwartete heute die “nur“ 21 Spieler. Gewählt wurde von Jan (rot) gegen Bobby (gelb). Die Gelben waren bärenstark aufgestellt undeinen Mann mehr, was sollte da noch schiefgehen? Um es vorwegzunehmen: Alles! Zwar gingen sie mit 2:0 in Führung, doch danach kam das totale Fiasko. Rot wusste, dass sie spielerisch keine Chance haben würden und spielten deshalb geschickt aus der Abwehr raus mit schnellen Kontern. Da die Gelben viel zu offensiv aufgestellt waren, hatten die jungen und schnellen Spieler von Rot leichtes Spiel gegen die überalterte Abwehr von Gelb. Und so ging das erste Spiel mit 5:3 an Rot. Im zweiten Spiel gingen dann die Abwehrrecken von Rot, Ali und Peter nach vorne. Plötzlich hatten die Gelben freie Bahn und gewannen des zweite Spiel mit 3:0. Spieler des Tages heute Ali, aber nur im ersten Spiel. Er war der Turm in der Schlacht. Als er ging, ging Rot unter.

Samstag,3.2.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  Etwas über 0 Grad
Spieler: 26
Tore:  Grosse Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Soheil
Ergebnisse Gelb / Rot: 3:4
Spieler des Tages: zu viele
Bericht: Etwas über o Grad und kein Schnee, also gute Bedingungen zum kicken. Es kamen 26 Spieler auf den Platz, die von Soheil (rot) und Bobby (gelb) gewählt wurden. Die Gelebn hatten den besseren Start, nach gut zwanzig Minuten gingen sie mit 1:0 in Front. Bald darauf auch schon der zweite Treffer für die Gelben. Rot kam immerhin mal zu einem Lattentreffer. Henry hatte dann das 3:0 auf dem Fuß, er stand zentral knapp 10 Meter vorm Tor aber er schoß den Ball den gegnerischen Keeper in die Hände. Der machte einen schnellen Abschlag und in geballter Überzahl wurde die gelbe Abwehr überrollt. Statt 3:0 nun nur noch 2:1, so ist es oft im Fußball. Gelb machte mit einem sehenswerten Treffer von Pischek noch das 3:1, doch dann drehte Rot mächtig auf. Hatten sie vorher binnen einer Stunde nur ein mickriges Tor gemacht, so machten sie plötzlich 3 Stück in nicht mal 15 Minuten. Plötzlich lag also Rot vorne, die Gelben versuchten nochmal das Ruder rumzureißen, doch vergeblich, es blieb beim 4:3 für Rot. Spieler des Tages heute: zu viele..

Samstag,27.1.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  Bedeckt und 4 Grad
Spieler: 30 (oder mehr)
Tore:  Grosse Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Andi / Raki
Ergebnisse Gelb / Rot: 3:8
Spieler des Tages: zu viele
Bericht: Bedeckt und 4 Grad, aber gut bespielbarer Rasen erwartete die Spieler des Tages. Bis viertel nach 11 Uhr kamen immer mehr davon auf den Platz, man konnte die gar nicht mehr zählen, es hat nur so gewuselt  auf dem Rasen. Trotzdem schickte man niemand rüber auf den Nebenplatz. Gewählt wurde von Raki (rot) und Andi (gelb), gespielt wurde mit ungefähr 15 gegen 15, können aber auch mehr gewesen sein. Rot kam besser ins Spiel und ging schnell in Führung. Gelb im Sturm eher harmlos und wenn es brenzlig wurde war da immer noch Peter S., der es immer irgendwie schaffte den Ball wegzuschlagen. Rot machte  noch zwei Treffer und es sah nach einem gemütlichen Nachmittag aus für die Roten. Doch dann musste Peter S. zum Hirschgarten. Es kam schon die Vermutung auf, er fährt direkt zum nächsten Spiel, doch er klärte uns auf, er arbeitet derzeit dort beim Rewe. Aber ohne ihn wackelte die Abwehr nun von Rot, da dem angeblich ein Foul vorangegangen war. Der gefoulte Spieler sagte jedoch nichts, so wurde weitergespielt und ein Tor gemacht. Im Gegenzug dann eine direkt verwandelte Ecke von Andi zum erneuten Anschluss. Nun wurde Randy bei Rot in die Abwehr beordert. Von  nun an stand die Abwehr von Rot wieder wie eine Eins. Vorne machten die Stürmer und Verteidiger Domme noch ein paar Buden, Endstand 8:3 für Rot. Spieler des Tages heute zu viele, es gab mehrere Anwärter, so etwa Randy in der Abwehr (und nur dort!) oder Suli im Mittelfeld von Gelb. Und natürlich Mega-Mike, der sowieso immer ein Kandidat ist.

