E-Mail

Gästebuch

Willkommen
Spielzeiten
Regeln
Anreise
Spieler
Bildergalerie
Spielberichte
Bester Spieler/Wähler
Neuigkeiten
Impressum

Samstag, 20.7.19::
Wetter: sommerlich, mit leichtem Wind
Spieler: 19
Tor: Grosse Gebüschtore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot:  Hamza / Burak
Ergebnisse Gelb / Rot: 6:9
Spieler des Tages: Burak
Bericht: das Wetter war noch an der Grenze, nicht ganz so heiß und ein leichter Wind. Burak (Rot) wählte gegen Hamza (Gelb). Die Gelben spielten mit einem Mann mehr. Trotzdem ging Rot zuerst in Führung. Ein unglückliches Tor, denn der Ball prang beim fangen noch einmal auf den Fuß von Horst auf und ging ins Tor. Aber auch auf der anderen Seite konnte sich der Torwart nicht beweisen. Der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten, aber Rot legte wieder nach und ein schönes Kopfballtor von Burak. Dieser war heute eigentlich nicht zu halten. Er stand immer richtig, oder lief sich frei. Fast im Alleingang sorgte er für einen 5:2 Vorsprung, Gelb ließ dem Gegner viel zu viel Raum, verlor die Zweikämpfe und kassierte darauf hin die Konter Beim 4:5 flammte die Hoffnung wieder auf, doch Rot legte immer wieder nach, bis zum 9:6 Endstand. Spieler des Tages heute: Burak

Sonntag, 14.7.19::
Wetter: sonnig, mit ein paar Wolken und kein Regen
Spieler: 23
Tor: Grosse Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot:  Hasan A. / Hamza
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:5 und 4:5
Spieler des Tages: die ROTE Mannschaft
Bericht: das Wetter war schon mal besser als gestern, trotzdem kamen auch nicht mehr Spieler wie gestern, nämlich 23. Hasan A. (gelb) wählten gegen Hamza (rot). Nicht wenige Spieler hätten zu diesem Zeitpunkt von Rot zu Gelb gewechselt. Gelb war bärenstark, mit vielen schnellen Spielern aufgestellt. Doch die alte Stadtpark-Kicker-Regel Nr. 325: “Je schlechter die Mannschaft, desto sicherer der Sieg” könnte ja heute auch wieder zutreffen. Auf jeden Fall stürmte Gelb gleich fleißig auf das Tor der Roten, traf aber nicht. Dafür traf Gelb. Der Ball setzte vor Hasan auf und über den am Boden liegenden Keeper ins Netz. Das sieht zwar immer lustig aus, ist es aber (für den Torwart) nicht. Bei dem Rübenacker kann man halt den Ball nicht einschätzen. Doch Burak stellte die Ehre für Gelb wieder her und köpfte den Ball ins Netz. Und auch das nächste Kopfballtor kam von ihm. Und das Spiel der ungleichen Mannschaft ging eigentlich ausgeglichen weiter. Obwohl Gelb einen Mann mehr hatte, hielt Rot gut dagegen. Irgendwann führten die Roten (Burak hatte indessen sein drittes Kopfballtor gemacht), stand es 4:4. Dabei gab es auch einen Elfmeter, den Hamza souverän rechts oben gegen Hasan versenkte. Gelb sorgte dafür, dass das erste Spiel nicht mehr verloren gehen konnte und schoss das 5:4. Jetzt waren die Roten gefordert. Mit allen Mitteln stemmte man sich gegen die Niederlage und holte ein Unentschieden heraus. Erwähnenswert waren heute die vielen Zweikämpfe von Rot, Es wurde um jeden Ball gekämpft und jeder Ball wieder zurückerobert. Das neue Spiel begann perfekt für Rot: 1:0. Und es ging munter weiter - bis zu 4:1 für Rot. Dann kam Hasan aus seinem Kasten und wollte vorne mitmischen. Ob es an ihm gelegen hatte, oder an der restlichen Mannschaft, kann man nicht sagen. Auf jeden Fall holten sie bis zum 4:4 auf. Rot spielte immer noch mit einem Mann weniger, da in der Halbzeit nur Peter S. von Hasan A. auf die Transfer Liste gesetzt wurde. Rot verzichtete drauf und konnte sich mit der vorletzten Aktion sich drei Punkte sichern. 5:4 - deswegen heute die in Unterzahl spielende ROTE Mannschaft, obwohl bei den gelben auch einige guten Kandidaten auf dem Zettel des Beobachters standen. Die Mannschaftsleistung der Roten war heute aber so stark wie schon lange nicht mehr.

Samstag, 13.7.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: bedeckt und windig, bei gut 15 Grad
Spieler: 23
Tore: Grosse Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot:  Soheil / Burak
Ergebnisse Gelb / Rot: 4:7
Spieler des Tages: keiner
Bericht: Bedeckt und windig bei gut 15 Grad, also eigentlich gutes Fussballwetter. Gekommen waren 23 Spieler, die gewählt wurden von Burak (rot) und Soheil (gelb). Soheil mit einem Mann mehr am Start, dann kam nach 5 Minuten noch Mega-Mike als Torwart. Da Rot schon Hasan im Kasten hatte, ging Mike zu Gelb und Bobby zu Rot Das erste Tor machten die Roten. Gelb glich aus und ging sogar in Führung durch 2 Teffer von Kostic. Beinahe das 3:1 durch einen Kopfball von David, der haarscharf neben das Tor ging. Dann hatte sich Rot gefangen und traf wieder. Gleich vier Tore machten sie und gingen verdient mit 5:2 in Führung. 40 Minuten vor Ende musste Peter S. zur Arbeit (oder zum nächsten Spiel?) und Bobby kam wieder zu Gelb. Mit ihm kam die Wende und Gelb schaffte mit 2 Treffern den Anschluss. Rot wankte nun, fiel aber nicht und konnte weitere Tore verhindern. Gelb riskierte nun alles und schaffte natürlich Raum für Konter. Arven machte 5 Minuten vor Schluss das 6:4 und in der Schlussminute fiel sogar noch das 7:4. Spieler des Tages hätte heute Kostic werden können, aber nach den 2 Toren sah man nicht mehr viel von ihm. Zum Schluss machte er mit Mega-Mike Yoga im eigenen Strafraum, offensichtlich hat er sich was verrissen. Somit heute kein Spieler des Tages.

Sonntag, 7.7.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: knapp 20 Grad, mit Regen
Spieler: 19
Tore: Grosse Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot:  Erol / Burak
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:3 und 4:4
Spieler des Tages: Sergen
Bericht: Tatsächlich hat es mal wieder geregnet und das sogar während des Spiels, bei knapp 20 Grad. Es kamen 19 Spieler und gespielt wurde auf die großen Gebüschtore. Gewählt wurde von Erol (gelb) gegen Burak (rot). Erols Team mit einem Mann weniger, drehte aber mächtig auf und hatten vier hochkarätige Möglichkeiten in kurzer Zeit. Ins Tor wollte der Ball jedoch nicht. Den ersten Treffer machte dann das Team von Burak  durch ihn selbst. Sein Team legte nach mit einem Tor von Andi aus dem eigenen Strafraum, der gegnerische Torhüter stand etwas weit vor dem Tor und war überrascht von dem Fernschuss. Kann ja mal vorkommen. Das Spiel nun eigentlich auf den Kopf gestellt, denn Gelb war drückend überlegen. Nach ca. 40 Minuten kam Peter S. der erst mal den starken Regen abwartete und statt dessen lieber im Trockenen gemütlich seinen Kaffee getrunken hat. Mit ihm kam dann die Wende, recht schnell drehte Gelb das Spiel zum 3:2. Rot konnte noch einmal ausgleichen, dann war der gelbe Expresszug nicht mehr aufzuhalten, besonders Sergen tanzte die rote Abwehr öfters aus und Hasan flogen im roten Tor die Bälle nur so um die Ohren. Mit 5:3 gewann Gelb das erste Spiel. Im zweiten Spiel stand es lange 0:0, dann verletzte sich Soheil und musste vom Platz. Für ihn kam Bobby zu Rot. Kaum hatte er das Trikot übergestreift, fiel schon der erste Treffer für sein neues Team. Und sie legten gleich noch ein Tor nach. Gelb mit dem Anschluss, doch gleich darauf wieder ein Tor für Rot, die nun mehr als ebenbürtig waren. Dann machte Andi ein Eigentor, das er jedoch beim Anstoß wettmachte mit einem direkt verwandelten Anstoß (sowas gibt es nur im Stadtpark!). Mega-Mike sah dabei im Tor von Gelb nicht gut aus (wie eine Bahnschranke in Zeitlupe), er verlangte aber von seinem Team bei künftigen Anstößen solle bitte eine Mauer gebildet werden. So was gibt es auch nur bei uns! Die zwei Tore Vorsprung langte jedoch nicht zum Sieg, man trennte sich leistungsgerecht mit 4:4. Spieler des Tages heute Sergen.

Samstag, 6.7.19:
Wetter: sommerlich, aber heute mit reichlich Wind
Spieler: 15
Tore: Grosse Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Hamza / Arven
Ergebnisse Gelb / Rot: 8:10
Spieler des Tages: zu viele
Bericht: sommerlich, aber nicht mehr ganz so heiß, mit viel Wind - das erwartete die 15 Spieler heute. Ob das Filmteam an der geringen Anzahl Schuld war? Jedenfalls wurde neben dem Platz eine schwangere fotografiert - es wurde bereits gemunkelt, dass hier der Dreh zu dem Mehrteiler “Die unehelichen Kinder der Stadtpark-Kicker” gedreht wurde. Hamza (Gelb) wählte gegen Arven (Rot). Und die Roten gingen gleich mal in Führung. Der Ausgleich folgte - dann kam noch Hasan A. und ging zu Rot ins Tor. Dafür kam Helmut zu Gelb, die damit einen Mann mehr in der Aufstellung verbuchen konnten. Obwohl Gelb einen Mann mehr hatte, lief man immer wieder in die schnellen Konter von Rot. Arven, Wolfgang und Manu tricksten die Gelben aus und gingen mit 4:1 in Führung. Aber Gelb gab nicht auf und kam auf 3:4 ran. “Jetzt sind wir dran, der Ausgleich kommt!” -  so war die Hoffnung von Gelb, doch immer wieder stellte Rot den alten Abstand her. Obwohl Hasan im Tor reichlich Geschenke verteilte, nutzten die Gelben ihre Möglichkeiten nicht. Am Ende musste man feststellen, dass es heute einfach nicht für einen Ausgleich gereicht hatte. 10:8 für Rot. Spieler des Tages waren heute zu viele.

Sonntag, 30.6.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: Hitzewelle, 30 Grad
Spieler: 17
Tore: Grosse Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Thomas O. / Burak
Ergebnisse Gelb / Rot: 2:5 und 4:6
Spieler des Tages: niemand
Bericht: Erneut Hitzewelle in Deutschland am letzten Sonntag im Juni. Schon zu Spielbeginn um 10 Uhr 30 Grad im Schatten, der aber auf dem Spielfeld nur direkt unter der Querlatte zu finden war. Bei dem Wetter kamen leider nur 17 Spieler, so dass auf die grossen Gebüschtore gespielt wurde. Gewählt wurde von Thomas O. (gelb) und Burak (rot). Das Team von Burak mit dem besseren Start, doch Gelb schaffte in kurzer Zeit die Wende und ging mit 2:1 in Führung. Danach machte nur noch Rot Tore und so ging das erste Spiel mit 5:2 an Buraks Mannschaft. Die Mannschaft von Thomas etwas unter Wert geschlagen, wollte es in Spiel 2 nochmals wissen. Nach zwei Alutreffern ging der Ball endlich ins Tor, das zweite Tor ließ nicht lange auf sich warten. Rot schaffte den Ausgleich, aber Gelb legte mit einem Doppelpack nach und hatte danach beste Möglichkeiten das Spiel mit dem fünften Treffer für sich zu entscheiden. Doch Pech und Unvermögen verhinderte das. Dann ging bei Gelb auch noch 20 Minuten vor Schluss Bogdan, der wenigstens für Entlastungsangriffe sorgen hätte können. Gelb musste der grossen Hitze Tribut zollen und konnte das Spiel nicht halten, mit 6:4 verloren sie auch das zweite Spiel. Die Chancen für Thomas O. dieses Jahr noch den Titel des “Spielerwähler des Jahres” zu holen sind damit arg geschrumpft. Aber er ist ja noch jung und hat noch ca. 6ß Jahre Zeit sich mal den Pokal zu sichern. Spieler des Tages heute niemand, es war einfach zu heiss, man hörte ca. 10 Minuten früher auf als sich die Temperatur den 35 Grad näherte. Dazu brannte die Sonne runter wie in der Wüste, zum Glück ging noch eine angenehme Brise.

Sonntag, 23.6.19 (Originalkurzbericht von Mike):
Wetter: ?
Spieler: ?
Tore: ?
Spielerwähler Gelb / Rot: Mega-Mike / Andi
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:2 und 2:1
Spieler des Tages: (eher Psychopathen des Tages)
Bericht: ?

Samstag, 22.6.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: leicht bewölkt, bei schwülem Wetter
Spieler: 25
Tore: Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Erol / Burak
Ergebnisse Gelb / Rot: 3:5
Spieler des Tages: Hasan und Hakan
Bericht: 25 Spieler bei leicht schwülem Wetter, aber leider war der Rasen immer noch nicht gemäht. Erol (gelb) wählte gegen Burak (rot), letzterer mit einem Mann mehr, der dann zur Halbzeit zu Gelb kommen sollte. Mega-Mike bei Gelb war mit der Wahl von Erol überhauot nicht einverstanden und weigerte sich ins Tor zu gehen mit der Begründung “Ich lasse mir von denen nicht die Bude vollschiessen”, sprachs und stand fortan nur noch im gegenerischen Strafraum wo er wie üblich die Verteidiger geschickt in Gespräche verwickeln wollte um sie vom eigentlichen Geschehen abzulenken. Die ersten guten Chancen hatte dann natürlich die vermeitlich so unterlegene Mannschaft. Und es war nur Hasan im Tor von Rot zu verdanken, dass Gelb nicht in Führung ging. Nach gut einer halben Stunde musste dann auch noch Abwehrchef Jonny bei Rot die Segel streichen. Hasan hielt hinten weiterhin seinen Kasten sauber und vorne machte Rot nach knapp einer Stunde endlich den ersten Treffer des Spiels. Manu hätte nachlegen können, er stand alleine vorm Torwart, schoss dem aber in die Arme. Kurze Zeit später dann doch der Ausgleich und auch das zweite Tor für Gelb ließ nicht lange auf sich warten. Sollten die Roten nun zusammenbrechen? Nein, sie schafften nochmal die Wende und gingen mit 3:2 in Führung. Mega-Mike schaffte wieder den Ausgleich, ehe Rot die erneute Führung erzielte durch eine verunglückte Flanke bei der sich Recko erheblich verschätzte im Tor von Gelb. In der Schlussminute dann noch der letzte Treffer von Rot zum Endstand von 5:3. Spieler des Tages heute das Duo Hasan und Hakan, der super in der Abwehr stand und viele Bälle rausköpfelte.