Sonntag,21.1.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  eine schwere, nasse Schneedecke und knapp 0 Grad
Spieler: 19
Tore:  Gebüsch Tore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Domme / Bobby
Ergebnisse Gelb / Rot: 2:5 und 1:3
Spieler des Tages: Jerremie
Bericht: Eine dünne, aber schwere Naßschneedecke und knapp 0 Grad, so war das Wetter heute, leider keine Sonne, dafür aber kalter Wind, das kam noch hinzu. Es gibt bessere Bedingungen um zu kicken, trotzdem kamen 19 Spieler zusammen, die von Domme (Gelb) und Bobby (Rot) gewählt wurden. Letztere mit einem Mann, der in der Halbzeit getauscht wurde. Anfangs war es ein spannendes und ausgeglichenes Spiel auf schwer zu bespielenden Boden. Rot ging mit 1:0 in Führung, Gelb glich aus, ebenso das nächste Tor von Rot. Beim Stand von 2:2 ging Peter S. dann von Rot zu Gelb. Jetzt somit eigentlich Vorteil für Gelb, dachten viele. Doch das Gegenteil war der Fall, Rot machte jetzt richtig Dampf und machte gleich 3 Tore kurz aufeinander. Es wurde kombiniert als würde man auf besten englischen Rasen kicken und die kämpferische Einstellung war bestens. Bei Gelb wurde hingegen mehr gestritten, was beinahe dazu geführt hätte, die Brocken hinzuschmeißen. Sie rissen sich jedoch nochmal zusammen und so konnte so zweite Spiel doch noch begonnen werden. Schnell machten die Roten jedoch 2 Tore, doch Gelb hielt dagegen und Domme machte mit nach einer Traumflanke ein schönes Kopfballtor. Rot ließ nicht lumpen und netzte auch nochmal ein. Danach noch ein Lattenkracher für Gelb, es blieb beim 3:1 für Rot. Spieler des Tages heute eigentlich alle Roten, doch einer ragte heraus, Jerremie der Franzose spielte wie das Duracelmännchen, kämpfte unermüdlich und machte noch einige schöne Tore.

Samstag,20.1.18:
Wetter:  Schneefall, um die 0-3 Grad, mit teilweise sonnigen Abschnitten
Spieler: 26
Tore:  Gebüsch Tore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: And / Soheil
Ergebnisse Gelb / Rot: 9:2
Spieler des Tages: Keiner
Bericht: Trotz der 26 Mann wurde heute auf die Gebüschtore gespielt. Vor dem “Horst-Weinberg-Tor” waren nämlich zwei Eispfützen. Aber zuerst gab es Sekt und O`Saft - Horst`s 59 + 1er (damit das hier noch eimal richtig gestellt wird) Geburtstag wurde nachgefeiert. Doch das war nur Taktik! Der Gegner wurde mit Alkohol abgefüllt und selbst trank man nur Wasser :).
Und dann ging es auch schon los. Andi (Gelb) hatte gut gewählt und so hatte das ehemalige Geburtstagskind wenig zu halten. Soheil (Rot) war nicht ganz so glücklich mit seiner Wahl. Es klappte nicht und so lag man bald mit 0:2 hinten. Dann gab es einen umstrittenen Elfmeter, den Bogdan gerade noch verwandeln konnte. Doch das brachte nicht die erwünschte Wende. Gelb legte ein Tor nach dem anderen vor. Auch ein Spielerwechsel brachte nichts. Mit 9:2 (noch ein Kopfballtor von Domme) siegten die Gelben über die Truppe von Soheil. Spieler des Tages heute: Keiner

Sonntag,14.1.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  Leichtes Schneerieseln und knapp 0 Grad
Spieler: 23
Tore:  Grose Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Soheil / Raki
Ergebnisse Gelb / Rot: 1:5 und 3:0
Spieler des Tages: ?
Bericht: Leichtes Schneerieseln und knapp 0 Grad, so war das Wetter an einem besonderen Tag, doch dazu später mehr. 23 Mann kamen zusammen und wurden von Raki (Rot) und Soheil (Gelb) gewählt. Raki hatte eindeutig die besseren Kicker ausgewählt, vor allem der Sturm war reichhaltig bestückt mit torgefährlichen Leuten. So dauerte es keine 5 Minuten bis die Gelben zurück lagen. Kurze Zeit später schon das zweite Tor im Kasten von Gelb, Helmut machte ein Eigentor (es sollte nicht sein letztes an diesem Tag gewesen sein). Das besorgte Mega-Mike, er schoss die Kugel einfach hoch Richtung Tor, der kleine Torwart kam nicht hoch genug. Auch das vierte Tor ließ nicht lange auf sich warten, es sah nach einer fürchterlichen Pleite aus für Gelb. Andi mochte sich das nicht länger ansehen und ging für längere Zeit freiwillig ins Tor von Gelb. Da hatten die roten Stürmer wohl Angst bekommen, sie trauten sich jetzt kaum mehr vors Tor. Es braucht nicht erwähnt zu werden, dass nicht eben für Gelb eine Erleichterung gewesen ist, endlich das erste Tor zu machen. Doch Andi umspielte wohl gut 5 rote Verteidiger, ehe er fast im Hinfallen noch ein Schüßchen aufs Tor brachte, damit aber Recko mit der Aktion in die falsche Ecke schickte und er tatsächlich das erste Tor für Gelb machte. Das war nicht unverdient, denn Gelb hatte jetzt viel mehr Ballbesitz und setzte sich in der roten Hälfte fest. Rot machte fast nichts mehr nach vorne und somit musste Helmut wieder ran um mit seinem zweiten Eigentor endlich den Sieg für Rot festzumachen. Taktisch war das ganz schön clever von ihm, denn nun im zweiten Spiel begann man ja wieder bei 0:0. Nach einer Ecke machte Mersudin mit einem Kopfballaufsetzer dann tatsächlich die Führung für Gelb. Und es kam noch besser, Gelb machte noch 2 Treffer und gewann völlig überraschend das zweite Spiel mit 3:0. Was war nun heute so besonderes an dem Tag? Nicht die zwei Eigentore von Helmut, das sind wir gewöhnt. Unser Horst hatte heute Geburtstag, aber nicht irgendeinen, sondern einen ganz besonderen, nämlich seinen 60. Geburtstag. Herlichen Glückwunsch und alles Gute. Wir hoffen auf weitere 60 Jahre in Deinem Tor, das zu Deinen Ehren nun in das “Horst-Weinberg-Tor” umbenannt und auch wieder restauriert werden soll. Und es gab noch etwas zu feiern. Nein, nicht den Sieg von 1860 gegen Chemie Leipzig, wie einige Leute vermuten, als sie Olli W. mit einem Träger Bier kommen sahen. Er wurde am 20. Dezember zum zweiten Mal Vater, auch hier herzlichen Glückwunsch.

Samstag,13.1.18:
Wetter:  Kalt, um die 1 Grad
Spieler: 24
Tore:  Grose Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Andi / Raki
Ergebnisse Gelb / Rot: 11:9
Spieler des Tages: Armin
Bericht: Kein Schnee, aber der Boden war gut zum bespielen. Andi (Gelb) wählte gegen Raki (Rot). Und Rot hatte gleich den besseren Start. Sie spielten am Anfang mit einem Mann mehr (Henry kam später zu Rot und dafür Helmut (natürlich mit einer angemessenen Abfindung) zu Gelb. Das 1:0 schaffte Hoffnung bei Rot. Doch nach dem Wechsel von Helmut kippte das Spiel. Und das sogar so weit, dass Rot mit 1:4 hinten lag. Es schien eine grosse Klatsche für Rot zu gegen, doch dann begann die Aufholjagd: 2:4 und 3:4. Gelb legte wieder nach und Rot kam mit 4:5 wieder in Reichweite. Beim Stand von 6:5 für Gelb musste “Mega”-Mike verletzt aufhören und überbrachte Horst gleich die Botschaft, dass Andi dann seine Punkte einfrieren möchte. Irgendwann schaffte es Rot wieder die Oberhand zu gewinnen und ging sogar mit 8:6 in Führung. Doch wer jetzt schon an den sicheren Sieg glaubte, lag falsch. In der Schlussphase legte Gelb noch einmal `ne Schippe drauf und fegte die Roten mit 11:9 vom Platz. Spieler des Tages heute: Armin - der Torgarant bei den Gelben. Erwähnenswert war auch die Abwehr von Peter S., der sogar noch ein Tor dadurch (diesmal für die eigene Mannschaft :) vorbereitete.