Donnerstag (Fronleichnam), 20.6.19 (Originalbericht von Mega-Mike):
Wetter: stark wolkig und ca.19,5 Grad
Spieler: 22
Tore: Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Mike / Soheil
Ergebnisse Gelb / Rot: 6:4 und 4:0
Spieler des Tages: Henri.
Bericht: 22 Mann waren da, aber keine Läufer.Es gab Diskussionen, wo gespielt wird! Schließlich wurde abgestimmt: Nur Piszek, Soheil und Hubert wollten aufs große Feld spielen.Die Gebüschtore wurden aufs Hauptfeld getragen. Gelb legte schnell 2 Tore vor und Soheil jammerte schon. Ein Hackentrick von Redzoim eigenen Neuner nach einer Ecke - schöne Vorlage zum 2:1. Konter rot - gelb in Unterzahl 2:2.Henri vorne ganz stark ging ins Tor - im Tor einige Defizite - plötzlich 4:2 für rot. Redzo hatte genug - ging nun ins Tor - Henri wieder in den Sturm und zauberte.Es lief wieder - erstes Spiel 6:4 für gelb.Nun war Jonny bei rot angeschlagen und stellte sich in den Kasten. Keine Chance mehr für rot - 0:4 ging man unter Starke Vorstellung von Henr, der auch gestern das wichtige 1:0 beim ersten Punktspiel unserer Grofeldmansnchaft machte..(p.s. 4:0)

Sonntag, 16.6.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: angenehmes Fussballwetter bei vedecktem Himmel und ca. 15 Grad
Spieler: 20
Tore: Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Erol / Bobby
Ergebnisse Gelb / Rot: 0:5 und 1:4
Spieler des Tages: Peter S.
Bericht: angenehmes Fussballwetter bei bedecktem Himmel und ca. 15 Grad, aber es kamen gerade mal 20 Spieler, man spielte auf die grossen Gebüschtore. Gewählt wurde von Erol (gelb) und Bobby (rot). Rot machte recht schnell den ersten Treffer, tat sich dann aber schwer, weitere Tore zu erzielen. Nach einer halben Stunde kam dann mal wieder Dennis, er sollte 45 Minuten zu Rot kommen und dann wechseln zu Gelb. Mit ihm kam frischer Wind ins Spiel von Rot, noch bevor seine 45 Minuten bei Rot um waren, fertigte Rot die Gelben mit 5:0 ab. Aber nun wurden die Karten neu gemischt, jetzt hatte Gelb einen (guten) Mann mehr am Platz. aber was passierte? Rot machte einfach so weiter und schoss Tore wie am Fließband, sogar Peter S. hatte mehrere gute Möglichkeiten und hätte heute zum Torschützenkönig werden können. Er beließ es aber bei einem Treffer und ließ einmal sogar generös Jonny den Vortritt, damit der auch mal ein Tor erzielen konnte. Spieler des Tages damit natürlich Peter S. dessen zehntägiges Trainingslager in Tunesien sich voll bezahlt gemacht hat. Weietere Trainingslager hat er übrigens schon gebucht, im August in der Türkei und im Herbst geht es nach Ägypten. Zeit und Geld hat Peter genug, er hat uns verraten, dass er 36 Tage Urlaub hat im Jahr. Und die Siegerprämie im Stadtpark bessert er bekanntlich auf mit den vielen leeren Flaschen, die er immer so findet. Doch nun zurück zum Spiel: Gelb spielte auch im zweiten Spiel unter aller Kanone und bekam vom Teamsenior Helmut zurecht eine Standpauke gehalten. Er warf seinen Mitspielern vor, sie hätten eine “Pflaumenmoral”, was immer das sein sollte. Immerhin schaffte sein Team wenigstens noch ein Tor zum 1:4 Endstand. Ob man das noch als Ehrentor bewerten konnte, sei dahingestellt. Der Treffer wurde jedenfalls fenetisch bejubelt von Gelb und sie wollte danach eigentlich gleich aufhören, obwohl noch 7 Minuten zu spielen waren.

Samstag, 15.6.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: sonnig und warm, aber eine angenehme Brise
Spieler: 26
Tore: Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Erol / Manu
Ergebnisse Gelb / Rot: 6:6
Spieler des Tages: keiner
Bericht: sonnig und warm, aber eine angenehme Brise im Stadtpark. Nur der Rasenmäher ist scheinbar noch in Urlaub, das vermieste etwas das Kicken. Trotzdem kamen für Samstag respektable 26 Spieler zusammen, die von Manu (rot) und Erol (gelb) gewählt wurden. Das erste Tor für Manus Team fiel noch in Überzahl, da der gelbe Torwart Mike natürlich wieder einmal zu spät kam. Kaum stand er im Tor, fiel auch schon der zweite Treffer, das gelbe Team war noch nicht so richtig wach. Das änderte sich dann jedoch recht schnell, denn sie hatten eine gute Offensive in Form von Bogdan, Kostic, Andrea und Wally. Das erste Tor für Gelb machte Bogdan aus gut 20 Metern halbrechts direkt ins Kreuzeck, eine Granate die da einschlug. An weiteren Toren war er ebenfalls beteiligt, jedenfalls ging Gelb mit 5:2 in Führung. Bei Rot lief vorne wenig zusammen und die Abwehr hat geschwommen. Aber ab Mitte der zweiten Halbzeit war dann bei Gelb die Luft raus und Rot machte endlich mal wieder eine Tor. Das war ein Weckruf, denn nun lief es auf einmal viel besser für sie. Und tatsächlich schaffte Rot die Wende und drehte das Spiel mit drei weiteren Treffern. Im wirklich allerletzten Angriff (es war schon 13 Uhr) machte Gelb aber noch den Ausgleich durch Wally. Das Spiel heute hatte aber auch keinen Sieger verdient, insgesamt kein guter Kick, das lag aber auch an dem hohen Rasen. Deshalb heute kein Spieler des Tages.

Pfingstmontag, 10.6.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: die Sonne kämpfte sich hervor
Spieler: 25
Tore: Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Erol / Manu
Ergebnisse Gelb / Rot: 4:4
Spieler des Tages: Raki und Max
Bericht: Letzter Tag der Pfingsttrilogie, gar nicht wenige waren tatsächlich jeden Tag am Platz. In der Nacht und kurz vor dem Spiel noch heftige Schauer, zu Spielbeginn kämpfte sich jedoch wieder die Sonne hervor. Danach war es dann richtig tropisch, vielleich ein Grund warum Raki heute so aufgedreht hat, doch dazu später mehr. Es kamen 25 Spieler, die gewählt wurden von Manu (rot) und Erol (gelb). Das erste Tor machte Erols Team, die aber auch einen Mann mehr waren. Rot schaffte bald den Ausgleich und hatte eine gute Phase, die jedoch bald zu Ende war. Dann übernahm Gelb das Kommando und legte 2 Treffer vor. Man hatte den Eindruck Gelb hatte mindestens 3 Mann mehr auf den Platz. Zur Halbzeit sollte dann Hakan zu Rot kommen und damit wäre Rot in Überzahl gewesen. Doch kaum hatte Hakan sich umgezogen, kam Jonathan aus dem Busch. Zur Strafe musste er erstmal 15 Minuten zusehen, damit Rot wenigstens mal kurz in den Genuss eines Überzahlspieles kommen sollte. Und tatsächlich machte Rot in kurzer Zeit den Ausgleich durch Raki. Kurios sein zweiter Treffer zum 3:3. Schon beim Anstoß nach seinem ersten Tor nahm er den Gelben den Ball ab und umkurvte dann anschließend gefühlte 10 Mann ehe er den Ball versenkte. Rot machte später sogar den Führungstreffer und hatte beste Chancen den Sack zuzumachen, Andrea und Manu vergaben 2 tausendprozentige Möglichkeiten. Wie dem so oft ist sollte sich das rächen. Gelb schaffte noch den Ausgleich zum Endstand von 4:4. Spiele des Tages heute neben Raki noch Max, der wohl die meisten Kilometer bei dem dampfigen Wetter machte. Er half oft in der Abwehr aus und schaltete sich dann in den Angriff ein.

Pfingstsonntag, 9.6.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: Wolkenloser Himmel bei ca. 20 Grad
Spieler: 26
Tore: Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Andi / Jonny
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:1 und 4:3
Spieler des Tages: zu viele
Bericht: Wolkenloser Himmel bei ca. 20 Grad, das lockte 26 Spieler in den Stadtpark, gewählt von Andi (gelb) und Jonny (rot). Das erste Tor machte Gelb durch Bogdan mit einem gealtigen Schuss aus 20 Metern, aber direkt auf den Torwart Hasan. Der war etwas überrascht von der Geschwindigkeit des Balles. Rot schaffte den Ausgleich, dann ging es aber bergab mit Ihnen, nochmals Bogdan mit einer Granate und auch Janosh machte seine Tore. Beit Rot musste sich dann auch noch Michi W. verletzt aus dem Spiel nehmen, Flo ging dafür rüber zu Rot. Auch er konnte das Spiel nicht retten. Apropos Retten: Retter des Tages heute Horst II, der einen Frosch vor einer Ecke im roten Strafraum wohl das Leben sicherte. Man merkte dass Horst öfters im Tor steht, erstaunlich wie schnell er den Frosch gefangen hat und dann Richtung Würm in Sicherheit brachte. Jedenfalls  ging das erste Spiel mit 5:1 an Gelb. Im zweiten Spiel lief es dann besser für Rot, man erarbeitete sich eine 2:0 Führung, die Gelb jedoch in eine 4:2 Führung umwandelte. In der letzten Minute dann noch ein Tor von Jonny zum 4:3 Endstand für Gelb. Spieler des Tages heute zu viele: Bogdan und Janosh waren stark in der Offensive bei Gelb, bei Rot war Sergen überragend, aber ihm fehlte der zweite gute Mitspieler, der die Bälle reinmachte.

Samstag, 8.6.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: bedeckter Himmel und knapp 20 Grad
Spieler: 23
Tore: Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot Wolfgang / Burak
Ergebnisse Gelb / Rot: 6:5
Spieler des Tages: Peter O.
Bericht: Angenehmes Fussballwetter, bedeckter Himmel undknapp 20 Grad. Und es kamen 23 Spieler, so dass es gerade lange für den Hauptplatz. Burak (rot) wählte gegen Wolfgang (gelb), letzterer mit einem  Mann mehr. Den ersten Treffer machte Andi nach gut 20 Minuten, ein Fernschuss aus ca. 40 Meter fast von der linken Außenlinie senkte sich über den den gegnerischen Keeper ins Tor. Danach machte aber nur noch Gelb die Tore, zum einen waren sie in Überzahl, zudem verletzte sich  Peter O. in der Abwehr, er konnte nur noch humpeln, er gab aber nicht auf. Beim Stand von 4:1 für Gelb ging ein Spieler von denen nach Hause, beim Stand von 5:1 ging Peter O. ins Tor und Hasan in den Sturm. Eine gute Entscheidung wie sich zeigen sollte. Zwar fing sich Peter noch einen Treffer ein, doch dann begann die Aufholjagd von Rot. Die endete aber leider beim 6:5. Trotzdem toll wie sich die Roten nicht aufgaben, ganz hervorragend auch Peter O. im Tor, der damit auch zum Spieler des Tages wurde.

Sonntag, 2.6.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: herrlicher Sommertag, keine Wolke
Spieler: 18
Tore: Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Mega-Mike
Ergebnisse Gelb / Rot: 1:5 und 2:1
Spieler des Tages: niemand
Bericht: Wieder ein herrlicher Sommertag, keine Wolke trübte den Himmel. Aber leider kamen zu wenig Spieler, da an dem Tag wieder ein Spiel der “Chinesen” angesetzt war. So spielte man mit 18 Mann auf diegrossen Gebüschtore, gewählt wurde von Mega-Mike (rot) gegen Bobby (gelb). Mikes Team hatte den besseren Start und machte nach kurzer Zeit das erste Tor durch Bogdan. Gelb schaffte den Ausgleich, brach dann aber komplett ein und verlor das erste Spiel mit 5:1. Im zweiten Spiel wurden dann die Seiten gewechselt, da die Bodenverhältnisse im Strafraum von Rot kein Kombinationsspiel zuließ, Tikka-Takka war unmöglich. Im zweiten Spiel lief es dann tatsächlich besser für Gelb, wobei man sagen muss im ersten Spiel trafen sie mindestens 3 mal nur Alu und auch im zweiten Spiel hatte das Metall magische Anziehungskräfte auf den Ball. Trotzdem gewann Gelb das zweite Spiel hochverdient mit 2:1 und Bobby konnte dann nach Spielende doch noch zusammen mit dem Mit- und Gegenspielern ein paar Bierchen genießen. Anschließend gab es sogar noch eine Bierdusche von Hasan für ihn. Spieler des Tages heute niemand, der Boden ließ das nicht zu.

Samstag, 1.6.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: sommerlich, mit viel Sonne
Spieler: 21
Tore: Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: GGünter II / Erol
Ergebnisse Gelb / Rot: 6:4
Spieler des Tages: Jonathan
Bericht: Am meterologischen Sommeranfang war das Wetter tatsächlich sommerlich mit viel Sonne. Trotzdem kamen nur 21 Spieler zusammen, die von Erol (rot) und Günter II (gelb) gewählt wurden. Man wagte auf die grossen Tore zu spielen. Das erste Tor machte Erols Team durch Henry. Der hätte nachlegen können, aber er vergab einige gute Möglichkeiten. Gelb schaffte dann den Ausgleich, bevor es zu einer knapp 15 minütigen Auszeit kam. Ein Hund stürmte das Spielfeld und konnte von seinen Besitzern nicht eingefangen werden. Der Hund war extrem konditionsstark und gab erst auf als mehrere Spieler eine Drückjagd auf den Hund eröffneten Nach der Pause machte Rot einen Doppelpack, Gelb schaffte den Anschlusstreffer. Nun kam noch ein Neuzugang aufs Feld namens Jonathan. Er kam zu Gelb, die bis dahin in Unterzahl spielten. Trotzdem machte erst mal Rot den nächsten Treffer zum 4:2. Danach wurde der Sturm eingestellt bei Rot und es kam der grosse Auftritt von Jonathan. Mit 4 Treffern drehte er das Spiel ganz alleine und wurde damit nebenbei natürlich zum Spieler des Tages.

Donnerstag, 30.5.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: schönes Wetter
Spieler: 24
Tore: Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Mega-Mike / Arven
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:4
Spieler des Tages: Walter, der alte Pirat
Bericht: schönes Wetter am Vatertag und 24 Spieler, das versprach ein Fussballfest. Gewählt wurde von Arven (rot) gegen Mega-Mike (gelb). Gelb machte gleich mit dem ersten (!) Ballkontakt ein Eigentor, ich glaube das ist in der Historie des gesamten Fussballuniversums einmalig. Walter wollte einen Ball, den sich Bogdan zu weit vorgelegt hatte, zum Torwart spielen. Doch er ließ Flo im Tor von Gelb keine Chance den Ball noch zu erreichen. Walter grämte sich zu recht über sein Mißgeschick, denn es dauerte lange bis sein Team zu echten Chancen kam. Nach ca. 20 Minuten dann doch der Ausgleich. So ging es weiter bis zum 3:3, ehe Gelb endlich mal in Führung gehen konnte, welche Recko nach einer Ecke egalisieren konnte. Danach wurde es dramatisch. Spielerwähler Arven hatte in der Folge vier hunderprozentige Chancen auf dem Fuß, aber immer wieder konnte ein gelber Spieler es verhindern, dass der Ball die Linie überqueren konnte. Statt dessen die erneute Führung für Gelb, bei der es bis zum Schluss blieb. Das waren heute glückliche 3 Punkte für Mega-Mike, denn das Spiel hätte genauso so gut anders ausgehen können. Spieler des Tages heute Walter, der seinen Fehler unbedingt wieder ausbügeln wollte. Der alte Pirat gab nicht auf und spulte viele Kilometer heute ab.

Sonntag, 26.5.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: schöns Frühlingswetter
Spieler: 28
Tore: Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Hasan A. / Raki
Ergebnisse Gelb / Rot: 4:6 und 0:0
Spieler des Tages: Wally
Bericht: Wieder schönes Frühlingswetter, aber heute viele Spieler, nämlich 28 wurden gewählt von Hasan (gelb) und Raki (rot). Rakis Team etwas besser besetzt und sie spielten volles Risiko, nur eine etwas überaltete Dreierkette blieb hinten, mit geballter Offensivpower sollten die Tore gemacht werden. Das erste Tor fiel aber für Gelb nach einem katastrophalen Torwartfehler. Der rote Keeper hat den Ball gefangen und wollte dann einen Abstoß machen, er legte sich den Ball zurecht und nahm 3 Meter Anlauf. Henry (obwohl noch mit reichlich Restalkohol) erkannte die Stituation und machte das 1:0 für Gelb.Es dauerte lange bis zum Ausgleich, den machte Wally mit einem Gewlatschuss aus gut 20 Metern fast ins Kreuzeck. Das 2:1 machte wieder Gelb, der Ausgleich ließ aber nicht lange auf sich warten, ebenso bei der erneuten Führung von Gelb. Und dann schaffte Rot endlich mal den Führungstreffer, welcher aber von Gelb nun egalisiert werden konnte. Ein spannendes Spiel, Rot machte unglaublich Druck und schnürte Gelb oft regelrecht ein, die aber nicht ungefährlich blieben mit Kontern. Letztlich setzte sich aber Rot im ersten Spiel mit 6:4 durch, den Siegtreffer machte wieder Wally. Im zweiten Spiel, in dem noch ca. eine halbe Stunde zu kicken war, endete 0:0, keine zwingenden Möglichkeiten mehr auf beiden Seiten. Spieler des Tages heute Wally mit 2 Hammerschüssen.

Samstag, 25.5.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: Frühlingswetter bei knapp 20 Grad
Spieler: 15
Tore: Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Soheil
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:13
Spieler des Tages: die rote Mannschaft
Bericht: Frühlingswetter bei knapp 20 Grad, da war eigentlich mit vollem Haus zu rechnen, es kamen aber gerade mal 15 Spieler zusammen, deshalb wurde der Gang nach hinten angetreten. Gewählt wurde von Soheil (rot) und Bobby (gelb). Letzterer mit einem Mann mehr. Dazu angeblich auch die viel bessere Aufstellung, Domme bei Rot protestierte vehement und wollte gar nicht antreten gegen den scheinbar übermächtigen Gegner. Er musste von seinen Mitspielern erst mal beruhigt werden, aber schon nach kurzer Zeit machte Gelb den ersten Treffer. Dann kam noch ein Torwart für Rot verspätet dazu, nun war es immerhin numerisch ausgeglichen. Und plötzlich lief es für Rot, innerhalb von 15 Minuten machten sie gleich 5 Tore. Gelb in der Abwehr vogelwild und vorne wurde meistens weit neben das Tor geschossen, der neue Torwart musste nicht viel halten. Gelb konnte dann die Abwehr stabilisieren und vorne fielen dann innerhalb von 5 Minuten gleich Tore. Kurz nach dem Anschluss musste auch noch ein guter Spieler bei Rot verletzungsbedingt aufhören. Bei Gelb dachte man schon an eine gemähte Wiese, aber die war im doppelten Sinn nur eine Fata Morgana. Rot machte in Unterzahl nun noch 5 Tore während die gelbe Mannschaft im wahrsten Sinne des Wortes zerfiel. Insbesondere ein Spieler kritisierte in einer Tour seine Mitspieler. Eigentlich sollte bekannt sein, dass man dadurch seine Mitspieler nicht besser macht sondern nur für schlechte Stimmung sorgt. Der traurige Höhepunkt war dann ein absichtliches Eigentor des Spieler, worauf man beim Stand von 13:5 für Rot das Spiel vorzeitig beendete. Spieler des Tages die rote Mannschaft die gezeigt hatte, wie wichtig der Zusammenhalt in der Mannschaft ist.

Sonntag, 19.5.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: herrliches Frühlingswetter
Spieler: knapp 30
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Hasan A
Ergebnisse Gelb / Rot: 2:5 und 1:2
Spieler des Tages: Jan
Bericht: Wieder herrliches Frühlingswetter im Stadtpark, das lockte am Sonntag natürlich wieder jede Menge Spieler auf den Platz, so knapp 30 Stück waren es wohl, genaue Zählungen waren nicht möglich bei dem Gewusel. Hasan A. (rot) wählte gegen gegen Bobby (gelb). Gelb hatte anfangs gute Möglichkeiten vor allem in Person von Wally, machte aber kein Tor. Rot war hingegen wesentlich treffsicherer, sie hatten auch gute Stürmer mit Mo, Bogdan und Raki. Nach 20 Minuten stand es schon 4:0 für Rot. Gelb schaffte immerhin noch 2 Tore bevor Rot den Sack mit dem fünften Treffer zumachte. Im zweiten Spiel wollte Gelb es besser machen, doch Rot ging wieder in Führung durch einen Treffer von Jan. Den konnte Gelb noch ausgleichen, dann machte Jan  den zweiten Treffer in Gerd Müller Manier. Da war noch knapp eine Stunde zu spielen und Gelb hatte bestimmt noch 20 Torschüsse zu verzeichnen, auch in der letzten Minute noch ein Lattentreffer, aber der Ball wollte einfach nicht mehr über die Linie. Rot beschränkte sich auf gelegentliche Konter und Jan hätte beinahe noch seinen dritten Treffer gemacht. Das zweite Spiel war hochspannend mit unglaublichen Szenen im Strafraum von Rot. Spieler des Tages heute Jan, der letzte Woche oft mit sich verzweifelte aber heute wie ausgewechselt spielte, vor allem im zweiten Spiel.

Samstag, 18.5.19:
Wetter: endlich wieder Sonnenschein und wärmer
Spieler: 24
Tore:  Große Tor / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Burak
Ergebnisse Gelb / Rot: 6:3
Spieler des Tages: Andi
Bericht: Endlich wieder angenehme Temperaturen. 23, dann 24 Spieler ließen sich von Bobby (Gelb) und Burak (Rot) verteilen. Rot begann die ersten 10 Minuten mit einem Mann weniger, bis Manu noch eintraf und die Truppe verstärkte. Und das brauchten sie auch: Gelb rannte pausenlos gegen das rote Tor und hatte Chancen im Minutentakt. Trotzdem hielt sich die Ausbeute in Grenzen. 1:0, 2:0, 3:0 und das 4:0 innerhalb von einer guten Stunde führte Gelb das Titelrennen an. Auch Rot vergab dann mal eine der wenigen Chancen. Erst ein Freistoss von Andi - in das kurze Eck, trotz einem gut postierten Verteidiger - brachte das 1:4. Jetzt waren die Roten heiß auf den Titel. Der anschließende Sturmlauf brachte noch zwei weitere Tore - wieder war es Andi, der einen Weitschuss so plazierte, dass diesen Horst nicht mehr über die Latte lenken konnte. Beim Stand von 3:4 zitterten die Gelben, würde das Spiel nun kippen? Doch eine weitere Möglichkeit der Roten wurde in einen Konter mit Tor verwandelt. Und weil es so schön war, legte Gelb gleich noch mal ein Tor nach. Am Ende gab es noch einen Foulelfmeter, den sich Hasan A. zurecht legte. Dabei tuschelte er mit Muhammed und heckte einen Plan aus. Hasan lief an, Horst konzentrierte sich auf den Schuss - doch der Ball wurde zu Muhammed gespielt, wieder zurück zu Hasan und dann ins Tor. Der Torjubel von Rot wurde aber überschattet von dem Gelächter der Regelkundigen. Wie in den in Stein gemeißelten Statuten der SPK wird ein Elfmeter nur direkt, ohne Nachschuss ausgeführt! Da Hasan den Ball nicht direkt auf das Tor geschossen hat, wurde das Tor nicht anerkannt. Das änderte ja aber sowieso nichts an dem Sieg der Gelben. Trotzdem wurde heute Andi Spieler des Tages, mit seinem Geniestreich löste er eine spannende letzte halbe Stunde aus.

Sonntag, 12.5.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: Dauerregen und knapp 5 Grad
Spieler: 15
Tore:  Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Horst II / Hasan A.
Ergebnisse Gelb / Rot: 3:5, 3:5 und 0:0
Spieler des Tages: Michael W.
Bericht: Dauerregen und knapp 5 Grad im Wonnemonat Mai, da kamen nur 15 Spieler, der Rest war wohl bei Mama in der warmen Stube. Gespielt wurde auf die grossen Gebüschtore, gewählt von Hasan A. (rot) und Horst II (gelb), letzterer mit einem Mann mehr. Doch bevor gespielt wurde, wurde erstmal gesungen und zwar ein Geburtstagslied für Michi W. der seinen Jahrestag feiern konnte. Das größte Geschenk hatte er schon am Vortrag bekommen, als Sechzig endlich den Klassenerhalt sichern konnte. Doch auch heute wurde ihm gleich nach kurzer Zeit wunderschön der Ball aufgelegt zum 1:0 für Rot. Es sollte nicht der einzige Treffer für Michi bleiben an dem Tag. Das erste Spiel ging mit 5:3 an Rot, das zweite mit dem gleichen Ergebnis. Das letzte Spiel endete 0:0, obwohl beide Teams beste Möglichkeiten hatten noch ein Tor zu machen. Spieler des Tages natürlich Michi W. wie viele Tore er heute machte lässt sich gar nicht mehr so genau nachvollziehen, es waren jede Menge. Und eins konnte man noch feststellen, die Stadtparkkicker können wesentlich besser kicken als singen, zum Glück waren nicht so viele Spaziergänger unterwegs bei dem Sauwetter.

Samstag, 11.5.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: Angenehmes Fußballwetter bei knapp 15 Grad
Spieler: 20
Tore:  Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Soheil / Arvin
Ergebnisse Gelb / Rot: 1:4
Spieler des Tages: keiner
Bericht: Angenehmes Fußballwetter bei knapp 15 Grad, kein Regen und frisch gemähter Rasen. Es kamen 20 Spieler, man nahm deshalb die großen Gebüschtore, gewählt wurde von Soheil (gelb) und Arvin (rot). Hakan wollte zuerst nicht für Gelb spielen, seiner Meinung nach hat Soheil “Schrott” gewählt. Dann wollte Soheil nicht mehr mit Hakan in einem Team spielen, es ging zu wie in Kindergarten. Dann beruhigten sich die Gemüter und es zeigte sich, dass Soheil keinen Schrott gewählt hatte. Sein Team schnürte die Roten regelrecht ein in deren Hälfte. Den ersten Treffer machte aber Rot, Henry tunnelte seinen Papa im Tor und schon stand es 1:0. Rot zog sich nun noch mehr zurück und machte sich gar keine Mühe das Spiel zu gestalten. Gelb lief sich meistens fest in der vielbeinigen Abwehr und im Tor stand bei Rot ja auch noch Hasan. Es kam wie es kommen musste. Rot machte die Kontertore, bis hin zum 4:0. 20 Minuten vor Ende der erste Treffer für Gelb. Dabei blieb es dann auch. Einen Spieler des Tages konnte man heute nicht ausmachen, Rot stand nur hinten drin und die Gelben verteidigten nicht gut und nur 1 Tor in knapp 2 Stunden spricht nicht für deren Sturm.

Sonntag, 5.5.19:
Wetter: Bedeckter Himmel, bei 6-10 Grad
Spieler: 27
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Erol / Jan
Ergebnisse Gelb / Rot: 1:2
Spieler des Tages: keiner
Bericht: Zu kalt für diese Jahreszeit, aber wenigstens kein Regen. Zwischen 6-10 Grad, mehr war heute nicht drin. Jan (Rot) wählte gegen Erol (Gelb) und die 29 Spieler wurde erst mal schriftlich erfasst. So mussten 2 Spieler draußen warten. Warum man aber mit einer ungeraden Zahl (13 Gelbe gegen 14 Rote) spielte, wußte keiner. Auf jedenfall gab es in der ersten Halbzeit nur ein bedrängtes Tor - das Tor der Gelben. Lediglich Michi hatte die einzige Möglichkeit ein Tor für Gelb zu erzielen, traf aber nur den Pfosten. Rot lief Sturm aber stellte sich nicht wirklich geschickt an. Trotzdem ging dann Gelb mit einem Weitschuss aus gut 60 m (?) von Michael W. in Führung. Hasan A. hatte keine (???) Chance. Dieser verließ dann voller Elan sein Tor und fühlte sich als Stürmer berufen. Das hätte auch fast geklappt, ein Schuss aufs Tor konnte Horst noch mit einem ausgefahrenen Bein zur Ecke ablenken. Ein Freistoss von Hasan wurde von Wolfgang vom langen Pfosten noch raus geköpft. Nach über einer Stunde kassierte dann Gelb den ersten Treffer. Eigentlich verwunderlich, da im ganzen Spiel immer genügend Rote frei standen. Burak bekam den Ball vor die Füße und schoss sofort ins lange Eck zum Ausgleich. Dann gab es ein ähnliches Tor, wieder ins lange Eck. Eine knapp halbe Stunde vor Ende wurden die beiden Wartenden noch ins Spiel gebeten, was wieder zu berechtigten Diskussionen führte. Recko ging raus und die beiden spielten bei Gelb. Erol mußte auch noch 15 Minuten früher gehen. . Es folgte noch eine Ecke von Rot (angekündigt wurde diese Ecke und der Konter noch), doch das darauffolgende Tor - ein  Weitschuss von Andi wurde von Rot nicht mehr anerkannt. Somit blieb es beim 2:1 für Rot. Spieler des Tages: heute keiner!