Zur Info: Andi hat Kontakt mit den zuständigen Behörden aufgenommen und erreicht, das die Tore entweder repariert, oder erneuert werden! Danke für deinen Einsatz Andi!

Sonntag,7.1.18:
Wetter:  Nebelig, bei 4 Grad
Spieler: 29
Tore:  Grose Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / “Mega”-Mike
Ergebnisse Gelb / Rot: 2:5 und 0:0
Spieler des Tages: die rote Abwehr
Bericht: Nicht mehr so schön wie gestern, aber für einen Januar Tag noch ganz o.k. Da dachte wohl manch einer, er könnte später kommen, doch kurz nach 10 Uhr waren es bereits 29 Spieler. Einer musste etwas warten. Bobby (Gelb) wählte gegen “Mega”-Mike (2017 noch als “Super”-Mike bekannt).14 gegen 14 spielten von Beginn an und die Gelben erwischten den besseren Start. Mit 2:0 in Führung sah es ganz gut aus. Doch die Roten spielten immer besser und konnten die Gelben so unter Druck setzen, dass sich die Ballverluste häuften. Das 1:2 war die Folge davon. Dann nickte Andi ein, nein er ist nicht während dem Spiel eingeschlafen, sondern zum 2:2! Gelb brachte nichts mehr zustande. Die wenige Torchancen wurden vergeben und Rot machte immer mehr Druck. So gewannen sie das Spiel noch mit 5:2. Die letzten Minuten liefen, aber das zweite Spiel brachte auch kein Tor mehr. Spieler des Tages wurde heute die Abwehr der Roten. Auch die Laufbereitschaft war enorm. Dagegen waren die Gelben einfach nur machtlos.

Samstag,6.1.18:
Wetter:  Frühlingswetter mit Sonnenschein
Spieler: 35
Tore:  Grose Tore / Hauptplatz und Grosse Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Jonny / Raki
Ergebnisse Gelb / Rot: 2:5 und 3:1
Spieler des Tages: zu viele
Bericht: Was war das für ein Wetter! Bei frühlingshaften Temperaturen und dem Feiertag, drängten sich 35 Spieler auf den Platz. Nach einer halben Stunde konnte man endlich zwei Gruppen aufteilen. Hauptplatz (22 Spieler und Nebenplatz 13 Spieler). Raki (Rot) wählte gegen den gelben Jonny. Und  Rot legte gleich mal ordentlich vor: 3:0. Es dauerte einige Zeit, bis Gelb endlich zum 1. Tor kam. Dies war auch der Auslöser für das zweite Tor. Ein schönes Hackentor von Recko. Bevor es zu eng wurde, schoss Rot noch zwei Tore und sackte die ersten drei Punkte ein. Doch dann war die Luft raus bei Rot. Hinten sah es nicht mehr gut aus, die Ballverluste häuften sich und die Konter der Gelben liefen auf vollen Touren. Das führte zu einem 3:1 für Gelb. Dann war Schluss. Immer noch Regelunsicherheiten bei dem heutigen Tag: Auch wenn Samstag ein Feiertag ist, wird immer um 11 Uhr gespielt - gezählt wird aber wie am Feiertag, also zwei Spiele! Spieler des Tages waren heute eifach zu viele. Recko als Torschütze, Burak in der Verteidigung, Toni als Stürmer und und und...

Montag,1.1.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  5 Grad und trocken
Spieler: 13
Tore:  Eisentore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Günter II / Manu
Ergebnisse Gelb / Rot: 0:5 und 1:0
Spieler des Tages: alle die heute auf dem Platz waren, ausser Peter S.
Bericht: So traditionell wie es in Garmisch das Neujahrsspringen gibt, wird auch im Stadtpark am Neujahrstag gekickt. Nicht erst am Nachmittag wie die Skispringer, sondern schon um 10 Uhr. Das hielt wohl einige Spieler ab zu kommen, so waren es leider nur 13 Kicker, die bei gut 5 Grad aber trockenem Wetter von Mamu (Rot) und Günter II (Gelb) gewählt wurden. Die Gelben anfangs mit einem Mann mehr, aber gegen den Wind auf die Eisentore. Die numerische Überlegenheit der Gelben machte sich leider nicht bemerkbar, mit 5:0 wurde das erste Spiel glatt verloren, schon nach wenigen Minuten lag man mit 0:1 hinten durch ein Eigentor von Hasan B. Mal sehen ob er seinen historischen Eigentorrekord aus dem Jahre 2002 mit 38 Treffern dieses Jahr knackt. Auch danach ging nicht viel zusammen bei Gelb, sie belagerten zwar das Tor von Rot, doch nach Ballverlusten wurden sie ausgekontert von den Roten. Im zweiten Spiel ging dann Peter S. zu Rot, was eigentlich keinen Sinn machte, da Gelb ja schon mit einem Mann mehr im ersten Spiel hoffnungslos unterlegen war. Doch eine knackige Kabinenansprache vom Teamchef Günter rüttelte die Gelben auf, der Restalkohol bei einigen Gelben war nun wohl ebenfalls abgebaut. Und tatsächlich gewannen die Gelben das zweite Spiel mit 1:0 durch ein Tor von Toni. Spieler des Tages alle die heute auf dem Platz waren, außer Peter S. Der hatte wohl gestern nach seinem Sahnetag zu viel gefeiert, er brachte heute kein Bein auf den Boden.

Sonntag,31.12.17 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  grüner Rasen bei vorfrühlingshaften Temperaturen
Spieler: 26
Tore:  Grosse Tore / Hauptplatz
Wähler Gelb / Rot: Erol / Raki
Ergebnisse Gelb / Rot: 3:5 und 1:3
Spieler des Tages: Peter S.
Bericht: Gestern noch fast 10 cm Schnee, heute grüner Rasen bei vorfrühlingshaften Temperaturen, unglaublich wie schnell das gehen kann. Beste Platzverhältnisse also für das Finale dahoam. Raki (Rot) gegen Erol (Gelb), zur Auswahl standen 26 Spieler für die beiden. Erol wählte nicht schlecht, machte jedoch bei der Platzwahl einen Fehler, seine Mannen mussten gegen den starken Wind und gegen die tiefstehende Sonne spielen. Befreiungsschläge der Gelben nach vorne kamen meist nicht weit und der Gegner hatte schnelle Leute, die Konter kamen blitzschnell auf das gelbe Tor. Wie durch ein Wunder gingen jedoch die Gelben in Führung. Freuen konnten sie sich darüber nicht lange, schnell stand es 2:1 für Rot. Gelb gab nicht auf und machte den Ausgleich. Rot legte wieder vor, Gelb konnte zum 3:3 ausgleichen. Dann beschloss man einen Seitenwechsel. Wer gedacht hat, das wäre ein Vorteil für Gelb, der hat sich getäuscht. Rot machte das 4:3 und dann kam der große Moment von Peter S. Einen Abpraller vorm Tor der Gelben schlug er wieder hoch vors Tor, wo noch ein Roter den Kopf hin bekam und unhaltbar ins Tor abfälschte. Mit 5:3 konnte Rot das erste Spiel für sich verbuchen. Im zweiten Spiel hatte Peter S. nun Blut geleckt, er wollte mehr. Nach gut 10 Minuten ein Freistoß für Rot halbrechts ca. 30 Meter vorm Tor. Der Ball kam mit Windunterstützung rasant angeflogen in den Strafraum. Kein Problem für Peter, mit dem Rücken zum Tor setzte er fast zu einem Fallrückzieher an, überlegte es sich dann jedoch anders und hielt nur den rechten Fuß in die Luft. Der Ball machte eine riesige Bogenlampe, welcher wieder durch Unterstützung der Winde sich unter die Latte des gelben Tors senkte. Peter wurde drenetisch von seinen Mitspielern gefeiert, der Gegner war zutiefst  schockiert und demoralisiert. Fortan wurde Peter S. gedoppelt, was weitere Treffer von ihm verhinderte. Doch jetzt waren seinen Mitspieler ungedeckt, was denen leichtes Spiel machte, noch 2 Treffer zu erzielen. Zum Schluß noch einen Sonntagsschuss von Said unter die Latte für Gelb, dann war Schluss für das Jahr 2017. Gelb unglücklich geschlagen, sie mussten aber nach gut 30 Minuten mit einem Mann weniger spielen, da sich Basti die Leiste gezerrt hatte. Ohne diese Verletzung hätte es wohl anders ausgesehen. Spieler des Tages natürlich Peter S., einstimmig gewählt von allen 27 Mitspielern.