Sonntag 4.5.19 (Originalbericht von Bobby)
Wetter: Aprilmäßig, mit Graupelschauer
Spieler: 17
Tore:  Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby  / Walter
Ergebnisse Gelb / Rot: 6:9
Spieler des Tages: Hasan A
Bericht: Der Wonnemonat Mai zeigte sich nicht von der besten Seite, er war eher wie der April, zwischendrin Sonne und dann plötzlich Graupelschauer. Gekommen sind 17 Spieler, die gweählt wurden von Walter (rot) und Bobby (gelb), letzterer anfangs mit einem Mann mehr, gespielt wurde auf die Gebüschtore. Den ersten Treffer machten die Roten, dann folgte ein Offensivfeuerwerk von Gelb, was gleich darauf den Ausgleich brachte. Weitere Chancen wurden grosszügig verschenkt, Rot ging erneut in Führung, die aber Gelb wieder ausgleichen konnte. Rot machte das 3:2, dabei blieb es lange Zeit. Dann ging Helmut als gelbes U-Boot zu Rot und er machte seine Sache aus Sicht von Gelb hervorragend, er sammelte binnen kurzer Zeit mehrere Scorerpunkte und das Spiel drehte sich zugunsten von Gelb zu einem 5:3 bzw. 6:4. Die Roten wollten Helmut wieder zurückgeben, aber Spieler über 65 Jahren sind bekanntlich vom Rückumtausch ausgeschlossen, da die Garantie schon abgelaufen ist. Es sah also gut aus für Gelb, aber Rot gab nicht auf. Und tatsächlich schafften sie das Spiel abermals zu drehen und zwar mit ihrer Luftwaffe in Form von Ali und Pizschek, die mehrere Ecken im Netzt versenkten. Endstand 9:6, auch dank Hasan im Tor von Rot, der natürlich wieder Spieler des Tages wurde, so wie die letzten Wochen davor. Dass er trotzdem 6 Tore kassierte, darüber wollen wir hinwegsehen.

Sonntag,28.4.19 Originalbericht von Hasan A.):
Wetter: Frühlingswetter, trocken
Spieler: 21
Tore:  Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Hasan / Burak
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:1 und 2:1
Spieler des Tages: die gelbe Abwehr und Michi im Sturm
Bericht: 21 Spieler kamen heute darunter HAMO, anscheinend gab es zu hause mehr Mobbing als im Stadtpark. Gewählt wurde von Burak (rot) und Hasan (gelb). Spieler des Tages die gelbe Abwehr und Michi im Sturm.

Samstag,27.4.19:
Wetter: spürbar kälter, so um die 10 Grad
Spieler: 18
Tore:  Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Soheil / Arven
Ergebnisse Gelb / Rot: 6:6
Spieler des Tages: zu viele
Bericht: Spürbar kälter, das Wetter hatte sich dem April angepasst, vereinzelt ein paar  Regentropfen und immer wieder Sonnenschein. Und das bei ca. 10 Grad. Soheil (Gelb) wählte gegen Arven (Rot). Jeder hatte 8 Feldspieler und  Horst und Hasan im Tor. Also eine ausgeglichene Sache. Rot kam zu ersten Treffer: Domme bekam den Ball schön zugespielt und konnte diesen hinter dem Torwart ins Eck versenken. DIe Verteidigung sah hier bei den Gelben nicht gut aus. Und auch beim 2:0 standen 2 Spieler frei. Die Gelben fassten sich ein Herz und endlich gelang ihnen auch ein Tor. Und wie schon bei Bayern gegen Werder folgte sofort noch der Ausgleich. Ein wunderschönes Tor nach Vorlage von Peter O., auf den Kopf von Wolfgang, der den Ball mit dem Rücken zum Tor im Kreuzeck versenkte. Keine Chance für Hasan. Dem Schema blieb man treu: wieder ging Rot mit zwei Toren in Führung und Gelb folgte zum 4:4. Der Ausgleich kam durch einen Elfmeter, den Domme mit der Hand verursachte und Peter O. professionell versenkte. Dann kam der Moment, wo die Gelben das erste mal in Führung gingen. Doch Rot glich aus. Jetzt wurde die Zeit knapp. Gelb ging abermals in Führung. Hasan, ging nach vorne (es war der 100ste gefühlte Torwartwechsel) und bekam den Ball schön serviert. Kein Abwehrspieler mehr im Weg und der Ausgleich war da. Und so blieb es dann auch. Ein gerechtes 6:6. Spieler des tages waren heute zu viele.

Karfreitag,19.4.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: herrliches Frühlingswetter
Spieler: 23
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Manu / Erol
Ergebnisse Gelb / Rot: 1:5 und 2:0
Spieler des Tages: Burak
Bericht: herrliches Frühlingswetter an Karfreitag und zum Glück nicht zu viele Spieler, ca. 23 an der Zahl, gespielt wurde auf das Großfeld. Gewählt wurde von Erol (rot) und Manu (gelb). Die Roten hatten den besseren Start, das erste Tor machte Henry, sehr zum Jubel seines Papas, der im Tor stand. Danach 2 Kopfballtore von Burak, jeweils nach Traumflanke von Michi W. Gelb kam gar nicht gut ins Spiel, aber mit viel Glück dann doch der erste Treffer. Hoffnung keimte auf, doch Rot spielte überlegt den ersten Sieg nach Hause, mit 5:1 wurde Gelb niedergebügelt und das sogar in Unterzahl. Im zweiten Spiel lief es dann besser für Gelb, auch weil Mega-Mike verletzt aufgeben musste. Dafür kam Peter S. zu Rot, der aber die 0:2 Niederlage auch nicht mehr verhindern konnte. Spieler des Tages heute Burak.

Sonntag,14.4.19 (Originalbericht von Bobby / Nachtrag Mega-Mike):
Wetter: recht kalter Wind, aber trockenes Wetter, bei gut 5 Grad
Spieler: 16
Tore:  Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Günther II / Bobby
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:5 und 1:2
Spieler des Tages: niemand
Bericht: ein recht kalter Wind, aber trockenes Wetter bei gut 5 Grad begrüsste nur 16 Spieler, gespielt wurde auf die grossen Gebüschtore. Gewählt wurde von Günther II (gelb) und Bobby (rot). Günthers Team war eigentlich besser besetzt, aber das muss ja bei uns nichts heißen. Sein Team machte das Spiel, aber die ersten beiden Tore machte Rot. Gelb belagerte weiterhin die gegnerische Hälfte und hatte gute Möglichkeiten, die entweder vorbei gingen oder von Hasan gehalten wurden, der seine gestrigen Aussetzer unbedingt vergessen machen wollte. Rot blieben nur die Konter, aber die sassen meistens. Und so gingen sie gar mit 4:0 in Führung. Aber sie schafften es nicht das erste Spiel einzutüten, trotz guter Chancen. Statt dessen machte Gelb nun endlich Tore aus ihren vielen Möglichkeiten. Und es war kaum zu glauben, aber sie schafften sogar das Spiel zu drehen, mit 5:4 lag nun plötzlich Gelb in Führung. Dann schaffte Andi wenigstens mit einem Fernschuss noch den Ausgleich in einem verrückten Spiel für Rot. Im zweiten Spiel ging Rot wieder mit 2 Toren in Führung, Gelb schaffte noch den Anschlußtreffer, doch dann war Schluß. Spieler des Tages heute: Michael W. Mit 4 Toren und einen Assist und weiß der Kuckuck was noch...

Samstag,13.4.19:
Wetter: schönes Wetter, bei 10 Grad
Spieler: 20
Tore:  Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Günther II / Soheil
Ergebnisse Gelb / Rot: 4:6
Spieler des Tages: Walli
Bericht: Das Wetter passte, mit 10 Grad zwar nicht zu warm, aber angenehm zum spielen. Soheil (Rot) wählte gegen Günther II (Gelb). Es wurde beschlossen, auf die großen Gebüschtore zu spielen, weil die 120 m vom Hauptplatz für 20 Spieler zu groß waren. Gut, die Gebüschtore wurde geholt und mit einem Abstand von 150 m plaziert, bis man drauf kam, dass das Spielfeld jetzt noch viel größer war. Nach einem erneuten Umstellen blieben dann doch noch ein paar Minuten, um den Ball zu treten. Rot sah gar nicht gut aus und wurde gleich stark bedrängt. Den ersten Treffer konnte Horst noch mit zwei Fingerspitzen verhindern, doch dann schlug es 2 x ein. Die Abwehr von Rot wackelte und bot den gelben Stürmer einen maximalen Begleitschutz zu Tor an, mehr aber auch nicht. Die Wettbüros wollten schon schließen, als sich Rot doch noch am Riemen riss und zum Gegenschlag ausholte. Und dieser hieß heute Walli. Mit 3 Treffer konnte er die Roten auf die Siegerstrasse bringen. Dazu kam noch ein Traumtor aus gut 30 Metern, als Hasan A. wieder sich als Stürmer berufen fühlte und der Kasten hinten leer war. Henry traute sich da auch nicht mehr mit den Händen ran und das 4:2 für Rot stand auf der Anzeigetafel. Ein weiterer Konter führte sogar noch zum 5:2. Erst dann kamen die Gelben wieder und starteten die Aufholjagd. Horst konnte einen Schuss von Andi noch an den Aussenpfosten lenken und Flo eine Ecke entschärfen, aber dann kam es doch noch wegen einem Patzer in der Abwehr zum 3:5. In dieser Phase wurde die Laufbereitschaft von Horst gerügt. Er schaffte, beim Ball holen, die 100 m nicht mehr unter 10 Sekunden. Das lag aber nicht nur an seinem Asthma, sondern auch an den zahlreichen Schüssen, die weit neben und über sein Tor gingen. Dazu musste bei einige Bällen noch der Marsstaub entfernt werden. Zurück zum Spiel: Gelb wollte jetzt alles. Rot schoss zuerst das 6:3, dann folgte noch ein Treffer von Hasan A. (indessen offizieller Stürmer) zum 4:6. Dann war Schluß. Spieler des Tages heute: Walli. Mit seinen 4 Treffer legte er den GGrundstein für den Sieg der Roten.

Sonntag,7.4.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: bestes Fußballwetter bei gut 10 Grad
Spieler: 28
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Hamo / Günther II
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:2 und 4:1
Spieler des Tages: niemand
Bericht: Wieder bestes Fussballwetter am Sonntag bei gut 10 Grad lockte 28 Spieler auf den Platz. Zur Überraschung vieler ließ sich sogar Hamo blicken, der extra aus Augsburg angereist kam, trotz des Debakels seiner Borussen vom Vortag. Und er forderte gleich den Erz-Bayernfan Günter II zur Wahl heraus. Wer welche Farbe wählte muss nicht erwähnt werden. Anfangs spielte Rot noch mit 2 Mann mehr, was aber nicht half das Gelb gleich nach wenigen Minuten in Führung ging. Dann wurde nachgezählt und Peter S. kam noch zu den Borussen. Bayern bzw. Rot damit arg geschwächt, fing sich gleich das nächste Tor ein. Hoffnung kam durch Recko auf, der den Anschlußtreffer schaffte. Gelb ging wieder in Führung, Rot schaffte erneut den Anschluss. Doch Gelb machte den Sack zu mit einem Traumtor von Pischzek, der halblinks aus gut 25 Metern mit einem Außenristball ins hintere Kreuzeck den Ball unhaltbar versenkte. Auch im zweiten Spiel lief es wieder bestens für Gelb, nach gut 20 Minuten stand es schon 3:0 für sie. Rot hatte aber auch Pech, Jonny war mehr als angeschlagen ins Spiel gegangen und Recko musste nach gut einer Stunde aufhören. Dafür gab Hamo ohne Kompensation die letzten 20 Minuten Raki zu Rot. Das sorgte wenigstens kurzzeitig für etwas mehr Ausgeglichenheit und Rot schaffte den ersten Treffer im zweiten Spiel. Doch es blieb nur ein Strohfeuer bei Rot, das zweite Spiel endete mit 4:1 für Gelb. Insgesamt also eine deutliche Packung für die Roten. Spieler des Tages heute niemand, obwohl das Niveau heute deutlich besser wie am Vortrag war.

Samstag,6.4.19:
Wetter: nicht ganz so warm, aber top Fussballwetter
Spieler: 20
Tore:  Große Tore / Hauptplatz und dann große Gebüschtore und Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Günther II / Jeremie
Ergebnisse Gelb / Rot: 12:5
Spieler des Tages: Bogdan
Bericht: Das Wetter passte, aber nicht die Anzahl der Spieler. 10 gegen 10, reichte gerade einmal für den großen Platz. Gleich bei Beginn bekam Hubert den Ball direkt ins Gesicht und die Brille war hinüber. Er wurde zwar dabei nicht verletzt, musste aber aufhören. Zum Glück für Gelb, denn Raki, der eigentlich nur Kindersitten wollte, sprang dann für ihn ein. Schlecht für die Roten, die von Jeremie gewählt wurden. Günther (Gelb) lag mit seiner Wahl goldrichtig. Bogdan schoss die Roten fast im Alleingang vom Platz - keiner konnte ihn stoppen. Dazu gelang den Roten vorne auch nichts. Das Spiel wurde eine einzige Katastrophe für Rot. Auch das Kopfballtor von Helmut (!) zum 1:5 brachte nichts. Dann wurde auf die großen Gebüschtore gespielt. Doch mit der gleichen Gurkentruppe war heute kein Pokal zu gewinnen. Das Spiel endete dann endlich mit ca. 12:5 für Gelb. Spieler des Tages heute: Bogdan.