Samstag,30.12.17:
Wetter:  Nicht kalt, aber Dauerregen - mal mehr, mal weniger
Spieler: 19
Tore:  Grosse Gebüschtore / Nebenplatz
Wähler Gelb / Rot: Bobby / Toni
Ergebnisse Gelb / Rot: 4:3
Spieler des Tages: Horst W.
Bericht: Kalt war es nicht mehr, aber es regnete leicht. Später ging der Regen in Nieselregen über. Der Boden war schneebedeckt und bot guten Halt zum kicken. Bobby (Gelb) wählte gegen Toni (Rot). Gelb gab gleich von Beginn an Gas und es gab gleich gute Möglichkeiten. Davon wurden auch zwei genutzt. Das erste und das zweite Tor wieder von Michi W., ins gleiche Eck. Rot verlor meist den Ball und lief in die Konter. Dann liess die Kondition bei Gelb nach und es kamen nicht mehr wirklich welche zurück. Das führte zum 1:2 Anschlusstreffer. Rechtzeitig vor der Halbzeit kam es sogar zum Ausgleich. Nachdem die Gelben mit einem Mann weniger spielten (9 gegen 10), kam “Super”-Mike zu ihnen. Und das Blatt wendete sich wieder. Doch erst einmal fehlten die Tore dazu. Es dauerte einige Zeit, bis das 3:2 fiel. Dann gab es einen Aufreger - 4:2 - der Ball war eigentlich hinter der Linie gewesen, doch Rot erkannte den Treffer nicht an. So blieb es beim 3:2 und die Gelben mussten einen weitere, regulären (?) Treffer erzielen. Das schaffte man auch und sechs Minuten vor Spielende wurde es noch einmal eng: 3:4. Jetzt wollte Rot wenigstens einen Punkt holen. Doch daraus wurde nichts. Spieler des Tages wurde Ein-Stimmig (Danke Peter!) Horst W. Auf dem Schneeboden konnte man sich gut werfen und so vereitelte er einige Chancen von Rot.

Dienstag,26.12.17 (Originalbericht von Bobby):
Wetter:  Sonnenschein, aber gefrorener Boden
Spieler: 24
Tore:  Grosse Tore / Hauptplatz
Wähler Gelb / Rot: Michi W. / Raki
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:3 und 1:2
Spieler des Tages: Michi W.
Bericht: Nicht nur in England wird am Boxing Day gekickt, auch in Pasing kamen 24 Mann zusammen zu ewigen Derby Rot gegen Gelb. Die Sonne schien dazu, der Boden nach einer kalten Nacht jedoch noch gefroren, machte das Spiel zu einer Rutschpartie. Gewählt wurde von Michi W. (Gelb) gegen Raki (Rot). Michis Leute machten gleich von Anfang an mächtig Druck und es dauerte nicht lange bis der erste Treffer für sie fiel. Andi auf Seiten von Rot erkannte schnell, dass die Roten in einer offnen Feldschlacht keine Chance haben würde und gab die Devise aus, erst mal den Gegner kommen lassen und dann kontern. Und das klappte bestens, mit 3:1 konnten sie das Spiel drehen. Doch dann drehte Capitain Michi das Spiel alleine für Gelb mit einem Hattrick, aber auch mit Hilfe von Helmut, der gekonnt getunnelt wurde und den Ball ins eigene Tor lenkte, obwohl der sonst so eigentlich ins Aus gegangen wäre. Burak machte dann mit einem Slalomlauf durch die rote Abwehr den Deckel zu und das erste Spiel konnte mit 5:3 für Gelb verbucht werden. Im zweiten Spiel ging dann Flo zu Rot, da von denen einer in der Halbzeit gehen musste. Trotzdem machte Gelb wieder den ersten Treffer. Dann machte sich aber die Unterzahl bemerkbar und Rot konnte das zweite Spiel noch für sich verbuchen mit 2:1. Spieler des Tages heute nach seinem Hattrick Michi W. obwohl ihm bis dahin wirklich fast gar nichts gelungen ist.