Sonntag,31.3.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: angenehme Temperaturen und wolkenloser Himmel
Spieler: 27
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Soheil / Mega-Mike
Ergebnisse Gelb / Rot: 2:5 und 0:1
Spieler des Tages: Thomas
Bericht: Trotz Zeitumstellung mehr als genug Spieler (ca. 27) um 10 Uhr am Platz bei angenehmen Temperaturen und wolkenlosen Himmel. Mega-Mike (rot) wählte gegen Soheil (gelb). Obwohl Mike mit einem Mann weniger spielen musste, gelang seinem Team nach kurzer Zeit schon das erste Tor. Nach gut fünf Minuten danach jedoch schon der Ausgleich nach einer Ecke für Gelb. Und die nächste Ecke fast unhaltbar direkt ins lange Eck. Danach machte aber nur noch Rot die Torem obwohl die Gelben eigentlich besser aufgestellt waren. Mit 5:2 gewann Mikes Team das erste Spiel. Und auch das zweite Spiel gewann das Team von Mike mit 1:0 6 Punkte also für ihn heute, aber bester Spieler war heute Thomas, der mit etwas Glück 4 Tore beisteuerte zum deutlichen Sieg von Rot. Doch das Ergebnis sollte ein Nachspiel haben, schon bald kamen immer mehr fremde Fussballer auf den Platz und belagerten das Horst-Weinberg-Tor. Zum Glück von Gelb nur den Platz dahinter. Um 12:15 Uhr wurde dann tatsächlich das nächste Spiel von einem leibhaftigen Schiedsrichter angepfiffen, es spielte eine grüne Mannschaft gegen eine weiße Mannschaft, welche verstärkt wurde von unseren Veteranen Andi, Jonny und Raki. Mega-Mike wollte ebenfalls noch mitspielen, wohl in der Hoffnung weitere Punkte einzuheimsen, doch er wurde bis zum Abgang des Schreibers dieser Zeilen nicht eingewechselt. Somit ist der Ausgang des Spiels bis Redaktionsschluss unbekannt.

Samstag,30.3.19:
Wetter: Frühling, fast schon sommerlich
Spieler: 20
Tore:  Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Mega-Mike
Ergebnisse Gelb / Rot: 7:2
Spieler des Tages: keiner
Bericht: Am Wetter lag es bestimmt nicht - ein wunderbarer Tag, fast schon sommerlich. Trotzdem lockte dies nur 20 Spieler an, deswegen auch auf die großen Gebüschtore. Bobby hatte es satt, nur die Fotos von Mega-Mike auf der Homepage (Spielerwähler des Jahres, Spieler des Jahres) zu sehen und wählte gegen ihn. Während Bobbys Team in Gelb auflief, spielte Mike mit seiner roten Truppe. Und es begann gleich mit einem schönen Innenpfostentor für Gelb. Das zweite Tor ließ nicht lange auch sich warten. Arven schoss aufs Tor und Horst ließ sich von dem unzufriedenen Gesichtausdruck täuschen. Anscheinend hatte auch er nicht damit gerechnet, das der Ball doch noch sein Plätzchen im Netz finden würde. Rot spielte überirdisch, das heißt aber nicht das es gut war, eher halt mit Schüssen weit neben und über das Tor auf unserem Planeten. Hasan hatte im Kasten von Rot erst mal nichts zu tun. Nach einer gefühlten Ewigkeit nahm Mega-Mike das Schicksal selbst in die Hand und hämmerte Hasan den Ball ins lange Eck. Beim Stand von 1:2 kam wieder Hoffnung auf, doch das täuschte. Am Ende zogen die Roten wie begossene Pudel mit einer 2:7 Packung ab. Spieler des Tages heute: trotzdem keiner.

Achtung! Wer heute Nacht nicht an der Uhr dreht, kommt morgen garantiert zu spät! Also: die Uhr um eine Stunde VOOOOOOOOOOOORRRRRRRRRRR stellen!

Sonntag,24.3.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: Wolkenloser Himmel bei frühlingshaften Temperaturen
Spieler: 23
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Soheil
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:5
Spieler des Tages: Mega-Mike und Mersudin
Bericht: Wieder wolkenloser Himmel bei frühlingshaften Temperaturen, doch diesmal “nur” 23 Spieler, die gewählt wurden von Soheil (rot) und Bobby (gelb). Letzterer spielte mit einem Mann mehr. Bobbys Team übernahm von Beginn an das Kommando und drückte Rot weit in die eigene Hälfte. Es dauerte nicht lange bis dann das erste Tor fiel für Gelb. Die Führung hielt jedoch nicht lange, ein katastrophaler Rückpass sorgte für den Ausgleich. Und kurz darauf sogar die Führung für Rot schöner Flanke direkt auf den Kopf von Recko. Den Ausgleich zum 2:2 machte dann Mega-Mike. Rot verlegte sich weiterhin aufs kontern während Gelb das gegnerische Tor belagerte und einen Hochkaräter nach dem anderen vergeben hat. Die Konter von Rot saßen jedoch und sie legten gleich noch 2 Treffer nach. Es dauerte lange bis Gelb die Führung wieder ausgleichen konnte. 20 Minuten vor Schluss dann Ecke für Gelb beim Stand von 4:4. Was macht der gelbe Torwart? Verlässt sein Tor und rennt nach vorne, hinten standen gerade nochmal 2 Verteidiger. Was passiert? Recko im Tor von Rot fängt den Ball ab, macht einen weiten Abschlag der natürlich prompt gegen die aufgelöste gelbe Abwehr verwertet wurde zum 5:4 für Rot. Ein Name muss wohl nicht genannt werden. wer dieser Torwart war. Danach wieder beste Chancen auf beiden Seiten, aber es blieb Mega-Mike überlassen in der vorletzten Minute de hochverdienten Ausgleich für Gelb zu schießen. Danach war Schluß in einem aufregenden Spiel mit vielen tollen Torchancen auf beiden Seiten. Spieler des Tages Mega-Mike mit 2 Toren und einem Assist, der aber noch übertrumpft wurde von Mersudin, der mindestens 3 Tore une einen Assist hatte und dazu noch 2 tolle Lattenknaller. Somit heute 2 Spieler des Tages.

Samstag,23.3.19:
Wetter: Frühlingswetter (aber diesmal ohne kalten Wind!)
Spieler: 21
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Arven / Mega-Mike
Ergebnisse Gelb / Rot: 2:7
Spieler des Tages: zu viele
Bericht: Endlich richtiger Frühling - trotzdem nur 21 Spieler, die von Arven (Gelb) und Mega-Mike (Rot) gewählt wurden. Die Roten spielten mit einem Mann weniger. Und Rot begann mit dem 1:0. Das dauerte ziemlich lange und auch danach wollte einfach kein Tor bei dem Dauersturm der Roten fallen. Irgendwann platze dann der Knoten und die Tore fielen reichlich. Horst hielt sogar “blind” einen Torschuß, da der Ball genau aus der Sonne kam und auf seinem Oberschenkel abprallte. Beim Stand von 5:0 wollte man schon tauschen, doch dann hätte Mega-Mike seine Punkte eingefroren. Und so ging es unverändert weiter. Ronny schaffte nach einer gefühlten Ewigkeit den Anschlusstreffer für Gelb. Jetzt war noch ein halbe Stunde zu spielen - da wollten die Gelben mehr. Leider ging die Rechnung nicht auf: Beim Stand von 7:2 hörte man 3 Minuten vor Schluß auf. Spieler des Tages heute: zu viele.

Sonntag,17.3.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: Frühlingswetter
Spieler: 40
Tore:  Große Tore / Hauptplatz und große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Soheil / Hasan
Ergebnisse Gelb / Rot: 3:5 und 4:1
Spieler des Tages: niemand
Bericht: Frühlingswetter am St. Patricks-Day, da kamen gleich mal über 40 Spieler. Da Jonny in weiser Voraussicht sofort die Reihenfolge der eintreffenden Spieler aufschrieb, konnten die Kleinfeldspieler gleich auf ihr Spielfeld gehen und dort auch ein Spiel 7 gegen 7 aufziehen.
Am Hauptplatz wählte Hasan A. (rot) gegen Soheil (gelb), gespielt wurde 13 gegen 13. Im Vergleich zu den letzten Spielen fast windstill, andere hätten gesagt es weht immer noch eine steife Brise. Gelb hatte den besseren Start und ging mit 1:0 in Führung, welche Rot bald ausgleichen konnte. Gelb legte noch 2 Tore vor, unter anderem durch Raki der einmal an der Mittellinie auf und davon zoh und knapp 10 Gegenspieler einfach stehen ließ. Doch dann wendete sich das Blatt und Rot drehte das Spiel. Mit 5:3 ging nach nicht einmal einer Stunde das erste Spiel zugunsten von Rot aus. Viele Tore also, das lag auch an den Torhütern. Man merkte dass Horst heute nicht da war, er fehlte an allen Ecken und Enden (Danke Bobby, ich lege dir am Samstag das Kuvert mit dem Geld wieder unter deine Sporttasche - aber pass auf, dass es keiner merkt...). Im zweiten Spiel ging wieder Gelb in Führung, dann machten die Keeper ihren Job deutlich besser. Erst 3 Minuten vor Ende machte Gelb den dritten Treffer, was bedeutet hätte, dass es keinen Tagessieger gegeben hätte. Doch in der letzten Minute tatsächlich noch der vierte Treffer für Soheils Team. Spieler des Tages heute niemand, bei dem Wind war es noch ein recht zerfahrenes Spiel.

Samstag,16.3.19:
Wetter: immer noch stürmisch, bei ca. 10 Grad
Spieler: 23
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Arvin / Mega-Mike
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:8
Spieler des Tages: zu viele
Bericht: der Wind blies immer noch heftig, vor den Toren gab es mehrere Wasserpfützen, die gleich mal mit Helmuts Schaufel beseitigt wurden. Mega-Mike (Rot) wählte gegen Arvin (Gelb). Die Gelben liefen mit einem Mann mehr auf: 11 gegen 10. Und Gelb war richtig gut aufgestellt. Aber in den letzten Wochen wurden ja auch Spiele von der angeblich schwächeren Mannschaft gewonnen. Plötzlich ein Schrei von David, der Sohn von Mega-Mike. Schmerzverzerrt hielt er sich seinen Arm, auf den er gefallen war. Die Diagnose war schnell gestellt: Armbruch! Mike rief sofort die 112 und der Krankenwagen fuhr wenig später direkt auf das Feld. David wurde gleich abtransportiert - gute Besserung an dieser Stelle! Somit fielen Mike und David bei Rot aus. Es kam ein Gelber rüber, somit 9 Rote gegen 10 Gelbe. Gelb schoss das 1:0 - frei vor dem Tor wurde der Ball schön ins lange Ecke geschossen. Die Roten wollten ihren Mannschaftswähler nicht hängen lassen und nahmen den Kampf an: 1:1, 2:1 und 3:1 - das war schon mal eine Ansage. Beim Anschlusstreffer zum 2:3 - ein schönes Kopfballtor von Ali, kam wieder Hoffnung auf. Doch ein fehlgeschlagener Verteidigungsversuch von Jonny ging ordentlich in die Hose und brachte den Roten das 4:2. Und wieder war es ein Kopfballtor von Ali zum 3:4 - obwohl sich Horst die Lunge rausbrüllte, ihn richtig zu decken. Die Roten ließen sich jetzt nicht mehr aus der Spur bringen. Obwohl Ali sein drittes Tor mit dem Fuß erzielte, siegte Rot mit 8:5.  Spieler des Tages heute: zu viele

Sonntag,10.3.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: Sturm, knapp 10 Grad
Spieler: 24
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Erol / Richi
Ergebnisse Gelb / Rot: 0:5 und 0:3
Spieler des Tages: keiner
Bericht: Erneut Sturm im Stadtpark, aber heute auch noch teilweise starker Regen, selten gab es so ein Sauwetter im Stadtpark. Angeblich knapp 10 Grad, die gefühlte Temperatur lag weit drunter. Einige der 24 Spieler wären wohl daheim geblieben, wenn sie gewußt hätten was sie heute erwartet. Immerhin fanden sich schnell 2 Wähler, Richi wählte die roten Spieler aus, Erol die Gelben. Richis Team war besser besetzt, musste aber anfangs gegen den Wind spielen. Gelb trotzte lange dem Wind und den gegnerischen Angriffen, doch nach einer Stunde war der Ball doch drin. Dann ging es recht schnell bis die die nächsten Tore kassierten, um halb 12 war das erste Spiel zu Ende mit einem Resultat von 5:0 für das Team Richi. Im zweiten Spiel wurden die Seiten getauscht aber keine Spieler. Deshalb erwartungsgemäß die nächste Klatsche für Gelb. Nachdem sogar Hasan B. zwei Tore machte, beschloss man das Spiel vorzeitig beim Stand von 3:0 für Rot abzubrechen. Es bestand akute Hattrickgefahr durch Hasan, das wollte sich niemand antun, nicht mal die Roten. Die Gelben schlichen vom Platz wie begossene Pudel, die einzige Hoffnung war die Aussicht auf eine warme Dusche. Spieler des Tages heute keiner, das lag auch an dem Wetter.

Samstag,9.3.19:
Wetter: ca. 8 Grad und stürmisch
Spieler: 20
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Hamo / Erol
Ergebnisse Gelb / Rot: 4:10
Spieler des Tages: zu viele Rote
Bericht: der Wind blies ganz schön, trotzdem ließen sich 20 Spieler nicht davon abschrecken und traten den Weg zum Stadtpark an. Hamo (Gelb - was sonst?) wählte gegen Errol (Rot). Und heute stand die Entscheidung an - würden die Roten sich die Tabellenspitze zurückerobern? Nachdem ersten Wahlergebnis stand es gut für Gelb: 11 gegen 9 - da hatte Hamo den Erol ganz schön über den Tisch gezogen. Also wurde nach gebessert: Mega-Mike kam noch zu Rot und kleinlaut schob man dann den Helmut auch noch rüber. Von der Aufstellung her waren gefühlt die Gelben stärker, aber da hatten wir ja schon öfters. Und tatsächlich waren es die Roten, die den ersten Treffer vorlegten. Ein Weitschuss präzise ins Eck sorgte dann aber für den Ausgleich. Wieder gingen die Roten in Führung: Manfred verteidigte gleich links und rechts, verhinderte ein Tor und legte den Ball dann noch für einen Konter mit Torfolge vor - perfekt! Das 3:1 sollte gleich mal die Richtung vorgeben, doch da hatten die Gelben etwas dagegen. 2:3 und 3:3 - dann mußte Horst das “Horst-Weinberg-Tor” verlassen und sich auf den weiten Weg ins gegnerische Tor machen. Durch den Sturm wurden nämlich die Seiten getauscht. Also Horst jetzt alleine im fremden Tor für Rot - sollte das gut gehen? Und der Seitenwechsel brachte den Roten wirklich Glück. Man ging zügig mit 6:3 in Führung. Gelb legte noch mal ein Tor nach, doch ab dem 4:6 war dann auch Schluß. Flo hielt im wahrsten Sinne des Wortes seinen Kopf für den Sieg hin: er verhinderte das Tor mit seinem Gesicht! Und der Schuß von Mo hatte ordentlich Bumms! Dann legte Rot richtig los: 7:4, 8:4, 9:4 und 10:4 - dann war Gelb bedient. Spieler des Tages heute bei Rot zu viele!

Sonntag,3.3.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: Vorfrühling
Spieler: 30 (+ 4)
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Arven
Ergebnisse Gelb / Rot: 8:8
Spieler des Tages: Janosch
Bericht: Vorfrühling im Stadtpark, das lockte viele Spieler an, doch bei 30 Mann wurde ein Schlusstrich gezogen, vier Spieler konnten nicht mehr mitspielen und fuhren wieder nach Hause. Es wurde diskutiert, ob man nicht über die Anschaffung von Schneekanonen nachdenken sollte, um die Spielerzahl wieder zu reduzieren. Aber wer soll den Strom bezahlen? Arven (rot) forderte Bobby (gelb) zum wählen auf. Bei 15 gegen 15 geht es erfahrungsgemäß eng zu auf dem Spielfeld, doch in den ersten 10 Minuten kam Rot so gut wie überhaupt nicht aus der eigenen Hälfte und schnell führte Gelb mit 2:0. Danach wurde es besser bei Rot als sie merkten dass heute ein starker Nordwestwind wehte und man damit die Bälle weit nach vorne schlagen konnte. Zudem ging Recko ins Tor von Rot, nachdem die ersten beiden Tore nicht ganz unhaltbar waren. Es dauerte eine gute halbe Stunde ehe Rot den Anschluss schaffte, die Gelben hingegen liefen sich in der vielbeinigen Abwehr fest, den Rest erledigte Recko. Nach mehr als einer Stunde Spielzeit dann ein Doppelschlag von Rot, die das Spiel zum 3:2 drehen konnten. Nach gefühlten Ewigkeiten dann doch noch ein Tor von Gelb durch Janosch. Kurz darauf hatte Helmut die große Möglichkeit Gelb wieder in Führung zu schießen, er hätte aus gut 10 cm den Ball nur über die Linie zu schieben gehabt. Im Interview nach dem Spiel in der Mixed-Zone schilderte er wie er das Tor nicht machte. Das ruft Erinnerungen hervor an den alten Klassiker “Vom Winde verweht”, den Helmut bestimmt hunderttausend Mal gesehen hat. Fünf Minuten vor Ende schaffte Rot die erneute Führung, bei der Neuzugang Victor nicht gut ausgesehen hat. Nun ging Hasan im Tor von Gelb in den Sturm und er verwirrte den Gegner dermaßen, dass Gelb tatsächlich noch den Ausgleich schaffte. Spieler des Tages heute Janosch, der oft reihenweise die Gegner ausspielte-

Samstag,2.3.19:
Wetter: trocken, um die 8 Grad
Spieler: 25
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Soheil
Ergebnisse Gelb / Rot: 8:8
Spieler des Tages: die rote Mannschaft
Bericht: Endlich - der Schnee war weg! 25 Spieler konnte es kaum erwarten, auf dem trockenen Platz zu kicken. Bobby (Gelb) wählte gegen Soheil (Rot). Rot spielte zuerst mit einem Mann weniger, weil angeblich Helmut noch kommen sollte. Das stellte sich aber später als Gerücht heraus. Gelb spielte gut auf und ging bald mit 4:0 in Führung. Dann bettelte Gelb förmlich um einen Gegentreffer und bekam ihn auch. Manu kam dann zu Rot und jetzt hatte Gelb plötzlich ganz schön zu kämpfen. Beim Stand von 6:1 sah es jedoch noch ganz gut aus. Doch dann geschah etwas. was jeden Trainer zur Verzweiflung treiben würde: Gelb sah sich schon als sicherer Sieger und beobachtete das Treiben von Rot aus einiger Entfernung, wie die sich Tor um Tor heran kämpften. Schließlich führte Rot sogar mit 7:6 - es war zum verzweifeln. Endlich zog Gelb die Notbremse und holte wieder auf. Nach dem Ausgleich folgte der Führungstreffer - da waren noch 3 Minuten auf der Uhr. Jetzt wurde aber das Ergebnis nicht abgesichert, sondern der Gegner wieder für den Ausgleich motiviert. Und so geschah es dann auch - 8:8 der Endstand. Spieler des Tages heute: die komplette rote Mannschaft. Mit diesem Rückstand dann noch so ein Spiel hinzulegen - Respekt!

Samstag,23.2.19:
Wetter: Sonnenschein, aber ein kalter Wind
Spieler: 24
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Hamza / Arven
Ergebnisse Gelb / Rot: 3:7
Spieler des Tages: zu viele
Bericht: Die Sonne schien, aber es herrschte ein kalter Wind. Trotzdem fanden genügend Spieler, nämlich 24, den Platz in Pasing. Arven (Rot) wählte gegen Hamza (Gelb). Gelb sorgte auch bald für das 1:0. Dann gab es ein Tor für Rot, doch ein Torwartfoul wurde moniert. Also weiter 1:0 für Gelb. Dann gelang es den Roten doch, den Ausgleich zu erzielen. Ein weiteres Tor für Gelb sollte Sicherheit bringen, doch das Gegenteil war der Fall: zu ballverliebt und keine konstante Verteidigung und Rot zog nach dem Ausgleich auch noch mit 6:2 vorbei. Gelb brachte jetzt gar nichts mehr zustande. Das 3:6 brachte zwar noch einmal Hoffnung, doch beim Stand von 7:3 für Rot war dann Schluß. Spieler des Tages waren heute zu viele. Wolfgang und Arven mit schönen Treffern und auch in der Verteidigung von Rot fanden sich genügend Kandidaten.

Samstag,17.2.19:
Wetter: trocken, frühlingshaft
Spieler: 25
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Burak / Arven
Ergebnisse Gelb / Rot: 3:3
Spieler des Tages: zu viele
Bericht: Zuerst musste man den Platz von den Schneeresten befreien. Das klappte aber nur bedingt - so war nur das “Horst-Weinberg-Tor” ohne Schnee. Buark (Gelb) wählre gegen Arven (Rot). Die Roten spielten mit einem Mann weniger und das war schon sehr großzügig von den Gelben, da man zuerst 14 gegen 11 war. Also: Augen auf bei der Spielerwahl! Dann ging es, fast eine halbe Stunde später, endlich los. Gelb drückte und Rot konnte die ersten 12 Sekunden ohne Gegentor erst einmal überstehen. Doch die erhofften Tore nach den Großchancen von Gelb blieben aus. Es dauerte eine gefühlte Ewigkeit, bis das 1:0 für Gelb fiel. Das 2:0 wurde wegen einem Torwartfoul abgepfiffen und zählte nicht. Dann verletzte sich Henry (Gute Besserung!) und Gelb gab einen Spieler zu Rot. Dann stand der Seitenwechsel an. Horst stand jetzt seinem Tor gegenüber und blickte auf einen 16er mit Schnee. Ein schönes Tor folgte von Pizek - er lupfte den Ball schön über den Torwart zum 3:0. Indessen waren es nur noch gut 20 Minuten zu spielen, doch wer dachte, das wird ein lockeres Spiel, der täuschte sich. Plötzlich kam Rot durch Arven zum 1:3. Schön ins lange Eck, keine Chance für Horst. Dieser beorderte immer wieder seine Spieler zurück, doch ohne großen Erfolg. Nur Jonny putzte hinten aus, was das Zeug hielt. Dann kam der Schuss von Andi: eigentlich standen zwei Stürmer bereit, doch keiner kam an den Ball. So ging er direkt ins Tor zum 2:3. Die Spannung stieg. Schließlich war es Ali, der den Ausgleich erzielte - war das peinlich für die Gelben!. Und Ali hatte wenig später sogar den Sieg auf seinem Fuß - doch Horst hatte etwas dagegen. So blieb es beim verdienten 3:3. Spieler des Tages heute: zu viele!

Sonntag,10.2.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: Tauwetter
Spieler: 19
Tore:  Kleine Gebüschtore / Hauptplatz (quer)
Spielerwähler Gelb / Rot: Günther II / Bobby
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:5 und 2:2
Spieler des Tages: Wolfgang
Bericht: Erneut Tauwetter brachte noch mehr Rasen zum Vorschein, gespielt wurde heute zur Abwechslung quer vor dem Horst-Weinberg-Tor auf die grossen Gebüschtore. Nicht ganz optimale Platzverhältnisse, doch man war in letzter Zeit nicht gerade verwöhnt was den Boden betraf. Gekommen sind immerhin 19 Spieler, die gewählt wurden von Günter II (gelb) und Bobby (rot). Günther hatte erste Wahl und durfte zudem mit einem Mann mehr spielen. Er wählte außerdem die starken Offensivleute, während Bobby auf den Torwart und die Abwehr baute. Einige Spieler von Rot forderten einen sofortigen Spielertausch angesichts der gelben Offensive von Rot, sie wähnten sich in völliger Chancenlosigkeit. Doch Bobby ist nicht umsonst im letzten Jahr zum besten Spielerwähler geworden, wenn er sich nicht etwas dabei gedacht hätte. Zuerst wurde jedoch den Pessimisten Recht gegeben, im ersten Angriff schob Bogdan Hasan im Tor den Ball durch die Hosenträger. Schon kurz darauf das 2:0 für Gelb, wieder sah die Abwehr von Rot nicht gut aus. Rot kam mit der Zeit jedoch auch zu Chancen und zwar mit der Taktik der weiten Abschläge von Hasan. Dadurch konnte das matschige Mittelfeld schnell überwunden werden und man spart sich die Mittelfeldspieler, vorne schnappten sich Arven oder Mega-Mike die weiten Bälle und schossen die Tore. So drehte Rot das Spiel und ging mit 3:2 in Führung. Günthers Team schaffte den Ausgleich, doch Bobbys Team ging abermals in Führung. Bei den Stand musste jedoch Mega-Mike die Segel streichen, eine Zerrung zwang ihn zur Aufgabe. Schade, den bis dahin zeigte er eine klasse Partie. Peter S. kam schon vorher zu Rot, konnte aber der Abwehr jedoch nicht zur Stabilität verhelfen um Tore zu verhindern. Und so machte Gelb noch 2 Treffer und Rot sah sich um den verdienten Lob gebracht. Dann kam aber der Auftritt von Wolfgang, am eigene Strafraum marschierte er links aussen auf eisigen Untergrund los, hatte den Ball schon an der Eckfahne verloren, erkämpfte ihn sich zurück und passte auf Jan, der zum mehr als verdienten Ausgleich traf. Im zweiten Spiel kam dann der Auftritt von Horst II, mit einem Doppelpack schoss er sein Team mit 2:0 in Führung, zwei sehenswerte Treffer waren das. Rot gab sich jedoch nicht geschlagen, erneut war es Wolfgang der mit einem tollen Flugkopfball nach einer Ecke den Anschluß herstellte. Kurz vor Ende verließ denn Hasan das Tor. Er bekam einen langen Ball vor dem Tor vor die Füße und wollte gerade einschieben, da kam der lange Fuß von Andi, der den Ball traf, aber auch ganz zart Hasan. Der reklamierte natürlich Elfmeter, de er nach lautstarken Protesten auch bekam. Er hämmerte dann  höchstpersönlich den Ball ins Netz vom Punkt zum 2:2. Danach war Schluss. Spieler des  Tages heute war Wolfgang, ganz knapp vor Horst II und Mega-Mike.

Sonntag,9.2.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: Tauwetter, 10 Grad
Spieler: 17
Tore:  Kleine Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Hamza / Arven
Ergebnisse Gelb / Rot: 7:5
Spieler des Tages: keiner
Bericht: Es herrschte zwar Tauwetter bei knapp 10 Grad, das konnte jedoch die Schneemassen von letzter Woche nicht wegtauen. Somit wieder schwierige Platzverhältnisse im Stadtpark, gekommen sind immerhin 17 Spieler, die gewählt wurden von Hamza (gelb) und Arven (rot). Bevor es losging kam die Feuerwehr mit immerhin 4 Fahrzeugen, aber ohne Blaulicht. Es wäre gut gewesen wenn sie mit Pumpen die diversen unter dem Schnee verdeckten See abgepumt hätten. Statt dessen ging sie nur langsam Richtung Würm und schauten dort wohl nach ob da noch Wasser drin war. Nach kurzer Zeit sind sie dann wieder verschwunden. Lag es am Feuerwehreinsatz dass lange Zeit kein Tor fiel? Möglichkeiten waren jedoch auf beiden Seiten vorhanden, bei Gelb verhinderte der Torwart Hasan die Tore, auf der anderen Seite war es der hohe Schnee. Nach gut einer halben Stunde das erste Tor, es war ein Eigentor von Jonny. Der Ball hüpfte unglücklich vor Hasan auf und von dort ins Tor. Kurze Zeit später schon der Ausgleich. Gelb ging wieder in Führung, Rot konnte das Spiel jedoch drehen zum 3:2, dann wurden die Seiten getauscht. Das war zum Vorteil für Gelb, denn vor deren Tor war der Schnee inzwischen geschmolzen und hatte große Wasserflächen gebildet, in den der Ball regelmäßig fest hing. Trotzdem schaffte es Rot den Vorsprung von einem Tor bis 10 Minuten vor Ende zu halten. Innerhalb von 5 Minuten drehte nun Gelb das Spiel und sie gingen mit 5:4 in Führung. Jetzt ging Hasan aus dem Tor und er gab tatsächlich die Vorlage zum Ausgleich. Rot löste die Abwehr jedoch weitgehend auf und kassierte kurz vor Schluss noch 2 Treffer zum Endstand von 7:5 für Hamzas Team. Einen Spieler des Tages zu küren ist schwierig, der Boden war heute wieder sehr schwer zu bespielen.