Montag,25.12.17 (Originalbericht von Peter O.):
Wetter:  trocken, schneefrei
Spieler: 18
Tore:  Grosse Gebüschtore / Nebenplatz
Wähler Gelb / Rot: Toni / Thomas
Ergebnisse Gelb / Rot: 1:5 und 0:3
Spieler des Tages: Thomas O.
Bericht: 18 Mann am 1. Weihnachtsfeiertag, das gestrige Essen ließ scheinbar nicht mehr zu, fanden sich ein, um auf die Jugendtore zu spielen. Thomas und Toni (gelb) wählten und ab gings. 2 seltene Gäste waren auch dabei, wobei einer davon sich als “Gott im Stadtpark” bezeichnete (auf anderen Spielfeldern ist er nur eine Legende), in Wahrheit heißt er Okan. Ich bin auf alle Fälle glücklich, dass ich mit dem Gott in einer Mannschaft spielen durfte, zumindest als er im 2. Spiel bei der gelben Mannschaft im Tor war. Da fand er seine Berufung. Zunächst aber gings mit dem 1. Spiel los und das wurde für Gelb ein Hinterherlaufen und endete 5 zu 1 für Thomas` Team. Das zweite Spiel endete dann 3:0 für Tonis Mannen, auch weil die Roten irgendwie das Tor nicht mehr trafen. Lustig wars trotzdem. Spieler des Tages? Ich wüsste einen, aber den darf ich als Papa nicht wählen! Mann des Tages? Okan (aber nicht Spieler des Tages!)

Sonntag,24.12.17 (Originalbericht von Peter O.):
Wetter:  4 Grad, ohne Schnee
Spieler: 24
Tore:  Grosse Tore / Hauptplatz
Wähler Gelb / Rot: Raki / Jonny
Ergebnisse Gelb / Rot: 4:3
Spieler des Tages: Jonny
Bericht: am 24.12. fanden sich 24 LLeute bei 4 Grad ohne Schnee ein, um sich von Jonny (rot) und Raki (gelb) wählen zu lassen. Mit der - mittlerweile leider - üblichen Verspätung von 20 Minuten gings dann los. 2 gleichwertige Teams, bei denen aber die Gelben anfangs die Tore machten. Bald stand es 3:0 für Gelb, auf der roten Seite standen ein Lattenschuss von Thomas und einige gute Aktionen, die aber nicht zum Erfolg führten. Gelb hätte sogar höher führen können, aber der rote Ritschie klärte einige Chancen als Abwehrchef. Rot konterte aber immer wieder gefährlich und erzwang dann auch den Anschlußtreffer (Eigentor von Gelb, wieder schoss Thomas). Es war ein sehr gutes Spiel bei dem die Roten jetzt immer mehr drückten und Burak das Team mit 2 Toren auf 3 zu 4 heran brachte. Glücklicherweise für Gelb waren nur noch wenige Minuten zu spielen und so blieb es bei dem knappen Sieg, der aber eigentlich mit Unentschieden gewertet werden sollte. Warum? Weil Jonny gegenüber Raki in der Wahl der Leute sehr grosszügig war. Sozusagen handelte es sich um positiven Wahlbetrug. Zum Wohl des Spiels. Spieler des Tages deshalb, trotz starker Leistung einiger anderer, eben Jonny.

Samstag,23.12.17:
Wetter:  kein Schnee und auch gar nicht so kalt
Spieler: 26, dann 27
Tore:  Grosse Tore / Hauptplatz
Wähler Gelb / Rot: Peter O. / Bobby
Ergebnisse Gelb / Rot: 4:4
Spieler des Tages: zu viele
Bericht: Heute war es soweit: die letzte Wertung stand an. “Super”-Mike`s “Spielerwähler-des-Jahres”-Pokal war bereits graviert - nun entschied sich noch, ob ein weitere Spieler, ausser Ronny, in den Genuss eines Pokals für den “Spieler-des-Jahres” kam. Aber zuerst zum letzten Spiel vor der Weihnachtsfeier: das Wetter war ganz ok, kein Schnee und auch sonst kam irgendwie gar kein Weihnachtsfeeling auf. Bobby, die Nummer 2 auf der ”Spielerwähler-des-Jahres” Liste wählte die Roten, Peter O. die Gelben. Und es fing gleich turbulent an: Gelb kam schnell vor das Tor der Roten und der Ball kullerte irgendwie an der Linie entlang zum anderen Pfosten. Aber kein Gelber konnte den Ball ins Netz lenken. Und so ging es auch hektisch weiter. Immer wieder machten die Gelben Druck, Rot hatte mehr Glück als Verteidiger. Es brannte an allen Ecken. Nach mehreren, hochkarätigen Chancen, waren es die Roten, die Gelb das erste Tor zum Fest bescherten. Vielleicht aus Mitleid? Nein, irgendwann bekamen dann die Roten auch mal den Ball vor die Füsse. Ronny hämmerte den Ball aus einiger Entfernung an den Innenpfosten und dann ins Netz. 1:1 - er wollte seinen “Spieler-des Jahres” Pokal damit wohl rechtfertigen. Es war dann ein ausgeglichenes Spiel, wobei die Fehlpässe auf beiden Seiten reichlich vorhanden waren. Dann kam die Stunde der Gelben. 2:1, 3:1 und 4:1 - es sah schlecht für Bobby aus, den zweiten Platz zu verteidigen. Doch Rot kam zurück und der Anschlusstreffer fiel. Und dabei blieb es nicht: 3:4 und 5 Minuten vor Spielende sogar noch der Ausgleich. Bei diesem Weihnachtlichen Ergebnis, blieb es dann auch. Spieler des Tages heute: zu viele.
Bobby musste schnell nach hause, um den erwärmten Glühwein zu holen. Dabei halfv ihm Flo. Nachdem Helmut das erste mal in seiner 100jährigen Spielerkarriere nicht mit dabei sein konnte, musste die Weihnachtsfeier schnell um organisiert werden. Es gab Glühwein und Lebkuchen. Peter S. hatte sich extra ein paar leere Tüten mitgenommen, um die vermeidlichen Reste, mitzunehmen. Immerhin hatte er sich extra frei genommen, um nichts zu verpassen. Denn Hakan A. fiel dieses Jahr ebenfalls mit seiner Brotzeit Spende aus - harte Zeiten für Peter, aber die Geschäfte waren ja noch bis 20 Uhr offen. Dann wurden die Pokale verliehen. “Super”-Mike, nein für 2018 nun mit neuem Namen (“Mega”-Mike), staubte die schon lang fällige Trophäe für den Spielerwähler des Jahres 2017 ab und Ronny für den Spieler des Jahres. Herzlichen Glückwunsch an euch beide! Die Fotos dazu könnt ihr euch in der Bildergalerie ansehen.

Die Redaktion wünscht nun allen ein Frohes Fest und besinnliche Feiertage!

P.S. Wer es gar nicht lassen kann: Sonntag, Montag und Dienstag um 10:00 Uhr könnt ihr euch wieder auf die Socken hauen lassen!
 hier kämpfte wirklich jeder für jeden unermüdlich, was manche Spieler heute gelaufen sind war ein Wahnsinn. Super-Mike konnte trotz der Niederlage zufrieden sein, mit 12 Punkten Vorsprung kann ihm der Titel Wähler des Jahres nicht mehr genommen werden, da nur noch ein Samstags-Spieltag auf dem Programm steht, wo ja bekanntlich nur 3 Punkte zu verlieren sind.