Sonntag,3.2.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: Heftiges Schneetreiben bei ungefähr Null Grad
Spieler: 12
Tore:  Kleine Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: verteilt
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:3 und 3:5
Spieler des Tages: alle
Bericht: Heftiges Schneetreiben bei ungefähr Null Grad, da kamen leider nur 12 Spieler zusammen. Gespielt wurde auf die kleinen Gebüschtore, gewählt wurde gar nicht, sondern die Mannschaften zusammengestellt. Der Platz war aufgrund des vielen Neuschnees besser bespielbar als die Wochen zuvor. Das rote Team machte gleich den ersten Treffer durch Andi, ohne dass Gelb überhaupt den Ball berührte. Gelb spielte gute Kombinationen und machte bald den Ausgleich. Rot schaffte nochmal die Führung, doch dann drehte Gelb auf und das Spiel um. Mit 3:2 gingen sie in Führung. Da war ungefähr Halbzeit und Mega Mike forderte einen Seitenwechsel. Dafür gab es eigentlich keinen Grund und Gelb lies sich davon auch nicht beeindrucken. Mit noch 2 herrlich herausgespielten Toren machte die den Sack zu im ersten Spiel. Im zweiten Spiel ging Gelb wieder in Führung und bei Rot machte sich die Verzweiflung breit. Man beschloss dann Peter S. ins Tor zu stellen, gegen den heftigen Widerstand von Mike, der wohl nicht auf seinen kongenialen Sturmpartner verzichten wollte. Doch er konnte sich nicht durchsetzen, zum Glück für sein Team. Denn nun lief es plötzlich wie geschmiert für die Roten, innerhalb weniger Minuten wurden gleich 4 Tore erzielt. Gelb nahm aber auch eine fünfminütige Auszeit, haben aber vergessen dass es beim Fußball da der Gegner weiterspielte. Gelb wollte das aber nicht auf sich sitzen lassen und kam nochmal bis auf ein Tor ran, ehe in der letzten Minute Mike mit einem Kopfballtor den Schlusspunkt setzte. Alle Beteiligten hatte heute Spaß und niemand hat sein KOmmen bereut. Einen Spieler des Tages heute zu nennen wäre unfair, alle haben das Beste gemacht auf dem rutschigen Boden, teilweise wurde ordentlich gezaubert auf dem weissen Teppich.

Samtag,2.2.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: bedeckter Himmel, knapp über 0 Grad
Spieler: 16
Tore:  Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Mega-Mike
Ergebnisse Gelb / Rot: 10:2
Spieler des Tages: die komplette gelbe Mannschaft
Bericht: Bedeckter Himmel bei knapp über Null Grad, da kamen immerhin 16 Spieler zusammen. Zuerst galt es wieder ein bespielbares Feld zu finden, das war heute gar nicht so einfach. Der Hauptplatz stand wieder weitgehend unter Wasser, der geschmolzene Schnee kann nicht versickern weil der Boden darunter immer noch gefroren ist. Weiter hinten lag noch Schnee teilweise 10 cm hoch, dort musste gespielt werden. Wobei die Schneedecke Richtung Horst Weinberg-Tor immer kleiner wurde, dafür war dort der Boden noch teilweise gefroren. Gewählt wurde von Mike (rot und Bobby (gelb). Nach der Wahl kam noch Wolfgang, er kam zuerst zu Gelb und sollte dann zur Halbzeit wechseln. Ebenso war ein Seitenwechsel vereinbart, denn die Spielhälfte mit dem hohen Schnee war eindeutig schwieriger zu bespielen. Für Gelb war das Motto mit einem Mann in Überzahl einen Vorsprung rauszuholen. Das gelang nur bedingt, zu viele gute Chancen wurden versiebt. Trotzdem gelang es mit einem 2:0 in die Halbzeit zu gehen. Doch sollte das knappe Polster ausreichen um die zweite Halbzeit in Unterzahl zu überstehen? Rot hatte zwar jetzt einen Mann mehr, musste aber auf dem Weg zu Tor den schneebedeckten Boden überwinden. Hier blieben sie im wahrsten Sinne des Wortes oft stecken, während Gelb geschickt die Konter spielte. Es wurde ein Debakel für Mike, trotz Überzahl kassierte sein Team noch 8 Tore. Lediglich 2 Tore schafften seine Leute noch zum Endstand von 10:2 für Gelb. Spieler des Tages heute die komplette gelbe Mannschaft.

Sonntag,27.1.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: Temperaturen knapp unter 0 Grad
Spieler: 28
Tore:  Große Tore / Hauptplatz (quer)
Spielerwähler Gelb / Rot: Jonny / Arvin
Ergebnisse Gelb / Rot: 4:0
Spieler des Tages: niemand
Bericht: Temperaturen knapp unter Null Grad ließen über Nacht den teilweise aufgetauten Boden wieder gefrieren. Das Ergebnis waren Platzverhältnisse, wo wohl niemand ausser den Stadtparkkickern aus Pasing auf den Gedanken gekommen wären da ein Fußballspiel  zu veranstalten. Gekommen sind heute tatsächlich 28 Spieler, aber auf ein Spiel auf die grossen Tore war nicht zu denken. Die Hälfte vor dem Horst-Weinberg-Tor hatte riesige Eisflächen. Nach langen Diskussionen wurde eine ausreichende große Spielfläche quer zum Hauptplatz gefunden, wo aber immer noch größere Eisflächen, knallhart gefrorener Rasen oder griffiger Altschnee sich mischten. Gewählt wurde nach ca. einer halben Stunde dann von Arvon (rot) und Jonny (gelb). Das erste Tor für Gelb fiel schon nach gut 10 Minuten, dann war erst mal Torpause. Die Spieler hatten alle mit den Platzverhältnisse zu kämpfen und mussten erst mal schauen dass sie nicht beim sprinten sofort auf dem Hosenboden gelandet sind. Rot belagerte das Tor von Gelb, welche geschickt auf Konter lauerten. Das ist fast immer die bessere Taktik, erst recht bei dem Boden. So ging das Spiel 4:0 für Gelb aus, zumal die nach einer Stunde auch noch Recko ins Tor stellten. Er und die vielbeinige Abwehr von Gelb verhinderten wenigsten den Ehrentreffer für Rot. Spieler des Tages heute niemand, auf dem Boden konnte keiner glänzen. Es war ein Wunder dass sich da niemand heute ernsthaft weh getan hat.

Samstag,26.1.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: Schneeregen
Spieler: 14
Tore:  kleine Tore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Andi
Ergebnisse Gelb / Rot: 10:6
Spieler des Tages: Arvin
Bericht: Schneeregen begrüsste heute 14 Spieler, der Platz war leidlich bespielbar, teilweise schaute der Rasen raus, der Rest war mit einer dünnen Schneedecke bedeckt. Gespielt wurde auf die kleinen Gebüschtore, da der Schlüssel für die großen Tore nicht auffindbar war. Gewählt wurde von Andi (rot) und Bobby (gelb). Gelb hatte den besseren Start und führte nach einer halben Stunde 3:0. Rot kämpfte und schaffte nach ca. einer weiteren halben Stunde den Ausgleich. Gelb legte wieder vor und das ordentlich, gleich mit 6 Toren am Stück wurden die Roten demoralisiert. Rot schaffte noch 2 Treffer, ehe Gelb es sogar noch zweistellig machte. Den letzten Treffer machte dann Rot mit dem Schlußpfiff, zum Endstand von 10:6. Spieler des Tages heute Arvin, der mindestens 6 Treffer schaffte. Gute Nachricht zum Schluß, der Schlüssel vom neuen Schloß ist aufgetaucht, jetzt muss nur noch das Holz aus dem Schlüsselloch gepfriemelt werden, das irgendein Idiot da reingesteckt hat.

Samstag,19.1.19:
Wetter: um die 1 Grad, der Platz war noch zum größten Teil mit Schnee bedeckt
Spieler: 14
Tore:  kleine Tore / Hauptplatz (quer)
Spielerwähler Gelb / Rot: Mega-Mike / Arvin
Ergebnisse Gelb / Rot: 4:2
Spieler des Tages: Henry
Bericht: die Temperaturen für diese Jahreszeit waren ganz ok, so um die 1 Grad Plus, aber der Platz war noch zum größten Teil mit Schnee bedeckt. Lediglich 14 Spieler fanden den Weg zur Kicker Wies`n. Da die großen Gebüschtore leider mit einem anderen (?) Schloß verschlossen waren, konnte man diesmal nur auf die weißen Eisentore spielen. Während sich Bobby noch von der Siegerprämie zum “Spielerwähler-des-Jahres” in Dubai sonnte, nahm sein stärkster Mitstreiter um diesen Pokal die Punktejagd auf. Mega-Mike (Gelb) wählte gegen Arvin (Rot). Wladimir kündigte gleich an, dass er seine rote Truppe eine halbe Stunde vorher verlassen müsste. Um 11:30 Uhr ging es dann endlich los. Rot ging mit 1:0 in Führung, doch dann wurde die Abwehr mit nach vorne beordert (?) und Gelb freute sich auf ein Spiel 3 gegen 1 vor dem Strafraum der Roten. So stand es bald 3:1 für Mike`s Truppe und für Rot gab es noch ein umstrittenes Tor. Der Ball war angeblich schon über der Linie, aber der Torwart sagte nein. Man behielt diesen “Treffer” also im Hinterkopf - bei Gleichstand sollte dieses Tor herangezogen werden. Dann wurden die Seiten gewechselt.  Der Boden war sehr schwer zum spielen, der Ball machte was er wollte. Der Seitenwechsel brachte leider auch nichts. Über eine Stunde fiel überhaupt kein Tor mehr, dann schaffte es Gelb, auf 4:1 (2 ?) zu erhöhen. Dabei blieb es dann auch. Spieler des Tages wurde heute Henry.

Sonntag, 13.1.19 (Originalbericht von Mega-Mike):
Wetter: Schneehöhe von 40 cm auf 25 cm geschrumpft
Spieler: 14
Tore:  Eisentore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Andi / Mega-Mike
Ergebnisse Gelb / Rot: 1:1
Spieler des Tages: Ronnie
Bericht: Rot war bestens aufgestellt - hatte auch noch den Helmut. Während rot meistens durch Ronnie den Ball nach vorne schlug und immerhin ab und zu versuchte sich nach vorne zu spielen, gab es bei Team gelb nur Plan X. Scheiß auf Plan X - es war Plan Andi: 2 Stunden lang haute Andi die Bälle von hinten nach vorne - erst auf Redzo dann auf Ali. Aber der Platz war immerhin besser bespielbar als gestern. Beste Chancen immerhin 20:10 für rot. Das 1:0 für rot war sogar eine Kombination wo Ronnie vor dem Tor freigespielt wurde und Redzo im Tor keine Chance hatte. Den Ausgleich machte Manu als er sich durch den Schnee schön durchtankte. Ronnie war in den beiden Schnee-Wochenenden immer eine Macht - so wird er zum Schneemann des Tages - weiter in dieser Form - dann ist er der heißeste Anwärter zum Spieler des Jahres. Vielleicht hält der Schnee bis August?

Samstag, 12.1.19:
Wetter: Schneechaos
Spieler: 12
Tore:  Eisentore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: die Mannschaften wurden verteilt
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:5
Spieler des Tages: alle die da waren
Bericht: heute war ein besonderer Tag - es hatte die ganzen Tage geschneit und so sah auch der Platz aus. Einziger Vorteil - die Eckfahne konnten leicht gesteckt werden, allerdings schauten sie dann nur noch die Hälfte aus dem Schnee. Wie zu erwarten, traten nicht viele die Reise zum Stadtpark an. Gerade einmal 6 gegen 6, also ein Spiel auf die Eisentore. Die Mannschaften wurden zusammen gestellt. Mega-Mike (Rot) durfte mit seinen  Jungs zusammen spielen, Andi nahm sich 5 weitere Spieler zu Gelb. Der Platz vor dem Horst Tor war bereits etwas herunter getrampelt, der andere Strafraum war hingegen noch jungfräulich. Es fiel schwer, den Ball zu spielen, doch die Gelben hatten den besseren Start. Wolfgang II machte gleich 2 Buden und ein weitere Tor folgte ebenfalls für Gelb. Rot war schon am verzweifeln, da gelang ein kurioses Anschlusstor: der Ball kam in Richtung gelbes Tor, alle sahen den Ball schon weit an den Gitterstäben vorbei, da setzte dieser auf einem Schneehaufen auf und wurde direkt ins Tor von Horst umgelenkt. Zuerst ging man von einem Eigentor des Verteidigers aus, doch das war wirklich nicht seine Schuld. Dann prüfte Ali noch seinen eigenen Keeper, doch Horst konnte das Leder noch über das Eisentor lenken. Dann kam der nächste Aufreger: der Ball blieb auf der Linie im Tor von Gelb liegen, der Schnee ließ den Ball nicht ins Tor. Schnell wurden Meinungen laut “Ja wenn der Schnee nicht gewesen wäre...” - doch das wurde von den gelben Spielern abgelehnt. Schließlich war der Schnee für das erste rote Tor verantwortlich und das zählte ja. Also ging es weiter. Irgendwann stand es dann doch 4:2 für Gelb, doch dann folgte eine Stunde Torflaute bei Gelb. Rot kam dem Ausgleich immer näher. Ein herrliches Tor von Mike, mit dem Kopf leicht abgefälscht an den Innenpfosten und dann stand es wirklich 4:4. Dem war nicht genug. Indessen hörte ein gelber Spieler auf und die Abwehr wurde immer löchriger bei Gelb. Mit 5:4 gingen dann die Roten sogar noch in Führung. Helmut wechselte für Ali wieder zu Rot, dann die letzten 10 Minuten wieder zu Gelb. Es folgte der letzte Angriff. Und tatsächlich gelang es dem Mannschaftskapitän Anid, ein schönes Fallrückziehertor im roten Kasten unterzubringen. Dann war Schluß. Ein gerechtes 5:5. Spieler des Tages heute: alle die da waren!

Samstag, 5.1.19:
Wetter: Schneetreiben um den Gefrierpunkt, dicke Schneedecke
Spieler: 16
Tore:  Eisentore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Mega-Mike / Bobby
Ergebnisse Gelb / Rot: 4:3
Spieler des Tages: zu viele
Bericht: Zuerst sah es gar nicht gut aus, um 10:55 Uhr. Lediglich 6 Spieler mussten darauf warten, ob es heute überhaupt zu einem Spiel kommen würde. Doch nach und nach trudelten dann noch weitere 10 Spieler ein. Deswegen konnte Horst auch von der Reservebank direkt in die Startaufstellung. Im anderen Tor stand Hasan A. Gespielt wurde bei widrigem Winterwetter und bei verschneitem Platz auf die Eisentore. Bobby (rot) wählte gegen seinen Erzrivalen Mega-Mike (gelb). Und es begann mit einem Tor für Rot. Das hielt aber nicht so lange. Mega-Mike spielte den Ball quer, Horst wehrte diesen ins Spielfeld ab doch ein Verteidiger spielte den Ball direkt vor den wartenden Stürmer. Dieser glich dankend aus. Der zweite Angriff von Gelb war dann schon ruhmvoller: Eine Flanke von links und Jeremie, der heute seinen Pokal “Spieler des Jahres 2018” noch erhielt, hämmerte das Leder unter die Latte. Ein schönes Tor. Rot blieb am Ball und brachte diesen auch über die Linie bei Gelb. Dann setzte sich Gelb mit zwei Treffern ab. Da waren noch 15 Minuten zu spielen. Rot tat sich unheimlich schwer, Gelb gewann mehr Zweikämpfe und stand hinten auch besser. Rot kämpfte nicht genug um den Ball und schluderte hinten in der Abwehr. Endlich viel der Anschlusstreffer zum 3:4. Auf der Uhr waren jetzt noch 3 Minuten, würde das Wunder von Pasing (letzter Spieltag vor Weihnachten) wieder geschehen? Nein, diesmal brachte Mega-Mike seine Punkte sicher nach hause. Spieler des Tages heute: zu viele!

Dienstag (Neujahr) 1.1.19 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: ca. 3 Grad
Spieler: 23
Tore:  Große Gebüschtore / Nebenplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Mega-Mike / Soheil
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:5 und 0:0
Spieler des Tages: Helmut B.
Bericht: So wie es in Garmisch das Neujahrsspringen gibt, so gibt es in Pasing den Neujahrskick. Und immerhin 16 Spieler kamen zusammen bei angenehmen Fussballwetter bei ca. 3 Grad zu spielen. Angenehm vor allem im Vergleich zu den letzten Wochen, wo der Platz oft gefährlich gefroren war. Gespielt wurde auf die grossen Gebüschtore und gewählt wurde von Soheil (rot) und Mage-Mike (gelb). Rot hatte gleich von Beginn an gute Möglichkeiten, die beiden ersten Tore machten jedoch Mikes Mannen. Immerhin schaffte Rot den Anschlußtreffer, aber bald stellte Gelb den alten Abstand wieder her. Erneut kam Rot bis auf ein Tor ran, so ging es bis zum 5:4 für Gelb. Rot machte jedoch mit einer schönen Kombination den verdienten Ausgleich zum 5:5. Im zweiten Spiel stand es am Ende 0:0, obwohl die Spielzeit weit über eine halbe Stunde war, beide Teams hatten Riesenchancen, aber es wollte einfach kein Treffer mehr fallen. Das lag auch dem Helmut. Der ging knapp 5 Minuten vor Ende widerwillig ins Tor, er meinte das würden wir noch bereuen, er wird eh nichts halten. Von wegen! Unglaublich wie er einen Monsterschuß von Gelb abwehrte. Und nicht nur das, auch 2 tolle Nachschüsse parierte er! Zur Belohnung wurde er sofort von Hasan im Tor abgelöst und frenetisch von seinen Mitspielern gefeiert. Dass er dadurch zum Spieler des Tages wurde ist ja damit klar. Insgesamt waren das spannende und ausgeglichene Spiele heute und alle die kamen haben es nicht bereut den Wecker zu stellen um mit wenig Schlaf den Restalkohol auszuschwitzen.

Sonntag 30.12.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: gefrorener Boden, böiger Wind bei 1 Grad und immer wieder Nieselregen
Spieler: 23
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Manu / Erol
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:2
Spieler des Tages: zu viele
Bericht: Nachts hatte es geregnet, doch auf dem gefrorenen Boden konnte das Wasser nicht abfließen. Deshalb erwartete die 23 Spieler eine Seenplatte ähnlich groß wie die in Mecklenburg-Vorpommern. Da wo kein Wasser war, war der Boden immer noch bis auf eine dünne Schicht gefroren. Zudem bliess ein böiger Wind bei ca. 1 Grad und immer wieder nieselte es. Keine leichten Bedingungen also. Gewählt wurde von Erol (rot) und Manu (gelb). Erols Team hatte die besseren Chancen, machten aber in der ersten Halbzeit nur ein Tor durch Mega-Mike. Weitere Großchancen wurden großzügig vergeben, dazu gab es noch mindestens 3 Alutreffer. Zudem stand wieder Hasan im Horst-Weinberg-Tor, der heute das Glück des Tüchtigen hatte. Mit einem Konter schaffte es Manus Team dann den Ausgleich. Da war fast eine Stunde gespielt. Kurz darauf schaffte Rot aber wieder die verdiente Führung, verpasste es aber nachzulegen. Statt dessen der erneute Ausgleich und sogar die Führung für Gelb. Rot nun noch offensiver, drängte auf den Ausgleich, doch entweder schossen sie knapp vorbei oder Hasan schnappte sich den Ball. Gelb hatte jetzt viel Platz zum kontern und der wurde irgendwann ausgenutzt. Knapp 5 Minuten vor Ende das 4:2 für Gelb. Nun war die Luft raus bei Rot und Gelb schaffte gar noch das 5:2. Spieler des Tages heute zu viele, Mike wäre ein Kandidat gewesen, wenn er nicht so viele Chancen versiebt hätte. Nur ein Tor für ihn heute, das ist weit unter seinen Möglichkeiten. Auch Hasan hielt das “Weinberg-Tor” sauber, aber das ist man ja nun inzwischen gewohnt. Für Horst wird es schwer sein Hasan wieder aus seinem Tor zu verdrängen, es ist zu vermuten dass er entweder auf der Bank Platz nehmen muss oder sich einen Platz im Tor gegenüber suchen muss. Gelegenheit hierzu wäre gleich am 1.1.2019 um 10 Uhr.

Samstag 29.12.18 (Originalbericht von Bobby):
Wetter: knapp über 0 Grad und trocken
Spieler: 25
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Mega-Mike
Ergebnisse Gelb / Rot: 4:7
Spieler des Tages: zu viele
Bericht: Knapp über 0 Grad und trockenes Wetter brachte 25 Spieler zusammen die auf einem tiefgefrorenen Boden Halt suchten. Gewählt wurde von Mega-Mike (rot) und Bobby (gelb). Das Team von Mike schaffte nach rund einer halben Stunde Spielzeit sich einen Vorsprung von 3 Toren zu erzielen. Gelb hatte zwar auch Chancen, die wurden aber vom neuen Stammtorwart des “Horst-Weinberg-Tors” Hassa A. zunichte gemacht. Nach weiteren 15 Minuten wurde beschlossen das ein Mann von Rot zu Gelb kommen sollte um die numerische Überlegenheit von Rot auszugleichen. Für ungefähr 15 Sekunden war Jan bei Gelb (er hatte noch nicht mal sein Leiberl gewechselt) und schon fiel der erste Treffer für Gelb. Nun gab es Fracksausen bei Rot und flugs wurde beschlossen dass nicht Jan zu Gelb kommen sollte, sondern Helmut. Aber auch mit ihm schaffte Gelb den Anschlusstreffer. Danach drängten sie weiter stark auf den Ausgleich, aber Hasan entschärfte die Schüsse. Gelb machte nun immer mehr hinten auf was Räume für Konter schuf, die Rot dann irgendwann ausnutzte. Der rote Teamführer selbst machte heute gleich 3 Tore, Endstand war dann 7:4 für das Team von Mega-Mike. Mit seinen 3 Toren könnte Mike gleich auch den Titel Spieler des Tages für sich reklamieren, wenn nicht Hasan im Tor so gut gehalten hätte. Ansonsten gab es noch lustige Rutscheinlagen vieler Spieler, die an Anfänger beim Schlittschuhfahren erinnerten. Zum Glück verletzte sich niemand.

Mittwoch (2. Weihnachtsfeiertag) 25.12.18 Originalbericht von Bobby):
Wetter: herrlicher Sonnenschein, aber gefrorener Boden
Spieler: 26
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Soheil
Ergebnisse Gelb / Rot: 2:5, 1:5 und 3:1
Spieler des Tages: Mega-(Abseits)-Mike
Bericht: Am Pasinger Boxing Day kamen bei herrlichem Sonnenschein 26 Spieler zusammen. Leider hatte es über Nacht gefroren und so war der Platz ziemlich vereist und rutschig. Gewählt wurde von Soheil (rot) und Bobby (gelb). Die Mannschaft von Gelb war von der Aufstellung her weit überlegen jedoch hatte sie zu wenig Abwehrspieler. Bis zum 2:2 ging das noch gut. Dann kam mit Vladi noch ein weiterer Spieler zu Rot. Mit ihm wurde Gelb gnadenlos ausgekontert, mit 5:2 ging das Spiel an Soheils Team. Im zweiten Spiel wurde es noch schlimmer, nach einer 1:0 Führung ging Gelb mit 5:1 unter. Erst im dritten Spiel, als Vladi zu Gelb kam, lief es besser. Das Spiel konnte mit 3:1 gewonnen werden. Spieler des Tages Mega-Mike, nun auch bekannt unter dem Namen Abseits-Mike. Er machte mehrere Treffer, stand dabei aber immer meilenweit im Abseits.
Zu seinem Glück zählten die Tore trotzdem. Später im Tor von Rot zeigte er noch ein paar schöne Paraden, aber auch wieder seine bekannten Böcke.

Dienstag (1. Weihnachtsfeiertag) 25.12.18 Originalbericht von Peter O.):
Wetter: ca. 0 Grad
Spieler: 22
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Burak / Recko
Ergebnisse Gelb / Rot: 6:4
Spieler des Tages: Andi
Bericht: 22 Mann fanden sich am 1. Weihnachtsfeiertag ein, um dass ein oder andere Festmahl abzuarbeiten. Burak (gelb) und Recko (rot) wählten heute bei ungefähr 0 Grad. Es entwickelte sich ein der Temperatur geschuldeten zähes Spiel, bei dem die Roten anfangs etwas mehr Ballbesitz hatten. Trotzdem stand es nach einer halben Stunde 2:1 für Gelb. Diese brachten 2 Bälle in Richtung Tor, das reichte erstmal zur Führung. Es fand relativ wenig in den Strafräumen statt. Ob es an dem großen Pfützen vor den Toren lag? Danach wurde es ein ausgeglichenes Spiel, bei dem sich am Ende die Gelben als effizienter und etwas glücklicher erwiesen und mit 6:4 das einzige Spiel heute gewannen. Sehr effektiv erwies sich Andy: 1 Torschuss - 2 Tore (?)! Das 5:4 erzielte er mit einem schönen Weitschuss. Bei seinem zweiten Treffer zum 6:4 hielt er bei dem Verteidigerabspiel rund 20 Meter vor dem Tor nur den Fuß hin und der Ball segelte über den heute etwas unglücklichen spielenden roten Keeper ins Tor. Deshalb Spieler des Tages: Andi

Sonntag,23.12.18:
Wetter: kein Regen, für die Jahreszeit zu warm (ca. 8 Grad PLUS)
Spieler: 27
Tore:  Große Tore / Hauptplatz
Spielerwähler Gelb / Rot: Bobby / Mega-Mike
Ergebnisse Gelb / Rot: 5:4
Spieler des Tages: Thomas O.
Bericht: Da war er also, der Tag der Entscheidung. Vergesst den Super Bowl, oder ein WM Finale (mit deutscher Teilnahme:). Das heute war an Spannung nicht mehr zu überbieten. Bobby kam pünktlich (wie immer) und wartet auf seinen Kontrahenten. Mike kam auch wie immer.... 

Als Zweiter durfte Bobby (Gelb) in der Liste der Spielerwähler des Jahres, mit einem Punkt hinter Mega-Mike (Rot), mit der Wahl beginnen. Gelb spielte mit einem Mann mehr (14 gegen 13). Das Spiel begann - Rot gab richtig Gas, aber Gelb traf zuerst. Dann fiel das 2:1 für Rot und Gelb glich aus. Dann führte wieder Gelb und machte sich bereits Hoffnungen auf die ersten 3 Punkte. Doch Mega-Mike konnte eine schöne Flanke frei auf das gelbe Tor köpfen. Man sah in seinen Augen schon den Pokal zum “Spielerwähler-des-Jahres” kurz aufblitzen - ein Unentschieden hätte ihm heute schon gereicht. Doch die gelben Verteidiger kamen gerade noch rechtzeitig. Es dauerte lange, bis der Ausgleich fiel. Wieder mussten die Gelben jetzt ein Tor erzielen, doch es waren die Roten, die den 4:3 Stand klar machten. Gelb brauchte jetzt 2 Tore, wenn Bobby noch gewinnen wollte. Das Tor der Roten stand nun unter Dauerbelagerung - leider aber nicht unter Dauerbeschuss. Möglichkeiten gab es genug, aber es fehlte bei manchen das Herzblut für dieses Entscheidungsspiel. Dann kam zum Schreck der Gelben noch Recko ins Tor. Das war`s dann wohl, dachten sich viele. Doch Recko patzte: Mit einer Hand klatschte er den Ball ab, aber Gelb blieb dran und konnte den Ball somit locker im Netz der Roten versenken. 4:4 - die Zeit drängte. 4 Minuten waren noch auf der Uhr und es geschah das Wunder: Gelb traf zum 5:4! Indessen noch 3 Minuten Spielzeit - das kam den Gelben, insbesondere Bobby wie eine Ewigkeit vor. Ein roter Angriff lief noch, wurde aber abgeblockt und beim gelben Konter läuteten die (Weihnachts)-Glocken. Die Gelben rissen die Arme nach oben. Das Wunder von Pasing war vollbracht. Spieler des Tages wurde heute Thomas O. Unmittelbar danach blitzte es gewaltig: die Fotos mussten schließlich auch noch in den Kasten - zu finden in der Bildergalerie. Die anschließende Weihnachtsfeier  mit Glühwein (Danke an Helmut und alle (?) die bezahlt haben), lief wie gewohnt friedlich ab. Gratulation noch einmal an den diesjährigen “Spielerwähler-des-Jahres” Bobby und die die beiden “Spieler-des-Jahres” Jeremie und Thomas O.!

Wir bedanken uns bei allen Spielerwähler, die sich auch in dieser Saison wieder getraut haben, Verantwortung zu übernehmen! Das sollte Anreiz genug für alle anderen sein, um auch mal sich die Mannschaft nach Wunsch zusammenstellen zu können.

Jetzt wünschen wir allen noch ein frohes Fest, besinnliche Feiertage (wer am 25. und 26. um 10 Uhr nicht kommt) und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Die Redaktion